Heute letzter Arbeitstag - Silopo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vubub 14.01.11 - 08:46 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

heute ist mein letzter Arbeitstag und ich bin doch tatsächlich traurig. Hab zwar schon in den letzten Tagen gemerkt, dass es anstrengender wurde, aber nächste Woche nun doch gar nicht mehr hinzugehen... An den Gedanken muss ich mich wirklich erst mal gewöhnen.
Hab auch ehrlich gesagt keine Ahnung, was ich in den nächsten Wochen machen soll. Hier und da gibt es schon noch ne Kleinigkeit zu tun, aber keine 6-Wochen-Beschäftigung...

Naja, so ein Luxuxproblem hab ich dann wohl nachher nie wieder, wenn die Kleine da ist. ;-)

So, ich werd dann mal losdüsen.

LG und einen schönen Tag,

vubub, 34. SSW

Beitrag von supersand 14.01.11 - 08:53 Uhr

Glaub mir, in 1-2 Wochen wirst Du Dich drüber freuen, Dich öfter mal hinlegen zu können tagsüber... ;-)

Ich hab in der Zeit viel gelesen und noch alles "in Ordnung gebracht". Aber es stimmt, die letzten 6 Wochen ziehen sich enorm, weil man mehr Zeit hat, auf das Kind zu warten. Man ist ja nicht so abgelenkt.

Aber es tut auch gut, weil man irgendwie runterkommt und den Rhythmus verlangsamt. Wenn das Baby da ist, besteht der Tag erstmal nur aus Stillen, Wickeln, Schlafen und die Reihenfolge kann man sich nicht mal aussuchen. Man ist total einem anderen Rhythmus unterworfen. Das war für mich ganz schwierig, aus dem Arbeitsalltag plötzlich so runterzufahren und das andere Tempo anzunehmen. Insofern haben die 6 Wochen ganz gut getan.

LG,
Sandra (6. SSW mit Nr. 2)

Beitrag von maerzschnecke 14.01.11 - 08:54 Uhr

Glaub mir, Du wirst nicht lange traurig sein ;-). Außerdem weiß man nie, wie sich die letzten Wochen entwickeln. Ich dachte auch, ich hätte locker viel Zeit, die letzten Vorbereitungen zu treffen und die letzten Wochen war ich mehr beim Arzt als zuhause.

Für mich war der letzte Arbeitstag aber auch wie ein Abschied für immer - obwohl ich weiß, dass ich nach einem Jahr Elternzeit wieder einsteigen werde - schon bekloppt.

Inzwischen gefällt es mir zuhause aber sehr gut und ich genieße es, solange zu schlafen, bis ich von alleine wach werde oder aber eben mittags noch ein kleines Schläfchen abzuhalten oder eben auch mehr Zeit mit meinem Mann zu haben (der Schicht arbeitet und den ich vor dem MuSchu manchmal nur 30 Minuten am Tag gesehen habe).

Beitrag von himbeerstein 14.01.11 - 09:01 Uhr

ich versteh das immer nicht #schwitz

Meint ihr da alle ernst mit der Langeweile?? #kratz

Ich habe BV und ich muss sagen, ich muss (wenn es nach mir ginge) nie wieder arbeiten. Ich habe sooo viel zu tun jetzt und endlich mal Zeit für Hobbys und meinen Freund. Also ich könnte immer BV haben.#huepf

Zeit für Sport, kreatives, Instrument lernen, Baby shopping in Ruhe, was tolles (aufwändiges) kochen... oh man, ich will immer BV haben #rofl

Beitrag von maerzschnecke 14.01.11 - 09:11 Uhr

Naja, himbeerstein... Es gibt auch Leute, die ihre Arbeit gerne machen und die sich bei den Kollegen wohlfühlen.

Ich z. B. habe vor der SS 19 Jahre gearbeitet und es gar nicht anders gekannt als immer voll reinzuhauen im Beruf. Mir gefällt es derzeit zuhause - keine Frage. Aber ich glaube nicht, dass ich die nächsten 20 Jahre nur zuhause sein könnte. So ein bisschen Herausforderung im Beruf tut wirklich gut.

Beitrag von hasi1977 14.01.11 - 09:15 Uhr

So denke ich auch :-) Also ich gleub nämlich nicht, dass mir langweilig wird #huepf

LG Maria (20+1)

Beitrag von chantie 14.01.11 - 09:20 Uhr

Hallo!

Mir geht es gerade wie dir.
Habe die letzten Wochen unheimlich viel geabeitet und mich zielich übernommen, so dass ich hab heute mit einem BV zu Hause sitze. Aber irgendwie kann ich mich gar nicht darüber freuen :(

Ich liebe meine Arbeit. Es ist genau das, was ich schon immer machen wollte und wofür ich 7 lange Jahre ausgebildet wurde und nun hab ich so viel Zeit und weiß gar nicht was ich mit der jetzt anstellen soll. Ich würd mich jetzt so gern an meinen Schreibtisch im Gericht setzen und Urteile schreiben!!!

Ich hoffe mal wir beide finden noch gefallen an der neuen Situation. Haben ja viel Zeit uns daran zu gewöhnen.

lg
Chantie