nach Polypen OP - AB und Schmerzmittel einfach so?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von keep.smiling 13.01.11 - 20:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

endlich haben wir es überstanden. Unser Zwerg bekam heute seine Rachenmandeln entfernt (es stellte sich heraus, dass die daumengroß waren und die OP war also sehr gut) und Schnitte ins Trommelfell. Jetzt ist er mit Papa noch über Nacht im KH (weil wir zu weit weg wohnen vom KH).

Nun zu meiner Frage - wer von euch hat diese OP auch hinter sich?
Er soll jetzt die nächsten 1-3Tage abends vorsorglich Schmerzmittel bekommen - obwohl er nicht mal direkt nach der OP Schmerzen hatte und gar nicht über Schmerzen klagt. Außerdem soll er vorsorglich Antibiotika bekommen - damit er sich nichts einfängt und weil es so wohl besser abheilt.

Ich frage mich nun, ob das alles sein muß (ich lasse ihn sowieso die ganze kommende Woche daheim, da eh wieder Infekte rumgehen, theoretisch hätte er ab Mo wieder in den Kindergarten gekonnt).

Welche Medis habt ihr so bekommen und warum? Als ich ihn heute besuchte, war er blaß wie noch nie, aber ansonsten recht fit. So eine Narkose ist doch belastend genug, muß dann echt noch AB und grundloses Schmerzmittel sein?

LG ks

Beitrag von specki1009 13.01.11 - 20:52 Uhr

Wir hatten die OP ambulant und haben nix dergleichen verschrieben bekommen. Pauline war am nächsten Tag auch schon wieder recht fit. Fragt doch lieber einfach nochmal nach. Verstehe ich auch nicht dass ihr soviel verschrieben bekommt.

Beitrag von tragemama 13.01.11 - 21:01 Uhr

Wir haben weder AB noch Schmerzmittel gebraucht oder bekommen...

Beitrag von lyss 13.01.11 - 21:05 Uhr

Luca und Loris haben beide genau diese OP hinter sich - niemand bekam AB vorsorglich... Schmerzmittel sollten wir nur bei Bedarf geben. Luca brauchte es einmal, Loris überhaupt nicht. Übrigens ging der Grosse kurz danach wieder normal zur Schule...

LG,
Lyss

Beitrag von schnuffel0101 13.01.11 - 21:13 Uhr

Unsere OP war ambulant. Wir haben Schmerzsaft verschrieben bekommen, das war es aber auch schon.

Beitrag von sonne_1975 13.01.11 - 22:32 Uhr

Wir konnten um 12 Uhr mittags schon heim gehen und mussten gar nichts geben. Schmerzmittel (Paracetamolzäpfchen und Ibuprofensaft) hat man sowieso daheim, aber gebraucht haben wir sie nicht.

Und AB sowieso nicht, da war nie die Rede davon.

Ich finde es sehr sehr seltsam und würde kein AB einfach so ohne Entzündung geben.

Mein Sohn ist schon nachmittags nach der OP zu Hause rumgeturnt, als wäre nichts gewesen.

LG Alla

Beitrag von keep.smiling 13.01.11 - 22:38 Uhr

Mein Sohn muß eine Nacht drin bleiben, weil wir zu weit weg wohnen vom KH.
Er war heute Nachmittag auch fit und wie gesagt, nicht mal nach der OP - wo wohö viele Schmerzen haben, hat er was gebraucht.

Ich würde am liebsten kein AB geben und Schmerzmittel nur bei Bedarf, aber wenn dann doch was ist, stehe ich doof da, wenn ich das AB abgelehnt habe.

Wenn bei uns daheim jemand stark erkältet wäre, würde ich es mir noch überlegen, aber wir sind derzeit alle fit.

Ach menno, was mach ich denn jetzt?

LG ks

Beitrag von sonne_1975 13.01.11 - 23:14 Uhr

AB ruiniert das Immunsystem und dann kann er sich um so mehr etwas holen. Klar, wenn man sehr krank ist und es ohne AB nicht geht, muss es sein. Aber VORSORGLICH?? Gegen was soll es denn wirken? Es sind doch noch keine Bakterien da (ausser der guten und die werden abgetötet).

Ich würde es auf keinen Fall geben.
Wie weit wohnt ihr denn vom KH entfernt? Dann wird eben ein Rettungswagen gerufen. Aber gut, das ist schon zu spät, sie sind ja schon da.

Wenn bei euch jemand erkältet wäre, wären es Viren und keine Bakterien (gegen die ein AB wirkt).

Beitrag von tragemama 14.01.11 - 11:44 Uhr

Ruf im KH an und frag nach. Kein Arzt verordnet eine vorsorgliche Antibiose...

Ich kenne übrigens kein Kind, das nach dieser OP Schmerzen hatte.

Andrea

Beitrag von sterni84 13.01.11 - 22:37 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat Anfang Dezember die Polypen raus und Röhrchen reinbekommen. Wir haben ein Rezept über Schmerzmittel mitbekommen.

Bei der Nachkontrolle - einen Tag nach der OP - verschrieb der HNO ein AB, weil sich bei meiner Tochter die Op-Wunde entzündet hatte. Wohl durch einen Infekt bedingt.

Wäre dies nicht der Fall gewesen, hätte sie auch kein AB nehmen müssen.

LG Lena