5ssw wann soll ichs denn meinem Chef sagen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von wiesenzauber6 13.01.11 - 23:25 Uhr

Hallo Mädels, bin in der 5 ssw und arbeite in der Produktion, sprich Schichtarbeit u Akkord...
Ist normal noch zu früh, man wartet ja immer bis zum 3 Monat aber ich bin grad sooo froh dass ich nun nach 6 Jahren endlich mal positiv getestet hab und hab bissl Angst bzw will vorsichtig sein..
Ab wann würdet ihr das sagen?
lg

Beitrag von feroza 13.01.11 - 23:40 Uhr

Zunächst warte mal Deinen Termin beim FA ab,
dem sagst Du auch, das Du im Schicht arbetest, dann
wird der FA sicher schon mit Dir überlegungen anstellen.

In Schicht darfst Du ja SS nicht arbeiten, demnach wird er Dir ab einem bestimmten Zeitpunkt ein Verbot zur Schichtarbeit ausstellen, damit kannst Du dann zu Chef...

sei nicht zu voreilig!


Wünsch Dir nochmal alles Gute, kann mir vorstellen
wie wuschig Du jetzt bist! ;-)

#blume

Beitrag von elchen81 14.01.11 - 08:46 Uhr

Guten morgen!! Arbeite im Büro und bin keinen Risiken ausgesetzt. Da ich aber schon 2 FG hatte, habe ich mir vorgenommen bis zum nächsten Doc Termin zu warten. Bin dann in der 10 ssw und werde mir die Schwangerschaftsbestätigung für den Arbeitgeber mitgeben lassen.
Gruß Ela

Beitrag von mardani 14.01.11 - 10:55 Uhr

Hi

Ich würde es niemals vor dem 4. Monat sagen. Bin da auch ein gebranntes Kind. Demnach kann ich dich verstehen.

Sprich mit deinem Doc, vielleicht kann er dich krank schreiben bis zur 12. SSW und du denkst dir irgendeine KnieOP oder sonstige Geschichte aus.

Viel Glück

Beitrag von via165 14.01.11 - 11:12 Uhr

Hallo

Auf jeden Fall solltest du beim FA erwähnen, dass du im Schichtdienst Akkord arbeitest.

Dann kommt es darauf an, ob du schwer körperlich arbeiten musst (heben, recken, häufig gebückt arbeiten...).

Ich bin auch immer "gespalten", da ich auch im Schichtdienst auf einer Intensivstation arbeite und kann deine Unsicherheit daher sehr gut verstehen.

Sagst du nichts und es geht (Gott bewahre dich davor) schief wirst du dir Vorwürfe machen, weil immer dieser Zweifel bleibt: Hätte ich´s gesagt, dann...

Sagst du´s auf der Arbeit und es geht schief wissen alle was los ist, wenn du zur Akkordarbeit zurückkehrst.

Aber von mir erstmal ein: Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!!

Alles Gute für euch#klee
Via

Beitrag von laras1974 14.01.11 - 11:46 Uhr

Ich gratuliere, bist du einfach so schwanger geworden? Wie hält man bitte 5 Jahre durch ohne KW-Klinik? Einfach toll #pro!!! Ich würde an deiner Stelle nichts riskieren u. so rasch wie möglich Schritte setzen, ich war auch einmal schwanger u. habe zu Beginn noch gearbeitet... ich würde es nicht mehr tun, wobei ich einen Bürojob habe.

Alles Gute und viel, viel Glück für die SS!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von motmot1410 14.01.11 - 12:02 Uhr

Wie ist denn Dein AG so? Hast Du Angst, dass Du in Falle einer FG Deinen Job verlieren könntest?
Wenn Dein Job anstrengend ist, dann würde ich es so früh wie möglich sagen. Als Schwangere stehst Du ja unter einem besonderem Schutz, aber erst ab dem Zeitpunkt ab dem der AG von der Schwangerschaft weiß.
Bis zur 12.SSW würde ich damit nicht warten.

Beitrag von sonnenstern82 14.01.11 - 21:31 Uhr

zum schutze deines ungeborenen würde ich es umgehend melden.ich würde bis zur 12wo daheim bleiben, wenn ich ein zweites mal entscheiden müsste.. es dankt dir niemand.