Kindergeb.tag Mitgebsel -wirklich nötig oder lästig?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von karina210 13.01.11 - 20:57 Uhr

Mittlerweile gibts ja bald auf jedem Kids-Geb.tag kl. Tüten mit Sweets mit nach Hause, u. man hat die Diskussion, warum nicht alles auf einmal futtern. Mich nerven diese Tüten eher mit billig Krams drin- aber ohne gehts wohl auch nicht mehr. Was haltet ihr von diesen MItgebsel-Tüten?

Beitrag von mondfluesterin 13.01.11 - 21:00 Uhr

Es gab sie schon bei mir in der Kindheit (ich fand es immer toll, eine solche Tüte zu bekommen) und ich mache das heute auch so, wenn mein Sohn seinen Geburtstag feiert. Ich habe jetzt gerade Besteck von Disney Cars günstig erstanden und jedem Kind eine Gabel und einen Löffel mit in die Tüte getan. Aber Du hast Recht: Es gibt so viel Billiges, dass es bei uns schon meistens am nächsten Tag im Müll landet (zum Beispiel ein Fallschirm-Männchen, bei dem sich die Schnüre schon am selben Abend verheddert haben). Aber die Kinder lieben es und freuen sich eben auch über diese Kleinigkeiten. Ganz nett finde ich noch die Kinder-Tatoos. Vorletztes gab es bei uns für jeden kleinen Gast ein Tinti-Färbetablette für die Badewanne (ca. 90 Cent pro Packung).

Beitrag von hummelinchen 13.01.11 - 21:01 Uhr

Ich halte gar nichts davon...
Der Nachmittag als Party sollte der Mittelpunkt sein. Aber mittlerweile gibt es ja üüüberall was für die Zwerge... Warum eigentlich?
Ich halte mehr von Qualität als von Quantität.. Vor allem, wenn hinten "Made in China" draufsteht...
Aber was willste machen, der Hype ums "Übertreffen" oder wenigstens "gleich ziehen" ist halt groß...

lg Tanja

Beitrag von lyss 13.01.11 - 21:01 Uhr

Ich mag die auch nicht besonders - da aber Luca tatsächlich so eine Tüte von jedem Geburtstag mitbringt, habe ich das dann auch gemacht als er seinen gefeiert hatte. Allerdings mussten die Kinder sich ihre "Mitgebsel" im Laufe einer Schatzsuche zusammensuchen. Das war dann wieder O.K. für mich. Irgendetwas muss man ja finden auf einer Schatzsuche ;-)

LG,
Lyss

Beitrag von specki1009 13.01.11 - 21:02 Uhr

Ich halte nix davon ABER da die Kinder immer gern was mit heim nehmen gibst bei mir ne kleine Schale mit Präsenten (Kreisel, Tröten, Miniseifenblasen, Luftballons...) und eine Schale mit Süßkram (kleine Tüten Gummibären, kleine Schoki...) und die Kinder dürfen sich immer nachdem sie Spiele gemacht haben was raussuchen ;-)

Meist bereite ich ihnen kleine Tüten (farbig markiert) in die sie dann die Kleinigkeiten tun können. So gehe ich sicher dass sie nur was bekommen was sie möchten und meist sind es dann 3-4 Dinge die sie mit heim nehmen.

Beitrag von ann-mary 13.01.11 - 21:03 Uhr

Das gab es früher schon zu "meiner Kinderzeit" !! Ich als Kind fand es toll, dass man als Gast noch eine kleine Süßigkeit mitbekommen hat. Einfach ein paar Süßigkeiten in eine Serviette gepackt und fertig.

So werde ich es auch handhaben. Man muss ja nicht mehr geben, als das Geburtstagskind bekommen hat. Es ist ja nur eine kleine Aufmerksamkeit.

Du brauchst es ja nicht zu machen. Es ist jedem selbst überlassen. Man muss nicht mit der Strömung mitziehen. Nur weil es die Anderen machen, muss ich das auch...

HG ann

Beitrag von bine3002 13.01.11 - 21:10 Uhr

Ich versuche immer den Inhalt der Tüte mit dem Motto der Party abzustimmen.

Beim letzten Mal hatten wir eine Schatzsuche. Es gab für jedes Kind eine kleine Schatzkiste aus Pappe, die sie dann noch bemalen oder bekleben konnten. In der Schatzkiste war ein Traubenzucker und ein Frisbee zum Aufpusten, mit dem die Kinder dann in dem Park, wo der Schatz versteckt war, spielen konnten. Zu Hause wurde die Schatzkiste dann zum Trocknen auf der Treppe aufgestellt und mit ein paar (wenigen) Süßigkeiten nachgefüllt. Außerdem gab es noch einen kleinen Ring mit Seifenblasen. War das jetzt total doofer Billigkram? Weiß nicht, die Kinder fanden es toll und das ist doch die Hauptsache. Und zu teuer sollte es ja auch nicht sein, wir lagen bei ca. 1,50 Euro pro Kind (ausgenommen Bastelmaterial).

Auf einer anderen Feier gab es auch eine Schatzsuche, allerdings im Wald. In der Tüte war dann ein "Dreckspatz-Bad", goldene Steine (selbst lackiert) und auch ein paar Süßigkeiten. Das fand ich auch nett.

Einmal gab es auch Trinkbecher mit Namen drauf als Mitgebsel. Oder es wurden solche Dinger gebastelt an die man Meisenknödel hängen konnte.

Für mich gehören diese Tüten oder irgendwelche Mitgebsel dazu.

Beitrag von onetta 13.01.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

diese Tüten gab es in meiner Kindheit auch. Ich habe mich immer über diese Tüten gefreut und meine Mutter hat sich immer geärgert.
Ich mache so gut wie gar nichts in der Erziehung wie meine Mutter, aber als meine Große das erste mal so eine Tüte mitbekam, habe ich mich über die geärgert. Das zweite und dritte mal auch, bis mir aufgefallen ist, dass das doch auch dooft ist. Jetzt mache ich es so:

Kind bekommt die Tüte. (Das Kind freut sich, warum sollte dann grade ich als Mutter, ihr die Freude durch mein Ärger schmälern?) Meistens nehmen wir sie dann mit nach Hause, auf dem Weg steigere ich die Spannung von meinem Kind noch:" Oh, was ist da wohl drin?" Zu Hause setzten wir uns an den Tisch oder auf den Fußboden und kippen die Tüte aus. Wir schauen uns alles an und wenn Süßigkeiten drin sind (was ja meist so ist) darf sich unsere Kind etwas davon aussuchen und essen. Den Rest packe ich dann weg. So ist das viel netter, als sich zu ärgern.

In die Tüten, die meine Kinder mitgeben, sind 1 -2 Naschies und das was am Nachmittag gebastelt wurde (letztes mal Zauberstab, davor einen Bilderrahmen). Bei meiner Kleinen wurde nicht gebastel, da bekamen die Kinder einen Haarspange und ein Tatoo.

Viele Grüße
Onetta

Beitrag von kathrincat 13.01.11 - 21:54 Uhr

sowas gab es bei mir als kind auch schon, mit süssigkeiten, warum soll die ein kind nicht mit einmal essen dürfen, soviel ist es nicht.

Beitrag von shakira0619 13.01.11 - 23:37 Uhr

Hey!

Bei uns bekommt jeder nach einem Spiel eine Süßigkeit. Wer mag, darf sofort essen oder es kommt in die Tüte.

So gibt es keine Verlierer und jeder bekommt was.

Aber nur kleine Sachen, z.B. Maoam, Lutscher, PEZ-Bonbons, ein Teil aus "Celebrations".

Von Spielzeug in den Tüten nehme ich Abstand. Ich finde es überflüssig. Mein Sohn hat auf einem Geburtstag schonmal einen Block mit Hello Kitty bekommen. Der fliegt hier irgendwo rum und interessiert ihn nicht. Genauso wenig wie der Dino-Radierer von einem anderen Geburtstag.

Da gebe ich lieber Geld für Mohrenköpfe aus und die Kinder können ein Wettessen machen.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von emeliza 13.01.11 - 23:57 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es auch immer solche Tüten (dieses Jahr habe ich Stoffbeutel selber bemalt und mit Namen beschriftet). Aber ich gebe sie den Kindern immer am Anfang der Feier leer in die Hand. Den Inhalt müssen sie sich erspielen. Da kommen dann halt die Preise rein. Bisher habe ich kleine Blöcke mit Cars bzw. den Disney-Prinzessinnen und Bleistifte mit bunten Federn obendrauf. Außerdem werden wir etwas basteln, dass in die Tüte paßt. Süßigkeiten habe ich kaum dabei, vielleicht gibt es Gummibärchen oder so.

LG Sandra

Beitrag von grinsekatze85 14.01.11 - 08:41 Uhr

Hallo!

Also die haben wir früher auch schon bekommen, aber da waren es meist ein paar Gummibärchen oder ein Ü~Ei und das war´s. Als Kind hab ich mich darüber sehr gefreut, weil man auf dem nach Hause weg nochmal naschen konnte.

Als Mama, sehe ich das dann wieder eher als lästig an, bzw. finde es irgendwie schon blöd. Man macht sich ja eh schon arbeit genug mit Kindergeburstagen, Kuchen backen, Süssigkeiten, Spiele und muss auch erstmal den Geschmack der Kinder treffen #schwitz#schwitz Ist ja alles nicht so einfach.

Wir haben dieses Jahr auch unseren 1. Kindergeburstag (mein Sohn wird ende des Jahres 4) wir gehen zwar in einen Indoorspielplatz, aber danach geben wir wohl auch noch was kleines mit, weil es halt auf anderen Geburtstagen sowas auch gibt, erwarten die Kinder das ja schon #schock

LG
grinse#katze

Beitrag von clementine80 14.01.11 - 09:04 Uhr

Hallo Karina,

bei mir gab es die Tüten früher auch schon und ich habe mich immer sehr darüber gefreut.
Nun - als Mama - würde ich sie wohl auch eher lästig finden. Bislang war meine Kleine noch auf keinem Geburtstag aber mir graut es vor so kleinem Plastikkram, von dem man eh schon so viel zu Hause liegen hat (kleine Blöcke, Minibuntstifte, Kreisel, Flummis, komisches Plastikzeugs halt) aber wenn die Kleinen sich freuen...da freut man sich halt mit...
Wenn es bei uns soweit ist werden wir auf jeden Fall darauf achten, dass die Kleinigkeiten auf jeden Fall einigermaßen sinnvoll sind - irgendwas, was man nicht ständig irgendwo geschenkt bekommt. Aber es nur auf Süßigkeiten zu reduzieren find ich auch i.O.
Die Idee mit der Schatzsuche finde ich auch toll... in der Schatzsuche könnten sich zum Beispiel nehmen Schokogoldtalern o.ä. tolle bunte Perlen befinden, aus denen die Kinder dann auf der Feier ihren eigenen Schmuck basteln und mit nach Hause nehmen können (zumindest für Mädchen wäre es eine Alternative, wie Jungs dazu stehen weiß ich ja nicht ;-)

Was ich hier auch schon gelesen hab und klasse finde: einfache unlackierte Bilderrahmen kaufen und jedes Kind darf seinen eigenen Rahmen bemalen. Ein Foto von der "Geburtstagsgesellschaft" machen, ausdrucken, in den Rahmen rein, und jedes Kind hat ein schönes gerahmtes Erinnerungsfotos!

Beitrag von jenx 14.01.11 - 09:17 Uhr

Mhh, also bei meinem Sohn habe ich für alle Gäste die kleinen Captn Sharky Spritz-Haie gekauft und die Kids haben sich tierisch gefreut. Bei meiner Tochter hatte jedes Mädel einen Ring mit buntem Stein drin. Klar, da haben 9 Stück 1 Euro gekostet. Das wird kein ewig haltbarer Ring sein. Aber die Mädels waren total stolz. Und da es ein Piraten bzw. Prinzessinnengeburtstag war, fand ich das ok. Ansonsten kommen bei uns nur paar Gummibärchen und paar Smarties rein...

Aber ich habe das als Kind GELIEBT!


LG
Jenny mit Jamie, Julie und Henri

Beitrag von daviecooper 14.01.11 - 10:56 Uhr

Hallo!

bei manchen Tüten staune ich auch, was da alles drin steckt. Einmal kam meine Tochter von einem 4. Geburtstag mit ca. 15 Teilen in der Tüte wieder: Naschi, Stifte, Radierer, Anspitzer...

Das fand ich schon etwas viel, aber da sie nicht jede Woche auf einem Geburtstag ist, gönne ich ihr die Freude über die Tüten.

Meist darf sie abends noch 1 Teil daraus essen (ernährungstechnisch sind solche Tage eh schon versaut;-)) und in den folgenden Tagen kann sie sich ab und zu was aus der Tüte nehmen.

Die Spielsachen bekommt sie gleich.

Ich versuche immer, eine gute Mischung für die Tüten hinuzbekommen: kein Billigspielzeug, sondern z.B. 1 besonderer Buntstift, 1 kleines Malbuch, 2-3 Naschis.

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

Beitrag von nordengel 14.01.11 - 11:20 Uhr

Hi,

geht bei uns auch grad los damit. Ich finde es okay, solange der Inhalt nicht übermäßig groß oder teuer oder viel ist. Und solange es sich nicht um irgendwelchen schon erwähnten übelriechenden Plastikschrott aus China handelt. Der wandert bei uns auch geradewegs in den Müll.
Ich werde dieses Jahr jedem Kind ein Matchbox-Auto (1 Euro) und eine Minitüte Gummibärchen reintun.

LG! Andrea

Beitrag von irina76 14.01.11 - 11:35 Uhr

Als Leonie im Dez. Ihren Geburtstag gefeiert hat, hab ich aucxh für jedes Kind ne Tüte gemachet. In der Tüte waren schöne sachen drin. Es war was zum Spielen drin, Süßigkeiten und ne Tolle Zahnbürste. Denn ich finde es toll , das sie auch was mit nach hause nehmen dürfen.
Ich finde es also nicht schlimm, solche tüten.

Irina

Beitrag von nordengel 14.01.11 - 12:43 Uhr

Eine besondere Zahnbürste ist ja ne tolle Idee! #aha
Das merke ich mir für nächstes Jahr!

LG, Andrea