Umfrage an Mehrfachmamis - Abend ins Bett bringen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snoopy86 14.01.11 - 08:39 Uhr

Hallo

Mich würde interessieren wie ihr das macht.
Mein Sohn ist 3 Jahre und geht zwischen 19:00 und 19:30 ins Bett.

Nun ist unsere Tochter (bald 6 Monate) gestern eine halbe Stunde früher als Simon (18:30) ins Bett gegangen.
Kümmerte mich zuerst um die Kleine, umziehen, Stillen ins Bett legen (hat gestern das 1. Mal ohne Einschlafstillen funktioniert #heul).

Dann war mein Sohn dran - der auch ziehmlich knatschig war.
Mein Schatz kommt um ca. 17:30 - 18:00 nach Hause, dann essen wir zu abends.

Wie und wann legt ihr eure Babys/Kinder ins Bett, ohne das sich das Geschwisterkind benachteiligt fühlt. (Noch ist es bei uns nicht der Fall)

Wen legt ihr zuerst ins Bett?

glg Kristina mit Simon und Hannah

Beitrag von rebecca26 14.01.11 - 08:43 Uhr

huhu
also
habe nun auch 3 kids
da das baby 6 wochen eh keinen festen schlaf zeitpunkt hat geht dieser meist nach allen anderen

dann geht natürlich der kleine 7 jährige vor dem 10 jährigen ins bett
anders wäre es auch nicht gerecht
glg
rebecca

Beitrag von nine-09 14.01.11 - 08:52 Uhr

Hallo,

meine 5 jährige Tochter geht eher ins Bett als unser kleiner Mann.
Ich mach meine Maus meistens fertig,waschen,Zähne putzen umziehen und dann ins Bett.

Der Kleine ist momentan in einem Schub,von daher ist er wieder bis 23 Uhr wach und hält uns auf trapp.

Meine ganz Große geht alleine ins Bett,da sag ich nur noch Gute Nacht.

LG Janine

Beitrag von littleblackangel 14.01.11 - 09:02 Uhr

Hallo!

Als meine Kleine in dem Alter deiner Kleinen war, ist sie immer erst nach meinem Großen schlafen gegangen. Mittlerweile lege ich beide nach einem gemeinsamen Ritual zusammen schlafen, das klappt sehr gut!

LG Angel mit Lukas 2 1/2J. und Anna 1 1/2J.

Beitrag von line81 14.01.11 - 09:25 Uhr

Hallo,

in den meisten Fällen ist mein Männe abends zu Hause und wir gehen nach dem Sandmann um 19 Uhr mit beiden Kindern hoch. Dann nimmt er den Kleinen (2,6J.) und macht ihn Bettfertig und ich den Großen (4,6J.). Der Kleine bekommt von Papa auch seperat vorgelesen in seinem Bett und der Große bekommt von mir seine Geschichten.

Wenn Papa nicht da ist gehe ich zeitgleich mit beiden hoch und mache alles quasi zeitgleich. Geschichte bekommt erst der Kleine und der Große danach, da er ja schon längere Geschichten hört.

Früher ging der Lütte nach 18 Uhr ins Bett udn der Große um 19 Uhr, aber seit der Lütte 2Jahre ist, ist es nun Zeitgleich.

LG Line

Beitrag von maylu28 14.01.11 - 09:33 Uhr

Hallo Kristina,

ich finde das total schwierig...

Liam ist fast 3 Jahre alt und geht eigentlich um 20 Uhr ins Bett, Tom ist 9 Wochen und wir bringen in zwischen 19-19.30 Uhr ins Bett..

Also ich weiss nicht wie ich es machen würde, wenn ich mal alleine bin, da muß ich wohl den Großen vor der DVD parken, denn es dauert schon ne halbe Stunde bis Tom schläft....

Aber bei uns sieht es so aus..

Einer macht um 19 Uhr Tom fertig, bringt ihn ins Bett....mit Sinden, Kuscheln usw..

Der andere isst mit dem Großen zu Abend (19 Uhr), dann waschen, Schlafanzug, Zähneputzen, kurz aufräumen, 1 Folge Maulwurf anschauen, dann ins Bett und Buch anschauen...fertig..dann ist es circa 20 Uhr..

Wie gesagt zu zweit klappt dass sehr gut, wir wechseln uns immer ab...ich glaube der Große kommt dabei nicht zu kurz...

Aber ich frage mich auch, wie ich das mache, wenn ich mal alleine bin...mal schauen...

LG maylu

Beitrag von babydreamer 14.01.11 - 09:44 Uhr

Hallo,

wir essen 17Uhr Abendbrot, danach gehts ins Kizi und die Kleine (11 Monate) wird gewaschen, gewickelt und ins Bett gebracht. Falls der Papa schon zu Hause ist, guckt Nico in der Zeit mit ihm eine Sandmann Geschichte, wenn nicht spielt er noch was ruhiges ohne toben.
Danach wird er gewaschen und ins Bett gebracht, Gute-Nacht-Geschichte gelesen + Lieder gesungen, spätestens 18Uhr schläft er.

Ich habe das von Anfang an so gehandhabt. Als Paula noch gestillt wurde, haben wir zusammen Abendbrot gegessen, danach ins Kizi Paula fertig, dann im Kizi stillen und dann Paula ins Bett und danach Nico fertig + Bett. Ín den (wenigen) Fällen wo ich Paula ins Bett (im Schlafzi) brachte und sie weinte während ich Nico fertig machte, hab ich sie immer wieder mit ins Kizi geholt und mit auf sein Bett gelegt und sie dann erst wieder ins Bett gebracht wenn Nico seine Geschichte + Lieder hatte und ich raus bin damit er schläft.

LG
Martina

Beitrag von krumlfy 14.01.11 - 09:47 Uhr

Also der Große (2 Jahre) geht auch so gegen 19 Uhr ins Bett. Da wechseln wir uns ab so das er mal Mama und mal Papa hat. Danach mach ich die Kleine (13 Wochen) bettfertig. Sie ist aber bis 23 wach und liegt mit bei uns auf dem Sofa, wenn wir ins Bett gehen nehmen wir sie mit und da wird sie in den Schlaf gestillt.

Da sie den ganzen Vormittag schläft und abends ihre aktive Phase hat klappt das ganz gut. aber das kann sich ja auch bald wieder ändern..wies dann wird müssen wir ausprobieren wenn es soweit ist

lg

Beitrag von magnoona 14.01.11 - 09:57 Uhr

Hallo Kristina,
ich bin abends unter der Woche immer allein und das ist für mich die stressigste Phase, da beide Kinder halt auch da ihre blödste Zeit haben.
Jakob ist 3,5 und geht um punkt 7 ins Bett. Noah ist 4 Monate und hat da seine Schreiphase. Ich gehe meist mit beiden ins Bad und Jakob darf dann den Sandmann schauen. So lange stille ich meist Noah. Wenn Noah arg brüllt, nehme ich ihn mit in Jakobs ZImmer, das eigentliche Bettbringen geht innerhalb von 10 Minuten...manchmal lasse ich Noah aber auch und er schimpft dann im Wohnszimmer, weil ich so ungeduldig mit dem großen werde, wenn Noah direkt daneben heult.
Der kleine bleibt dann meist mit mir im Wohnzimmer, bis ich so um 10 ins Bett gehe, da nehme ich ihn dann mit.
Viel entspannter ist es, wenn mein Mann da ist, das finde ich relativ einfach. Aber der Große geht immer als erster schlafen.

Beitrag von monab1978 14.01.11 - 10:50 Uhr

beide gleichzeitig....

Beitrag von claerchen81 14.01.11 - 10:52 Uhr

Hi,

ich habe totales Glück: der große geht um 19:30 langsam in die Falle, die Kleine schon um 18:30 Uhr. Sind wir zu zweit, bringe ich die kleine ins Bett (Einschlafstillen, dauert etwas), mein Mann spielt mit dem großen entweder bis ich fertig bin und ihn ins Bett bringe oder bis es Zeit ist und er bringt ihn selber ins Bett (wir wechseln uns ab).
Bin ich allein, gehe ich mit beiden in unser Bett, lese und stille, bis die kleine schläft und bringe dann den großen rüber. Manchmal geht er sogar von allein. Anstrengend ist nur das Wasche & Zähneputzen, das ist ein richtiger Terz mit dem großen und wenn die Lütte dann noch schreit... ohje, dann verliere ich auch gern mal die Nerven ;-).

Ich bin häufiger allein, möchte aber beide Kindern gern einigermaßen in den Schlaf begleiten - das hat sich auch der große verdient. Jetzt im Winter ist das kein Problem, ich denke, im Sommer wird es schwieriger (wg. Helligkeit, der große schläft dann nicht so gut und früh). Ich hoffe, dass die kleine sich irgendwann auch von meinem Mann ins Bett bringen lässt....

Gruß, C.

Beitrag von kruemelchen1806 14.01.11 - 11:19 Uhr

Hallo Kristina,

Meine Kids sind jetzt 3,5 Jahre und 9 Monate alt.

Wir gehen so gegen 19.00-19.30 Uhr nach oben.
Dann werden die Kinder gewaschen und Zähne geputzt und umgezogen.
Dann setzte ich mich mit unserem Kleinen in sein Zimmer in den Sessel und stille ihn bis er quasi eingeschlafen ist und lege ihn dann hin. In der Zeit ließt mein Mann unserer Tochter noch eine Gute-Nachtgeschichte vor und warten auf mich. Dann bringen wir unse Große auch ins Bett.

An Abenden an denen ich alleine bin. Gehe ich auch mit den Beiden hoch und meine Große darf noch etwas in ihrem Zimmer spielen und sich auch schonmal ein Buch aussuchen. Wenn der Kleine dann schläft, gehe ich mit ihr ins Bad und ziehe sie um. Kuschle mich mit ihr in den Vorlesesitzsack und ich lese ihr eine Geschichte vor und bringe sie dann auch ins Bett.

Es hat sich sehr gut eingespielt bei uns. Meine Große weiß, dass ich erst die Zeit brauche den Kleinen ins Bett zubringen und er noch gestillt wird. Danach habe ich viel Zeit für sie und kuschel sie ins Bett.

Lg
Tanja