Hilfe!Hilfe und noch mal Hilfe-er isst nur weiche Sachen mit 19 Monat

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lilja123 13.01.11 - 21:32 Uhr

Also ich bin echt total am zweifeln.
Hannes is nur breiige Sachen, besonders betrifft es unser Mittagessen! Also er isst:
Schwarzbrot mit Leberwurst/Salami oder Fleischwurst. Manchmal getrocknete Aprikosen oder Feigen.Manchmal aber eher selten Reiswaffel. Super gerne Banane(manchmal 2 Stück) und Sesamstangen. Vanillejoghurt und Plätzchen natürlich auch aber die halte ich schon sehr fern von ihm, denn die bananen machen seinen Geschmacksnerv ja schon sehr süss . So und nun zum Mittagessen. Kartoffeln mit Möhre oder gem. Gemüse, ABER NUR PURRIERT. Und zwar bis es total breiig ist. Und wehe da ist Fleisch mit drin.Dann rührt er es nicht an. Was soll ich denn jetzt machen? Ich werde wahnsinnig, denn ich habe schon 2 Wochen mal ganz normal gekocht und er hat nichts angerührt, nur ich habe dann nachgegeben. Hatte hier jemand schon mal so einen Kaufaulen Jungen? Und wie ist es denn bei euch gekommen? Von sekber oder nur durch hartnäckiges anbieten?Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass ich erst seit 3 Wochen mit ihm mitesse. Ich überlege sogar das Essen auf Abends zu schieben, so dass auch mein Mann mit am Tisch sitzt!
Wann esst ihr den warm? Mittags oder Abends? Im Kiga ist es ja dann eh wieder Mittags, aber das kommt ja erst noch...

Besten Dank!

Beitrag von schwarzesetwas 13.01.11 - 22:25 Uhr

Sesamstangen und auch Schwarzbrot sind hart.
Also scheint er damit kein Problem zu haben.

Glaub mal, das ist eine Phase.

Beide Kinder von mir hatten z. B. Phasen, wo sie kein Fleisch anrührten. Die Kleine hat sogar von der Bolognese das wirklich kleine Mett aussortiert. Fleischwurst ausgespuckt, sogar Leberwurst verweigert. Nur Würstchen im Schlafrock vom Bäcker waren ok.
Beim Großen das gleiche.

Mach Dich nicht verrückt.

Es ist ne Phase, das gibt sich.
Laß ihm Zeit, biete es ihm immer wieder an und gut.
Dränge nicht.

Lg,
SE

Beitrag von singa07 14.01.11 - 10:13 Uhr

#rofl

Sorry, aber da kann ich nur müde lachen...
Mein Sohn (18 Monate) isst: Getreidebreie und Trauben.
Mal ein Butterbrot (mit DICK Butter drauf) und mal eine Reiswaffeln.
Mal Joghurt und Pudding. Seit ein paar Tagen Banane

Aber: Gemüse? Anderes Obst? FLEISCH??? Keine Chance. Meine Kia/ die Erzieherinnen in der Kita sagen einhellig: lass ihn. Das kommt schon noch.

Das wichtigste: nicht persönlich nehmen, dem Kind kein schlechtes Gewissen machen (also nicht: Jetzt hat die Mami extra für dich gekocht), kein "Komm, noch ein Löffelchen für Oma/ Opa/" - am besten dem ganzen so wenig Bedeutung wie möglich beimessen.

Mein Kind ist ein schlechter Esser. Aber: es ist noch kein Kind freiwillig verhungert. Kinder nehmen sich was sie brauchen (auch wenn ich Zahnschmerzen kriege, weil seine Ernährung so einseitig ist)...

Das mit den weichen Sachen kann aber auch eine Phase sein: hat Hannes schon alle seine Zähne? Vielleicht kommen ja gerade ein paar?

Kopf hoch, irgendwann fressen sie uns die Haare vom Kopf -
LG
Singa