Nun hat er auch noch 2x erbrochen durch seinen Husten...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von corinna1988 13.01.11 - 20:49 Uhr

Hatte ja heut Mittag schonmal gepostet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2979115&pid=18849000&bid=3

Nun war es so, das er heut nachmittag so doll gehustet hat, das er seinen Apfel wieder ausgebrochen hat (dachte erst der sei vlt. zu fest), dann hat er aber noch einmal beim waschen gehustet wo dann der Rest vom Tag rauskam, zum Abendbrot hat er auch nichts gegessen.

Mache mir echt Sorgen, wollten schon ins Krankenhaus, aber es geht ihm i-wie gut, er lacht macht Witze. Vorhin hatte er 39,3 Fieber. Nach dem Zäpfchen war es wieder okay.

Ich glaube muss morgen doch mal beim KiA anrufen....

Beitrag von sabine7676 13.01.11 - 21:08 Uhr

hallo,

hab mir deinen beitrag von mittag nicht durchgelesen (ist ja schon spät) aber ich kenn das mit dem husten bis zum erbrechen. wenn der husten trocken ist, würd ich mir nen hustenstiller verschreiben lassen, ansonsten schleimlöser. wahrscheinlich hast du das aber schon vorher gewusst....
also kurz gesagt, ist nichts aussergewöhnliches - leider - ich kenn das auch, daß es mich manchmal hebt, wenn sich der schleim gar nicht löst und ich stark husten muss.

gute besserung

Beitrag von ann-mary 13.01.11 - 21:11 Uhr

Warst du überhaupt schon mit deinem Kind beim KiA ? Mit einer Brochities ist ja nicht zu spaßen, das kann ja schnell in einer Lungenentzündung enden.

Geh mal lieber morgen hin und lass ihn mal abhören, etc.

Bevor du mit irgendwelchen Hausmittelchen anfängst, lass dir lieber was anständiges verschreiben. Vielleicht braucht er sogar schon Antibiotikum, da er ja auch Fieber hat.

Gute Besserung wünscht
ann mit jan, bald 3 Jahre

Beitrag von corinna1988 13.01.11 - 21:16 Uhr

Ja gestern waren wir da. Er hat halt gesagt das die Lunge sich gut anhört und er halt eine leichte Bronchitis hat. Falls er Fieber bekommt sollen wir ihm Zäpfchen geben (paracetamol). Ansonsten geben wir ihm wie verschrieben Bronchipret und ovuxepan oder so ähnlich (hömöopathisch gegen Mittelohrentzündung).

Beitrag von ann-mary 13.01.11 - 21:30 Uhr

Also Paracetamol-Zäpfchen würde ich nicht geben, sondern Fiebersaft wo der Wirkstoff Ibuprofen drin enthalten ist, z.B. Nurofensaft. Ibuprofen ist gut gegen Entzündungen.

Außerdem würde ich nicht sofort ein Fiebermittel geben, sondern deinen Sohn ausfiebern lassen. D.h., dass der Körper gegen die "Eindringlinge" kämpfen kann. Das Senken und Erhöhen der Temperatur ist weitaus kräftezehrender als wenn man den Körper fiebern lassen würde. Also man kann bis zu 40 Grad gehen. Erst dann Fiebermittel geben.

Das homöop. Mittel "otovowen" habe ich auch erst kürzlich für meinen Sohn vom HNO-Arzt verschrieben bekommen. Mein Sohn hat vergrößerte Polypen und ich muss sagen, dass das Mittel sehr gut anschlägt.

HG ann

Beitrag von studdi 13.01.11 - 22:48 Uhr

Das Erbrechen beim Husten ist ganz normal bei Kleinkindern, da sie den Schleim ja immer wieder hinunterschlucken, irgendwann kommt er dann auf diesem Wege raus und nicht durch Abhusten.
Mach Dir keine Sorgen, rufe einfach an und dann wird man Dir sicher sagen ob Du kommen musst oder nicht :-)!
LG & Gute Besserung