Irgendwie doof, aber ärgert mich. Meinungen erwünscht!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schwarzesetwas 13.01.11 - 22:42 Uhr

Hallo ihr!

Zum Sachverhalt: Ich hatte einen Jungen aus Kayas KiGa zum Spielen zu uns eingeladen.
Der Junge hat sich dann eingepinkelt. Gut, kein Problem. Hab ihn dann mit Kayas Sachen umgezogen. Also Hose, U-Hose, Strumpfhose.

Dann war KiGa-Schließzeit. Danach fand ich keine Tüte mit den Sachen von meinem Sohn oder weiteres.
Nach 1,5 Wochen frage ich die Oma, Vater/Mutter hab ich nicht angetroffen, nach den Wechselklamotten.

Oma meinte: Ja klar, ich schau mal.
Gut.
Am nächsten Tag finde ich eine ungewaschene Hose (zumindest meiner Meinung nach) auf dem Kleiderharken meines Sohnes gequetscht.
Müffelt.

Papa erwischt, gefragt, wo denn U-Hose und Strumphose wären. Er: 'Äh, keine Ahnung. Ich muß mal schauen.'
Am nächsten Tag finde ich irgendeine U-Hose, wieder reingequetscht ins Fach. Aber nicht Kaya's.

Papa wieder angesprochen.

Heute war seine Strumpfhose da und wieder irgendeine U-Hose.

Finde sowas doof. Und ehrlich gesagt, finde ich das echt daneben noch nichtmal die Sachen in ne Tüte zu packen oder so.
Dass ich hinterrennen muß sowieso.

Wie macht ihr das?
Oder bin ich das zu kleinlich?
Ich meine, mir kommts nicht auf den Schlüpfer an, aber es geht ums Prinzip.
Ich hab dem Daddy die vollgepinkelten Sachen ja auch in ner Tüte mitgegeben, auf der Heizung etwas getrocknet.

Danke, für eure Meinung!

SE

Beitrag von schwarzesetwas 13.01.11 - 22:44 Uhr

Ach so...
Ich hab schon noch andere Sachen zu tun. Nicht dass ihr das denkt.

Aber es gibt nunmal Sachen, die mich einfach ärgern. Dazu gehört Eigentum zu achten. Und wenn es nur ein paar Socken sind.

Ich finde sowas wichtig. :-)

Beitrag von dodo0405 13.01.11 - 22:48 Uhr

Also:
Ich hätte die geliehenen Sachen gewaschen und prompt wieder zurück gegeben mit einem netten Dankeschön.

Aber: Ich hab Manieren. :-D

Und andere Leute nicht. Und ich kann mich aufregen und ärgern was ich will, deswegen verhalten sich die Menschen auch nicht anders.

lg

Beitrag von zaubertroll1972 13.01.11 - 23:00 Uhr

Sowas geht gar nicht und kenne ich zum Glück auch nicht.
Wenn hier mal Sachen gewechselt werden mußten wurden diese unaufgefordert und gereinigt mit Dank wieder zurückgegeben und auch so haben wir immer unsere Sachen bekommen.

LG z.

Beitrag von susanne85 13.01.11 - 23:03 Uhr

hi

sowas ist auch mal passiert bei meiner tochter..

natürlich habe ich die hose gewaschen und die hing 2 tage später am haken nachdem sie trocken war... in einer tüte.

ich sage mal so hätte sie nur strumpfhose und hose, ohne nachfragen rausgegeben, weil sie die unterhose verloren hat, okay...

aber nichts???

uff
lg

Beitrag von courtney13 13.01.11 - 23:03 Uhr

Ich denke hier wird dir jede Mutter antworten, das sie die Kleidung gewschen hätte und anschließend mit einem Dankeschön o.ä. zurückgegeben hätte! Hier haben doch die meisten Mütter einen solchen anstand!

Heute hat ne KIGA freundin meiner Tochter auch einen Kleinen kaka-unfall gehabt. Sie brauchte nur ein U-Höschen. Ich hab aber vor lauter stress vergessen der Mutter was zu sagen!! Ich hab ihr U-Höschen bei mir in die Wäsche geschmissen und ihr eins meiner Tochter angezogen.
Natürlich bekommt die Mutter das höschen von mir zurück - auch wenn nicht meine Tochter den Unfall hatte, wolte ich der Mutter nicht ein dreckiges Unterhöschen mitgeben. Fand das halt blöd.

Wegen dem U-Höschen wäre es mir jetzt aber auch egal. Wir haben davon genug und des eine ist mir wurst. Wären aber noch strumpfhose und Hose dabei, würde ich das auch anders sehen! Das hätte ich dann schon gerne wieder!!!

LG courtney

Beitrag von schwarzesetwas 13.01.11 - 23:12 Uhr

Ich hoffe doch.
Denke nämlich langsam ich bin kleinlich.

Und wenn er sich reingekackt hat und Daddy die U-Hose weggeworfen hätte: Kein Problem.
ICH hätte eine neue gekauft.

Aber er hat mir nun zweimal eine in 92 hingelegt. Mein Junge hat 110.#nanana

Beitrag von keep.smiling 13.01.11 - 23:15 Uhr

Ich bin deiner Meinung.
Zuverlässig alles zurückgeben gehört sich einfach.
Das Zeug zu waschen wäre die nächste Stufe und für mich selbstverständlich.
Und ein kleines Dankeschön, naja muß nicht sein, man kann sich ja auch so bedanken.
Der Junge tut mir da am ehesten leid, denn er kann nichts dafür und was man nicht lernt, kann man nicht wissen und nicht weitergeben-die Sache mit den Klamotten ist ja eher symbolisch, das sagt ja was aus über die Familie und deren Einstellungen...

LG ks

Beitrag von kleine1102 13.01.11 - 23:32 Uhr

Hallo,

find' ich auch blöd. Natürlich geht's nicht um eine Unterhose, aber um's Prinzip. Allein die Höflichkeit/der Anstand sollten es doch eigentlich gebieten, geliehene Dinge (egal ob nun Kinderklamotten, Bücher, DVDs, ...) so zeitnah wieder zurück zu geben, dass es nicht unverschämt wirkt.

Mich wundert in so einem Fall immer am meisten, wie überfordert einige Leute (Eltern) offensichtlich mit der Organisation und Bewältigung ihres Alltages zu sein scheinen. Die Leih-Klamotten umgehend mit in die eigene Maschine zu "werfen", zu trocknen und zurück zu geben, sollte nun wirklich keinen extra zu planenden Umstand dar stellen #augen.

Wir hatten schon beides: einen kompletten "Satz" Wechsel-Klamotten, den wir nach wenigen Tagen sauber, trocken und mit einem #dankeschön zurück bekamen (so soll's sein!) und einen "Schlüpfer", der sang- und klanglos verschwand. Kein Thema, haben wirklich genug davon und die kosten nicht "die Welt", aber prinzipiell behält man meiner Meinung nach nicht einfach irgendwas, das einem nicht gehört. Ich habe absolut keine Langeweile (im Gegenteil #schwitz!), trotzdem kriege ich es immer noch "gerade so" auf die Reihe, Dinge zu sortieren/erledigen und ggf. ihren Besitzern zurück zu geben.

Anderes Beispiel: im Kiga sind gerade "Freunde-Bücher" total angesagt. Unsere Tochter hat sich natürlich auch eins gewünscht und "vom Nikolaus" bekommen. Wollte eine ihrer Freundinnen als Erste rein schreiben lassen, total okay. Das Buch war sage und schreibe ZWEI Wochen weg! Und kam erst dann und auch noch ohne Foto (worauf musste man sonst so lange warten?) zurück, als ich mal freundlich nachgefragt hatte. Das bekamen zufällig zwei andere Mütter mit (nicht meine Absicht aber natürlich auch kein "Drama"), die sofort sagten, "Jaa, von uns habt ihr auch schon seit x Wochen so ein Buch!". Mann, wäre mir das unangenehm. Mal ehrlich, für so einen Eintrag braucht man vielleicht zehn Minuten, gestaltet man das Ganze nett vielleicht auch zwanzig. Nach zwei, drei Tagen sollte man das geregelt haben (ebenso wie die Klamotten ;-)) und das Buch zurück geben. Falls das aus irgendeinem Grund nicht klappt, kann man doch zumindest kurz Bescheid sagen, oder #gruebel?

Langer Rede kurzer Sinn: ich seh's genau wie Du!

Lieben Gruß & gute Nacht #stern!

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von emeliza 13.01.11 - 23:42 Uhr

Hi,

das finde ich auch total daneben. Bei uns werden die Sachen immer gewaschen zurück gegeben, ist doch ganz klar.

Der Hammer war allerdings letztens die Mutter von Felix` Freundin. Felix hatte dort auch einen Unfall. Als ich ihn abholte hatte er eine rosa Blümchenhose an (sah sehr putzig aus) und ich bekam eine Tüte mit seinen Sachen mit. Das ganze mit den Worten, ich hatte sie auf der Heizung, aber sie sind noch nicht ganz trocken. Da hat die Mama Felix` nasse Sachen direkt gewaschen - das fand ich super nett. Natürlich haben wir die Blümchenhose nach dem Waschen 2 Tage später incl. Prinzessinnenunterhose zurück gegeben.

LG Sandra

Beitrag von schwarzesetwas 13.01.11 - 23:43 Uhr

Ja.
So sollte es sein.

Ich mag den Jungen nicht mehr zum Spielen einladen.
Zumal mein Großer nicht begeistert war. Aber das nur am Rande.

Beitrag von redrose123 14.01.11 - 05:36 Uhr

Deine waren vieleicht auch nur getrocknet:-P Hätten sie es bügeln sollen oder wie meinst du das? Manche handeln das anders eben .....

Beitrag von michi0512 14.01.11 - 08:34 Uhr

Aus diesem Grund habe ich dem Kind meiner Freundin immer nur abgetragene Sachen angezogen - Ich habe immer so schlumpersachen im Schrank.

Einmal verschwand ein Wunderschöner Esprit-Pulli den mein Kleiner von seiner Oma bekam. Ab dem Tag gabs nie wieder gute Sachen für "Andere" Kinder.

Beitrag von danny1878 14.01.11 - 12:43 Uhr

Hallo!
Also ich wasche und bügle sogar die geliehenen Sachen. Und ein Ü-ei als Dankeschön sitzt auch drin...
Ich finde nicht, dass du kleinlich bist! Das ist halt Anstand..