Gehöre zum KiWu Forum, aber hab da eine Frage an euch !

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tattoo-freak 14.01.11 - 01:27 Uhr

Also mein Mann und ich wünschen uns schon länger ein Kind. Hatte im Feb.09 eine Eileiterschwangerschaft (Not-OP) und seit dem hat es nicht mehr geklappt. Obwohl bei beiden alles in Ordnung ist. Das macht mich langsam fertig, meinen Freunden und Familien zu zuschauen wie sie alle schwanager werden, und das ungewollt, und bei uns klappt es nicht...

Wollte euch mal Fragen ob ihr vielleicht ein Paar Tip´s für mich habt, wie es vielleicht demnächst endlich mal klappen könnte...Wie habt ihr das hinbekommen ? Hilfsmittel ?

Und vorallem wieviele ÜZ Ihr gebraucht habt...

Wäre euch echt dankbar für ein Dankbar wenn ihr mir mit euren ratschlägen und Tip´s weiterhelfen könnt, das ich euch auch bald hier besuchen darf:-D

Danke mal und allen eine wunderbare, Gesunde Schwangerschaft und natürlich eine Schmerzfreie, schnelle Geburt natürlich ohne Komplikationen#liebdrueck

LG Sabrina 22 ÜZ

Beitrag von brilliantblue 14.01.11 - 01:55 Uhr

Hi!

Es heißt ja, dass es normal ist, wenn es bis zu einem Jahr dauert. Da ihr aber schon 2 Jahre probiert, habt ihr gesundheitlich denn alles abchecken lassen? Ist zum Beispiel Deine Schilddrüse in Ordnung?

Ich gehe auch mal davon aus, dass Du inzwischen genau darüber informiert bist, zu welchem Zeitpunkt im Zyklus man Sex haben sollte, damit die Chancen am besten stehen. ;-)

Da Du ja schon mal schwanger warst, kann es natürlich auch einfach nur sein, dass Du Dich so sehr unter Druck setzt, dass es deshalb nicht klappt.

Dabei hast Du wirklich keinen Grund, Dich unter Druck zu setzten. Ich habe gelesen, dass Du erst 20 Jahre alt bist. Du hast also noch mindestens weitere 20 Jahre Zeit, ein Kind in Welt zu setzten. Versuch mal, Dich locker zu machen, genieße Deine Jugend und dann klappt es bestimmt bald ganz von alleine!

Ich kann mir gar nicht erklären, wieso Deine (bestimmt gleichaltrigen) Freunde alle schon Kinder bekommen. In meiner Krabbelgruppe bin ich mit 32 Jahren die Jüngste, die anderen Mütter sind alle knapp 40 Jahre alt.

LG, Brilli
l

Beitrag von soonicsimommy 14.01.11 - 06:31 Uhr

Hi,

ich denke, ihr solltet in eine Kinderwunschklinik gehen, seit eineinhalb Jahren keine Schwangerschaft mehr ist einfach zu Lange. Dort sind die Spezialisten, und ihr übt ja ohnehin weiter, wenn ihr also eine Chance habt, dass es auf natürlichem Wege klappt, habt ihr die Chance weiterhin.

Wegen dem Druck solltest Du Dir keine großen Sorgen machen. In Einzelfällen kann es sein, dass durch erheblichen Stress das gesamte Hormongefüge durcheinander gerät- aber das merkt man dann auch und kann es auch anhand von Messungen feststellen. Dieser "Druck" ist ja kein Zaubermittel, das quasi mit Vodoo-Kräften wirkt, sondern hat wenn handfeste organische Auswirkungen. Man zeugt ein Kind ja nicht psychisch, sondern physisch. Ich würde auch keiner 16 jährigen raten, die Pille nicht zu nehmen, sondern sich einfach ganz ganz doll psychisch unter Druck zu setzen, dann kann man sich die Hormone sparen (oder zählt nur der Druck, dass man sich ein Kind wünscht quasi als Gegenbewegung und nicht jeglicher psychischer Stress?).

Ich schreibe das so, weil ich das Märchen vom Druck 3,5 Jahre geglaubt habe. Nach 2,5 Jahren, 3 IUIs und drei ICSIs hat es bei der vierten nun endlich geklappt. Nach 15.000 €, die wir bisher ausgegeben haben, hätte der nächste Versuch 5.000€ gekostet. Jedes Negativ hat so unendlich weh getan- was meinst Du, unter welchem enormen Druck ich stand. Die Ursachen waren ein schlechtes Spermiogramm, eine leichte Erhöhung der Killerzellen und vor allen Dingen Hashimoto. Außerdem kann man messen, dass ich mit 36 sehr stark auf die Wechseljahre zugehe- da wäre kürzer warten viel besser gewesen.

Also: keine Angst haben, und einen Spezialisten aufsuchen- ich wünsche Euch viel viel Glück!

Lg SoonIcsiMommy

Beitrag von sarosina1977 14.01.11 - 06:32 Uhr

Hallo Sabrina.

Gruß von der nördlichen Ortenau nach OG :-)

Ich bin der Meinung, dass zu viel Druck in Sachen Kinderwunsch an der Umsetzung hinderlich sein kann. Ich weiß aber auch, dass es leichter gesagt ist als getan, "sich einfach mal zu entspannen", vor allem dann, wenn der KiWu sehr groß ist. Nur so kann ich mir erklären, dass - subjektiv betrachtet - hauptsächlich die Frauen ss werden, die das eigentlich gar nicht geplant hatten oder die über Verhütung nicht nachdenken. Die sind vielleicht einfach freier im Kopf???
Bei meiner ersten SS hat es auch länger gedauert und ich war schrecklich angenervt, dass es nicht geklappt hat. So angenervt, dass ich in der Wut beschlossen habe, mein Familienauto zu verkaufen, weil ich sicher war, dass ich es ja eh nie brauchen würde. Irgendwie habe ich mit dem Verkauf des Kombis eine Art Schlussstrich unter das KiWu-Thema gezogen. Im Folgezyklus war ich dann plötzlich ss.
Bei der jetzigen ss hat es problemlos geklappt. Ich habe ZS beobachtet, die Temperatur gemessen und Ovulationstests gemacht - und schon im ersten ZK, in dem ich die Methoden angewandt habe, hat es geklappt. Außerdem habe ich MöPf und Folsäure eingenommen und Himbeerblättertee getrunken. Zudem lebe ich an sich von Haus aus sehr gesund, koche immer frisch, keine Fertigprodukte, wenig Fleisch, viel Gemüse, viele Obstsäfte, viel Schlaf, kein Alkohol (aus gesundheitlichen Gründen), ich rauche nicht. Dafür mache ich viel Entspannung/Meditation, um ruhig zu bleiben - weil ich sonst dazu neige, wieder in ein Stress-Schema zu fallen. Ob das alles ausschlaggebend ist, weiß ich nicht.

Ich habe nur eine Idee für Dich: Vielleicht können Meditationen für Dich/Euch eine Möglichkeit sein, von diesem innerlichen Druck wegzukommen und entspannter zu sein. Ich arbeite viel mit Selbsthypnose und diese Techniken helfen mir einfach, allen Ballast abzuwerfen und geklärt und ruhig durch den Alltag zu wandeln. Wenn Du magst, kann ich Dir per PN mal eine Empfehlung für Literatur/CDs geben. Schreib mich einfach an.

LG, Sarosina

Beitrag von stefanie..1987 14.01.11 - 06:33 Uhr

Hi,

ich kann dich so verstehen, bei uns war es genauso, alle wurden schwanger nur ich nicht!
auch bei uns lag daran das ich mich zu sehr unter Druck gesetzt habe, oder vielmehr wir.

Wir haben, dann unsere Pläne auf Eis gelegt, sind wieder ausgiebig feiern gewesen und sind in Urlaub gefahren.
Und schubs war ich im Juli schwanger, manchmal kann es schnell gehen. Der Kopf macht so viel aus, das glaubt man gar nicht!

Also , mein Tipp Zeit für euch, Spaß, viel Lachen und den Babywunsch erstmal wegschieben, dann wird alles gut!

:-)

Beitrag von angie07 14.01.11 - 07:03 Uhr

Da bei euch alles abgeklärt ist und du ja auch verdamtm jung bist.

Hört es sich einfach an das ihr euch unter Druck setzt.
Als ich mit meinem großen Schwanger werden wollte nichts klappte alles dauerte fast ein Jahr verging. Dann hat mein Mann gesagt hör auf Temperatur zu messen im internet zu schreiben entspann dich. Schwups war ich ein Monat später schwanger leider war es eine FG. Frauenarzt meinte das ist auf jedenfall ein gutes Zeichen das es bei ihnen klappt.

Mit den Hochzeitsvorbereitungen war ich ganz gut abgelengt und wir waren noch mal in einem kurzurlaub und schon hat es geklappt.
Manchesmal spielt der Kopf eine große Rolle und ich habe schon von vielen gehört wo es reichte das sie den Kopf einfach mal frei machen mussten und schon ist es passiert. Selbst bei dennen die schon in eine KIWU Klinik gehen sollten. Also gib nie auf Wunder geschehen immer wieder. Ich bin auch so ein Wunderkind was lange gebraucht hatte bis es unterwegs war. Meine Mutter hatte ein Kind und bei mir klappte nichts selbst Hormon spritzen nicht und sie war anfang 20. Durch Komplikationen musste sie die Behandlung aufhören tja da hieß es ohne Ärzte keine weiteres Kind und dann klopfte ich an ohne die hilfe vom Arzt und Behandlung.
Mein Bruder und ich sind sieben Jahre auseinander.

Wenn ihr also wisst das soweit alles okay ist dann versucht wirklich den druck euch zu nehmen ihr habt noch viele Jahre vor euch wo ihr Kind bekommen könnt.

Ich wünsche euch viel Glück.
Gruß

Beitrag von thelfamily 14.01.11 - 07:54 Uhr

Bei uns hat es letztendlich durch eine IVF geklappt. Es hätte eventuell auch so irgendwann geklappt mit Hormonstimulation, aber irgendwann waren meine/unsere Nerven einfach am Ende von den ganzen ÜZ und wir haben uns für eine IVF entschieden, bei der es dann auch sofort klappte #huepf

Ansonsten habe ich unterstützend:
- viel Soja getrunken bzw. gegessen, denn das ist gesund für den Hormonhaushalt und erleichtert daher nachweislich das Schwangerwerden :-)
Soja ist in Sojamilch (z.B aus dem Aldi) oder z.B. in Tofuprodukten

- Himbeerblättertee getrunken

Viel #klee dass es bald wieder bei euch klappt und alles Gute!

#blume thelfamily mit Babygirl (ET-25) #blume

Beitrag von starfly 14.01.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

also vorab natürlich sollst du dir keinen Stress machen,aus eigener Erfahrung kann ich dir jedoch sagen wenn man schon eine ELSS hatte ist das Risiko wieder eine zu bekommen recht hoch, bzw. evtl muss geschaut werden ob der betroffenen EL überhaupt noch richtig durchgängig ist.

Ich hatte insgesamt 3 ELSS (beide EL waren davon betroffen..natürlich die absolute Ausnahme)....wenn dein anderer El aber noch intakt ist würd ich es evtl mal mit IUI versuchen.

Auf jeden Fall würd ich den Weg in die KIWU Klinik empfehlen und wenns nur dazu dient Gewissheit zu kriegen dass alles i.o ist...:-)

Bei uns hats letzendlich mit IVF geklappt...

Alles Gute für dich/euch...

Starfly