Schwangerschaftsabbruch

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von GanzDollAngst 13.01.11 - 21:25 Uhr

Guten Abend,

ich habe morgen früh einen Termin für einen Schwangerschaftsabbruch.
Bitte verurteilt mich nicht, ich habe wirklich meine Gründe & ich bin auch schon Mami & ich bin noch sehr sehr früh!

Ich habe so Angst vor diesem Eingriff, voll Angst vor der Narkose. Ich habe soviel Schlimmes gelesen über Wachzustände in der Narkose und Nebenwirkungen. Oh ich werde immer nervöser... immer angstlicher von Minute zu Minute.
Örtliche Betäubung ist genauso schlimm. Bei mir haben noch nie Betäubungen gewirkt. Noch nicht mal die PDA bei der Geburt meines Kindes.

Hier kann man ja "schwarz" schreiben, könnt ihr mir berichten von euren Angsten & und wie es gelaufen ist. Ich bin bestimmt nicht die einzige die einen Schwangerschaftsabbruch durchführt, oder?

Beitrag von bunny2204 13.01.11 - 21:27 Uhr

Hallo,

ich hatte zwar keinen Abbruch aber zwei AS.....der Eingriff war echt harmlos, davor brauchst du keine Angst haben.

Ich wünsch dir alles Gute.

BUNNY

Beitrag von lebenslichter 13.01.11 - 21:36 Uhr

Ich hatte ebenfalls keine Abtreibung, aber eine Ausschabung nach einer FG. Der Eingriff an sich ist nicht schlimm.
Ich möchte dich auch auf gar keinen Fall verurteilen, so eine Entscheidung trifft niemand leichtfertig und du wirst deine Gründe haben.
Nur möchte ich dir noch mit auf den Weg geben, dass auch wenn du noch früh dran bist (ich nehme mal an 5. oder 6. ssw), bereits das Herz deines kleinen Wurms schlägt. Für deine Gründe gibt es Lösungen, ob finanziell oder sonstiges. Überdenke nochmal deine Entscheidung oder lass dir einfach einen Termin in 3 Wochen geben. Dann hast du noch ein bisschen Zeit zum Überlegen. überstürze nichts.

Ich wünsch dir alles Gute!

lg,
lebenslicht

Beitrag von kenn_das... 13.01.11 - 21:36 Uhr

Hallo!

Vor genau einem Jahr war ich in der gleichen Situation wie du!
Ich hatte auch Angst ohne Ende.

Vor dem Eingriff brauchst du echt keine Angst zu haben. Ich hatte ein super liebes Ärzte und Schwestern Team um mich herrum...Die haben mir alle Angst genommen.

Ich wünsche dir für morgen viel Kraft. Du wirst das schon schaffen!!!!!#blume


GGLG von mir!#liebdrueck

Beitrag von *** 13.01.11 - 21:54 Uhr

Vor dem Eingriff an sich musst du keine Angst habe, geh erstmal einfach davon aus, dass die Narkose auch bei dir wirkt und du alles verschläfst.

Ich wurde sehr neutral behandelt, ich hatte auch so eine Angst, aber es waren alle sehr nett. Nur im OP habe ich noch mitbekommen, wie die Ärzte die Instrumente vorbereitet haben...

Ich habe nach dem Eingriff viel geschlafen, bin zwar immer wieder wach geworden und da kamen dann alle Emotionen hoch, aber körperlich ging es mir gut. Auch im Nachhinein ging es mir körperlich nicht schlecht.

Du musst keine Angst haben.

Das Körperliche ist das harmloseste an dem ganzen Eingriff...Viel Kraft für morgen!!!

Beitrag von GanzDollAngst 13.01.11 - 21:57 Uhr

Danke für eure lieben Antworten. Ich werde das auch auf jeden Fall morgen noch einmal mit der Ärtzin besprechen.
Aber gut, ich versuche davon auszugehen, dass alles gut gehen wird. Im Internet kann man ja nicht wirklich googlen. Das ist zu schrecklich... :(

Beitrag von winter2010 13.01.11 - 22:28 Uhr

Hallo,

ich verurteile Dich nicht, dazu habe ich gar kein Recht. Doch ist es für mich nicht nachzuvollziehen wie man ungewollt schwanger werden kann. Wir sind doch erwachsene Personen und müssten uns in Sachen Verhütung auskennen. Mir tun nur die kleinen Seelen leid, die durch unseren Leichtsinn nicht leben dürfen. Wir spielen Gott.

Wegen der Narkose musst du Dir keine Sorgen machen, der Narkosearzt kann auf Grund verschiedener Faktoren erkennen ob du tief genug schläfst.

Wünsch Dir für morgen alles Gute#blume

Beitrag von leichtgesagt 14.01.11 - 11:35 Uhr

Hallo,

ich finde es viel schlimmer, wenn Frauen jede Schwangerschaft austragen, und sich dann nicht anständig um das Kind kümmern, denn das sind oft die vernachlässigten Seelen, die im Leben nicht klar kommen, und immer leiden werden.

Wenn eine Frau weiss, dass sie es nicht schafft, ist es verantwortungsvoller, das Kind in der Frühschwangerschaft abzutreiben, als es zu bekommen, und dann überfordert da zu sitzen, denn ich glaube nicht, dass diejenigen die hier groß reden, dann ihre helfende Hand reichen, nein es sind doch genau diese Leute, die mit dem Finger auf dich zeigen!!

Also, hört auf mit euren Moralpredigten, jeder Mensch macht Fehler, und Gott sei dank, haben die Frauen in Deutschland die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie ein Kind bekommen oder nicht, ich will nicht wissen, wie viele Kinder sonst leiden müssten, die Jugendämter wären wohl restlos überfordert.

Darüber sollte man auch mal nachdenken.

Gruß

Beitrag von hoffnung2011 14.01.11 - 21:02 Uhr

Hi Winter, die Dame hat dich zwar nach deiner Meinung nnicht gefragt aber Forum bleibt ein Forum. Trotzdem finde ich es gut, dass du höflich gebleiben bist..Weißt du, wenn jemand schreibt: ich verstehe es nicht...denke ich immer:

Wenn ich eine fremde Sprache nicht verstehe, dann lerne ich sie. Wenn ich jemanden nicht verstehe, dann höre ich sehr lange zu, was er erzählt. In diesem Sinne: wenn es für dich eine vollkommen fremde Welt ist und du willst diese begreifen, weil es nicht so einfach ist, wie du es dir vorstellst, dann höre doch leise den Frauen hier zu.

ich werde dir meine Geschichte nicht erzählen, weil sie nicht typisch ist aber ich hätte abtreiben müssen und konnte es am Ende nicht. Es sind viele anderen Situation, wo es besser ist ein Kind nicht zu bekommen, als dann überfrodert das Kind zu vernachlässigen, schlagen doer gott weiss was..

Mein allersüßester (grrr) Sohn ist jetzt neben mir, grade in der 8 Woche. Ich liebe ihn über alles und empfinde ich ihn als eine großartige Belohnung. wenn ihm was passieren würde, ich bin mir nicht mal sicher, ob ich auch nciht gehen wollte, sorry, da spielen wahrscheinlich die Hormone eine Rolle ABER ich empfidne es immer noch als einen FEHLER und dies meine ich ernst, ihn bekommen zu haben. Unverantwortlich.

Menschen machen Fehler, manche grobe manche flüchtige. manche haben folgen manche nicht. Fass dich auf deine eigene Nase, überlege ber dein Leben nach und sag mir, dass dein Leben ohne Fehler ist.

Die Dame wird einen unedlich harten Preis zahlen müssen, auch wenn sie es als richtig empfindet, es wird sie weh tun..

Ich hoffe, wenn du ein mitfühlender Mensch bist, liest du hier länger mit, um die eine Vorstellung zu machen..

@ und der Dame wünsche ich aus ganzem Herzen, dass sie die nächsten tage jemanden hat, der sie in Arm nehmen kann und sie nicht alleine ist. Ganz schrecklich..

Beitrag von lisa1408 13.01.11 - 22:53 Uhr

Guten Abend,

manche könnens hier einfach nicht lassen und müssen ihren Senf dazu geben... "arme Seelen die nicht leben dürfen"

KEINE Frau macht sich so eine Entscheidung leicht und nimmt das auf die leichte Schulter! Der Eingriff selbst ist nicht schlimm, danach ein paar Bauchkrämpfe und Blutungen - das wars. Was bleibt ist die Trauer und die Schuldgefühle. Und NIEMAND hat das Recht über Frauen zu urteilen, die sich entscheiden, ein Kind nicht auf die Welt zu bringen. Jede Frau liebt das Baby von dem Moment an wo sie weiss, dass sie schwanger ist. Wie kann man davon ausgehen, dass so eine Entscheidung leichtfertig gefällt wird?

Ich finds einfach nur sch*****, dass hier von einer Frau eine Frage zum Ablauf der Abtreibung kommt, bzw sie einfach nur über ihre Ängste sprechen möchte, und dann kommt eine daher und muss auf heilig tun. Auch, wenn die Antwort nicht ungut geschrieben war - das ist das allerletzte was eine Frau in dieser Situation braucht - und der "armen Seele" hilft es auch nichts mehr....

Sorry, dass ich so in die Luft gehe, aber das musste einfach mal raus....

Beitrag von jenny2oo6 13.01.11 - 23:21 Uhr

Hey du...

ich weiß ganz genau wie du dich fühlen musst.
Ich bin damals mit 18 ungewollt schwanger geworden,zuerst ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich hätte es auch bekommen,doch ich fühlte mich dafür noch nicht bereit,außerdem habe ich damals noch nichts in der Hand gehabt. Ich hätte in 4 Wochen gerademal den Hauptschulabschluss gehabt. Mehr nicht. Mein Freund hatte auch nur seinen Abschluss. Also haben wir uns dafür entschieden uns gegen das Kind zu entscheiden. Was ich bis heute sehr bereue.
Die Abtreibung wurde bei mir ambulant gemacht,ich bin morgens halb 8 am 30.Mai 2006 ins KH gegangen musste dann ein paar Tabletten nehmen und mir so ne Art Zäpfchen vaginal einführen. Der verursacht das sich der Muttermund etwas öffnet damit sie bei der Ausscharbung besser ran kommen. Nach vielen Stunden haben sie mich gegen 13:30 Uhr abgeholt und in den OP geschoben. Mein linker Arm wurde festgeschnallt wo sie mir dann die Narkose gegeben haben. Dann war ich weg.
Ich hatte leider das Pech das ich einmal während der OP wach geworden bin.
Ich hatte einen ganz großen Schlauch in meinem Hals,den spühre ich immer wenn ich darüber rede ( so wie jetzt ). Dann habe ich noch gemerkt das ich unglaublich doll gezittert habe dann war ich auch wieder weg. Und bin dann im Aufwachraum wieder wach geworden. Ich hatte sofort auf die Uhr gesehen gehabt,es war 15:06 Uhr. Das werde ich wohl nie wieder vergessen die ganzen Uhrzeiten und Daten.
Ich habe mir auf meinen Bauch gefasst und musste leider realisieren das da nichts mehr ist,ich bin völlig in Tränen ausgebrochen und habe denen gesagt das ich auf meine Station will und meinen Freund anrufen will damit er kommt.
Also habe ich ihn angerufen und er war auch 20 Minuten später da.
Um 17:30 Uhr konnte ich endlich aus dieses KH.
Ich bereue bis heute das ich das getan habe und sehe mich selber als eine Mörderin an.
Am heutigen Tage bin ich etwas über 23 Jahre alt,ich bin immernoch mit meinem Freund zusammen und wir bekommen nun in ca. 5 Tagen eine kleine Tochter. Es ist ein kleiner Trost,aber vergessen werde ich es nie. Wir freuen uns auf unser Kind und haben uns auch damals geschworen das wir das nie wieder machen werden.
Ich drücke dir die Daumen für morgen. Vielleicht entscheidest du dich ja doch noch anders. :-)
Ansonsten werde ich ganz bestimmt kein Urteil deswegen über dich ziehen.
Jeder muss wissen was für ihn am besten ist. :-)

Liebe Grüße Jenny

#ei 39.+1.SSW #ei