Biologie der Spermien

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von heliozoa 13.01.11 - 20:52 Uhr

Hey Leute,

ich studier ja Bio und wollt mich heute in der Bibliothek vorm Lernen drücken und hab in nem dicken Biologie Wälzer ein bißchen geschmökert.

Und da hab ich was interessantes entdeckt, das alles noch ein bisschen komlipierter macht ;-) :-)

Sobald Spermien im weiblichen Genitaltrakt drinnen sind, müssen sie erst noch einen Umbau durchmachen, der sie befähigt aktiv durch den Eileiter zum Ei zu schwimmen (aus dem Samenkanal werden sie ja geschleudert :-)). Und dieser Umbau dauert 6-12 Stunden.

Welche Schlüsse kann man daraus ziehen? Naja ich würd sagen, dass man nach ES noch weniger Zeit hat nochmal nachzulegen. Denn wenn das Ei bloß 24 Stunden befruchtungsfähig ist maximal ....hat man nach ES eigentlich nur noch 12 Stunden Zeit.

LG Eva

Beitrag von chillmama 13.01.11 - 21:14 Uhr

das find ich grad echt interessant... ich dachte immer die schwimmen direkt zum landeplatz

Beitrag von heliozoa 13.01.11 - 21:17 Uhr

Ja, das dacht ich auch. Ist aber ein angesehenes, aktuelles Biologie Lehrbuch aus der Universitätsbibliothek gewesen....die werden sich damit schon auskennen.....:-)

Beitrag von aleeke 13.01.11 - 23:04 Uhr

Ja genau, das habe ich letzte Woche erst bei You tube in der Reportage "Der Körper des Menschen" gehört und gesehen! http://www.youtube.com/watch?v=DdhRXz9pgf4&feature=related

Das mit dem Umbau der Spermien hat mich zu dem gleichen Schluss gebracht, wie in deinen Lehrbüchern.
Also unbedingt vor ES herzeln-kann ich nur unterstützen ;-)

Viel Spaß euch allen #winke