DarmOP - Kostaufbau - was essen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sunny_harz 14.01.11 - 08:19 Uhr

Hallo,

am 1.2. werde ich am Darm operiert. Nach Aussage der Ärzte erfolgt bereits nach 2 Tagen ein leichter Kostaufbau, also erstmal flüssige Kost, dann Brei. Nur vertrage ich diese Suppen im KH nicht, die sind so eklig wie Tapetenkleister und ich bekomme davon richtig Durchfall - also eher kontraproduktiv.

Ich wollte mir eine gute Brühe aus dem Reformhaus holen und Babykost. Was geht denn sonst noch?

Die Ärtzin meinte, es wäre OK, wenn ich mir sowas mitbringe. Habe nur keine Ahnung, was noch geht.

Habt ihr noch Tipps oder Erfahrungsberichte für mich?

LG; Sunny

Beitrag von zockerbabba 14.01.11 - 09:10 Uhr

Hallo!

Ich kann dir nur schreiben, dass mir die erste Suppe nach ner Darm-OP geschmeckt hat wie ein Festmahl, ebenso die folgenden bis zur Unkenntlichkeit pürierten Mahlzeiten. Keine Ahnung ob mir das Zeug jetzt auch noch schmecken würde.

Brühe und Babykost, wie du geschrieben hast, müssten doch schon ausreichend sein, oder? Haben sie dir gesagt wie lange der Kostaufbau dauern soll. Ich glaube länger als ne Woche hat's bei mir nicht gedauert.

Viele Grüße,

Achim

Beitrag von laus1 14.01.11 - 09:50 Uhr

Hallo,

ich hatte vor drei Jahren eine Darm - OP.

Ich durfte erstmal 4 Tage nichts essen und trinken (bekam ich alles über den Tropf) danach durfte ich mit etwas Wasser anfangen und nach 2!!! Wochen durfte ich endlich eine klare Brühe zu mir nehmen - danach mit etwas Nudeln etc. Nach zwei Monaten war ich wieder bei meiner normalen Ernährung angelangt.

Du darfst natürlich nichts blähendes oder säurehaltiges zu dir nehmen. Pastinake aus dem Glas wäre dann nicht schlecht - schmeckt aber fürchterlich.

Frag doch deinen Hausarzt.

Viel Glück
laus

Beitrag von sunny_harz 14.01.11 - 10:59 Uhr

Hallo Laus....das ist aber eine lange Zeit. Ich kenne das von meiner Not-OP. Da durfte ich auch lange nichts essen.

Nun ist diese OP ja geplant und keine Entzündung da, also meinte der Arzt, wenn alles normal verläuft, was er mal denkt, dürfte ich am Tag nach OP schon wieder trinken und dann 2 Tage später wieder Brühe bekommen.

Mir graut es....

LG; Sunny

Beitrag von kleinehexe1606 14.01.11 - 13:34 Uhr

Meine Mutter hat am Mittwoch 20 cm Dickdarm entfernt bekommen, sie hat 4 Std. nach OP wieder trinken dürfen. 24 Stunden danach Suppe und Astronautenkost bekommen.

Beitrag von nisivogel2604 14.01.11 - 17:38 Uhr

Mein Mann hatte bereits 22 Darm OPs und musste immer normale Kost essen