ICSI geplant

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von kleene_yve05 13.01.11 - 22:09 Uhr

Wir sind nun erneut an der Kinderwunschgeschichte dran, nur es ist nun doch schwerer als wir annahmen, denn mein Mann sein SG ergab nur 1-2 Spermien pro Gesichtsfeld. :-(
Wir sind seit Dez 2010 in einer Kinderwunschpraxis in Potsdam in Behandlung und werden wohl im März oder April 2011 unsere 1. ISCI haben #kratz
Aber wenigstens haben wir irgendwie noch die Chance für ein gemeinsames Kind

Nur versteht mein Mann von all dem gar nichts und es ist nicht leicht ihm beizubringen was nun auf uns drauf zu kommt (ich mein er geht in allem mit, weil es auch sein sehnlichster Wunsch ist) aber auch der Mann muß doch verstehen wie was abläuft und warum oder???

Wie handhabt ihr das bei euren Männern???

LG Yve

Beitrag von skea 14.01.11 - 05:47 Uhr

Hallo
1-2 Spermien pro Gesichtsfeld ist sehr wenig vielleicht solltest ihr mal mit eurem Arzt darüber sprechen ob es vielleicht nicht möglich ist über eine TESE mehr zu finden. Das Problem ist meist das diese vorhanden Spermien auch noch defekt sind evtl nicht reif und man mit einer "normalen" ICSI keine Chance hat eine vernünftige Befruchtung bzw dann Zellteilung hinzubekommen.

Wir hatten nämlich das gleiche Problem und haben es mit den sehr wenigen Spermien probiert. Wir kamen nie über einen 2-Zeller drüber..
Das einzige was uns geholfen hat um es zu einer Blasto zu schaffen und einem 8-Zeller war eine PICSI. Da wird vorher geschaut sind die Spermien überhaupt reif. Leider wurde uns erst später gesagt trotz A Qulität der Eizellen das die Embryonen zu viele Fragmente aufweisen das es auch mit diesen klappen könnte.

Da auch wir nicht aufgeben wollten haben wir es mit der TESE versucht es wurden auch einige bewegliche gefunden. Auch die Zellteilung war bei diesem Versuch am Anfang besser aber auch hier sagte die Ärztin leider gehören sie wohl zu den Leuten die ein gemeinsames Kind bekommen können.

Wir haben es also fast 2 Jahre auf biegen und brechen versucht und mussten schlussendlich aufgeben. Im nachhinein gesehen hätten wir schon viel früher nein sagen sollen und es einfach akzeptieren müssen.

Wir haben jetzt den Weg des Fremdspermas gewählt jetzt gibt es zwar andere Probleme auf meiner Seite aber wir sind schon mal einen Schritt weiter und wissen ich kann schwanger werden.. Mittlerweile sind wir im 3 Jahr unserer Kinderwunschbehandlung und es wird sicher noch 2-3 Jahre dauern bis wir unser Wunschkind in den Armen halten können.

Warum ich dir das schreibe..
Setzt euch zusammen und redet was passiert wenn x ICSI Versuche schief laufen. Bedenkt aber egal welchen Weg ihr einschlagen werdet Fremdsperma usw.. ihr seit sofort Selbstzahler.

--------------------

So nun zu deinem Mann und deren Situation. Mein Mann war nur bei folgenden Terminen dabei.

Erstgespräch
und am Punktionstag um sein Sperma abzugeben und mich wieder abzuholen.

Ich finde im Gegensatz zu dir das der Mann nicht unbedingt wissen muss wie das ganze abläuft. Ich glaube auch das mein Mann froh ist das er nicht jedesmal dabei sein muss. Vorallem geht das bei uns auch nicht wegen seiner Arbeit. Er weiss wann ich anfange zu spritzen, er weiss wann ich Punktion habe. ( Da muss er mich jetzt nur noch abholen) und auch zum Transfer gehe ich alleine..

Wenn ich die 14 Tage Wartezeit habe bin ich von meiner Arbeit freigestellt. ( Mann ist Chef) und wenn es nach ihm ginge müsste ich sogar die täglichen Hausarbeiten nicht machen. Das ist seine Art zu zeigen ich fiebere mit ich möchte das es klappt und das du schwanger wirst. Er freut sich total auf sein Kind sucht in der Zeit auch schon nach Kindergartenplätze und plant halt für sich. Akezeptiere es einfach das es so ist und setze deinen Mann in der Richtung auch nicht unter Druck.

Aber weisst du was.. Auch ich muss über diese Vorgänge erzählen nur da mein Mann der falsche dafür ist habe ich mir jemanden anders gesucht. Ein Freund von mir weiss besser über meine Behandlung bescheid als mein Mann.. Er weiss alles.. Wann ich zum spritzen anfange, Wann ich meinen nächsten Arztermin habe, Wieviel Eier sich befruchten lassen haben, Wie hoch mein HCG Wert ist. Ja ich muss zugeben er weiss es manchmal früher als mein Mann. Mein Mann findet das aber ok.

So und bevor ich jetzt einen ganzen Roman schreibe..
Lass es einfach auf dich zukommen und gebe einfach nicht auf den irgendwann wird jeder hier ans Ziel kommen bei den einen dauert es halt nur ein wenig länger..

lg Skea

Beitrag von kleene_yve05 14.01.11 - 20:35 Uhr

Hallo Skea,
du scheinst mich etwas falsch verstanden zu haben, mein Mann kommt von sich aus zu allen Termin mit. Und er möchte das ich ihm den Ablauf erkläre - zu seinem Interesse halber - :-D
Das find ich aber nicht einfach denn wie erklärt man Frauenthemen den Männern #kratz

So reden über alles tu ich auch mit einer meiner besten Freundinen, da die auch ein Kind durch eine ICSI hat und die sich schon mit der ganzen Problemtik auskennt.

Es ist ja für uns beide neuland .... #zitter



Hallo Anita,

ja genau in dieser Praxis sind wir. Heute bei Unserem Paargespräch hat mein Mann sich einiges von DR. Moeller erklären lassen. War richtig erstaunt :-p

Ich habe schon mal eine andere KiWu Praxis erlebt und muß sagen bei Dr. Moeller und seinem Team fühle ich mich sehr wohl :-D

Leider hat er uns heut auch nochmal klar gemacht, da ich an Untergewicht leide, das er solang mein BMI nicht auf 17 -18 ist er keine ICSI durchführen darf... Ich weiß er hat seine Vorschriften, aber ich fühl mich gerade völlig mies, denn das zunehmen versuche ich seit Jahren erfolglos. Es wurde alles schon untersucht und nix gefunden, keiner weiß warum ich einfach nix zunehme....#schmoll

LG Yve

Beitrag von bluetenstamm 19.01.11 - 09:02 Uhr

Hallo Yve,

Ich bin auch bei Dr. Moeller in Behandlung. Seid ihr zufrieden? Wie viel wiegst du denn, wenn ich fragen darf? Ich bin nämlich auch untergewichtig bei 48 kg und einer Körpergröße von 1,65 m, aber zu mir hat Dr. Moeller noch nichts gesagt.

Liebe Grüße, Bluetenstamm

Beitrag von awachen78 14.01.11 - 10:36 Uhr

Hallo Yve,

seid Ihr auch bei Dr. Moeller über dem Hbf?

Wenn ihr das nächste Mal im Wartezimmer sitzt, schaut Euch mal die grünen Kinderwunschbroschüren an. Mein Mann (der mit den ganzen Abkürzungen und dem ganzen Ablauf auch nichts anfangen konnte) hat sich eine mitgenommen und wurde binnen kürzester Zeit "Experte" auf dem Gebiet - wie er sagt ;-)

Ganz so würde ich es nicht beschreiben, aber ich hab mir ja auch schon einiges angelesen und wenn wir beide ratlos sind, dann rufen wir in der Klinik an - dafür bekommen sie ja auch unser Geld :-p

Liebe Grüße und viel Erfolg

Anita