Seine Raucherei geht mir auf die Nerven

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von amanda82 14.01.11 - 08:48 Uhr

Huhu!

Mein Mann ist Raucher - so mehr oder weniger ...
Er hat so mit 16 oder 18 angefangen, dann schnell ziemlich viel (ca. 2 Schachteln am Tag).
Als wir uns kennen lernten, rauchten wir beide, doch in der Schwangerschaft hab ich dann aufgehört. Mein Mann ging zunächst lobenswert auf den Balkon und wusch sich danach die Hände (auch um mich im Entzug zu unterstützen) Ich hab 7 Monate nach der Geburt meines Sohnes wieder angefangen, aber in der nächsten SS wieder direkt aufgehört. Wir waren übrigens immer auf dem Balkon rauchen ;-)

Irgendwann fing mein Mann aber an, in seinem Arbeitszimmer zu rauchen - eigentlich immer, wenn er mal was getrunken hat ... und ich hab ihm gesagt, dass mich das stört. Gut, er ging wieder auf den Balkon.

Als der Kleine da war, zogen wir um. Er hatte auch mit 2 Monaten eine schwere Lungenentzündung und war im Anschluss im 2-Wochen-Takt krank mit obstruktiver Bronchitis. Das ging über ein halbes Jahr so.

Nun hatte mein Mann kurz vorm Umzug Sommer 2009 plötzlich aufgehört mit Rauchen und ich war super stolz auf ihn. Kaum war er aber mit seinen Freunden auf Party, kam er heim mit Fluppen. #aerger Nach fast 3 Monaten rauchfrei #klatsch

Seitdem ist es ein Hin und Her. Rauchen - abgewöhnen - rauchen - versuchen abzugewöhnen - rauchen - 2 Tage nicht rauchen - rauchen - eine Woche nicht rauchen - rauchen usw.

Ständig meint er, er höre jetzt auf, weil er es selbst eklig findet und vor einem dreiviertel Jahr die Bronchien auch so gereizt waren, dass Blutbeimengungen im Auswurf waren #schock Dann hat er wieder 6 Wochen nicht geraucht - dann auf Party zuviel getrunken und kam als Raucher wieder heim :-[

Nun zum Jahreswechsel verkündete er allen stolz, dass er nun Nichtraucher sei. Jaja, ganze 2 Tage #aerger

Mich stört es so extrem, weil er einfach keine Rücksicht nimmt! :-[
Er raucht in Küche und Arbeitszimmer - dazwischen ist das Wohnzimmer! Ich rieche es SOFORT, auch wenn er versucht, es zu verbergen. Die Klamotten stinken, der Qualm zieht durch die Türen - einfach widerlich ... und das, wo ich Asthma und zur Zeit auch ziemlich Probleme habe (bekomme diesen Husten einfach nicht los) und wo wir 2 Kinder hier haben, von denen eines ohnehin wahrscheinlich Asthma entwickelt!
Wenn er nix getrunken hat, geht er auf den Balkon (zumindest meist) aber da er ständig telefonieren will und damit abends alle belästigen würde, wenn er auf dem Balkon wäre, raucht er halt in der Wohnung #aerger
Zu allem Überfluss legt er seine stinkigen Sachen auch noch auf den Wäscheständer, der mit frisch gewaschener Wäsche bestückt ist. Ich könnte durchdrehen! Ehrlich! Und dann soll ich nachts noch neben ihm schlafen, wenn er so nach altem Rauch stinkt und teilweise nach Bier #aerger

Ich hab schon versucht, die Türen abzudichten!

Mich ärgert das jetzt so sehr, dass ich ihm heute ein Ultimatum setzen werde/muss: Entweder er schafft es nur noch auf dem Balkon zu rauchen und danach seine Jacke direkt draußen zu lassen und sich die Hände zu waschen oder ich zieh mit den Kids aus! :-(

Es geht leider nicht anders. Ich bin ja selbst nur noch am Husten #schmoll

Ich ärgere mich gerade, dass ich immer soviel Rücksicht auf ihn nehme #schein

Sorry, das musste ich grad mal loswerden, damit ich nicht platze #hicks

#winke
Mandy

Beitrag von scrollan01 14.01.11 - 08:57 Uhr

Ich rauch auch - draußen und nicht viel.

Was dein Mann treibt ist respektlos und geht einfach SO nicht!

Ich weiß nicht was ich machen würde - ob die Idee mit dem Auszug gut ist?
Zumindest die Androhung KÖNNTE ihm reichen und er lässt es bleiben!
Vor allem mit dem Hinwis, dass ER dann in Zukunft mit den Kindern zum Arzt kann. Er gefährdet seine Kinder und dich und sowas ist rücksichtlos und sogar fahrlässig!

Wenn er nicht aufhört würde ich ihm wahrschinlich die Bierflaschen um die Ohren knallen oder sonst was.

Beitrag von amanda82 14.01.11 - 09:19 Uhr

Ja, ich weiß ja auch nicht, ob das so gut wäre mit dem Auszug #schmoll
Aber ich glaube nicht, dass er was ändern würde - m. E. nach selbst dann nicht, wenn ich ihn darum bitte oder eine klare Ansage mache #aerger

Hauptsache alle müssen immer auf ihn Rücksicht nehmen :-(

Er lässt sich leider nix sagen, deswegen bin ich mit meinem Latein am Ende und weiß gar nicht, wie ich angemessen reagieren soll. Kann mich ihm gegenüber leider nicht durchsetzen #aerger

Meist führt eine klare Ansage zum Streit oder sogar zu Aggressivität bei ihm. Er weiß ja, dass es nicht gut ist usw. aber wenn er 1-2 Bier getrunken hat, legt sich da scheinbar nen Schalter um ... da sprech ich ihn sowieso nicht an ... mich nervt halt nur auch, dass er nie hält, was er verspricht. Wie soll ich ihn denn noch ernst nehmen? #schmoll

Naja, #danke für deine Antwort :-)

#winke Mandy

Beitrag von berry26 14.01.11 - 09:56 Uhr

Hi,

dein Mann hat nicht nur ein Rauchproblem!! Wenn er trinkt und dann schon nach 1-2 Bier die Kontrolle verliert, dann hat er auch ein Alkoholproblem.
Also wenn klare Ansagen nicht helfen oder es sogar noch verschlimmern, dann würde ich Taten walten lassen.

Meine Forderungen wären da klar:

- Keine Zigaretten UND kein Alkohol mehr!
- Bier gibt es auch Alkoholfrei, da muss er auf den "Genuss" nicht verzichten!

Nein also wenn jemand in der Familie krank ist oder auch zu Atemwegserkrankungen neigt, grenzt Rauchen wirklich schon an Körperverletzung! Da würde ich wirklich eine klare Grenze ziehen.

LG

Judith

Beitrag von amanda82 14.01.11 - 10:58 Uhr

#danke

Ja, das habe ich ihm auch gesagt und er kommt nach jeder Nacht, in der er es übertrieben hat von sich aus an und sagt: Igitt, jetzt ist Schluss mit Bier und Kippen ... Tolle Vorsätze, die 2 Tage halten und dann wieder über Bord geworfen werden.

Würd gern sein Hirn anbohren und Konsequenz und Durchhaltevermögen einpflanzen ... #schein Wenn es nur so einfach wäre #schmoll

LG Mandy

Beitrag von berry26 14.01.11 - 11:08 Uhr

Dann musst du deine Konsequenzen ziehen!
Wenn Ansagen nichts helfen, dann vielleicht Taten!?

Ich habe auch als starke Raucherin das Rauchen von heute auf morgen aufgehört, weil ich schwanger war. Es geht wenn man nur will bzw. muss!

Beitrag von ellannajoe 14.01.11 - 11:39 Uhr

Hallo Mandy,

ich glaub das ist so verknüpft im Hirn, ein Bierchen zuviel und schon ist die Kippe angemacht.

Es hilft nur konsequent in den ersten Monaten auf Alkohol zu verzichten. Wenn dein Mann dann keine Schmacht mehr hat (das kann seeeeehrrrr lange dauern), erst dann kann er sich wieder ein Bierchen gönnen.

Rauchen in der Wohnung ist absolute Körperverletzung gegenüber deinem Kind. Ich kann ein Lied von Singen, die ganze Kindheit chronische Bronchitis, mit 9 Pseudokrupp, jetzt ohne Raucher in meiner Nähe, habe ich keinerlei Probleme mehr.

Wenn er sein Kind liebt, dann hört er auf.

#winke

Beitrag von amanda82 14.01.11 - 13:25 Uhr

Ja, das Zusammenspiel von Alkohol und Nikotin kennt er. Fällt ihm auch jedes Mal auf ... Wenn er dann erstmal nen Bier (meist erst nach 2-3) getrunken hat, will er sich Kippen holen. Früher bin ich noch zur Tanke gefahren, einfach weil ich mich nicht streiten wollte und er ganz schön schnell auf 180 sein kann, wenn er dann keine Kippen hat. Mittlerweile sag ich vorher klipp und klar, dass ich NICHT fahren werde! Helfen tut es nicht - dann fährt er eben mit 3 Bier intus :-[ Seine Gesundheit! Ich kann ihm nicht vor allem Unheil bewahren. Er ist alt genug #augen

Nerven tut es allemal! #aerger

#winke

Beitrag von ellannajoe 14.01.11 - 15:08 Uhr

Ohne einen starken Willen aufzuhören, wird er es einfach nicht schaffen. Wenn er ne Weichwurst ist und ihm sein Kind nicht so viel bedeutet, würde ich ihn gnadenlos zum Rauchen nach draußen schicken.

Aber der ganze Mann stinkt ja trotzdem nach Qualm, da hätte ich als Frau ein sehr großes Problem mit.

#winke



Beitrag von lilly7686 14.01.11 - 09:55 Uhr

Hallo!

Ganz ehrlich? Mein Mann ist auch Raucher. Ich habe selbst vor der ersten SS geraucht, war dann 4 Jahre rauchfrei und hab dann nochmal begonnen, aber nur wenig. Vor der zweiten SS wieder aufgehört, und seither rauchfrei.
Mein Mann raucht weiter. Er geht aufn Balkon.

Würde er es jemals wagen, sich ne Zigarette in der Wohnung an zu machen, dann könnte er seine Sachen packen.

Meine Nichte (Tochter seiner Schwester) hat ständig Husten. Ihre Eltern rauchen beide in der Wohnung. Das arme Kind sitzt gerade neben mir (ist heute zu Besuch) und hustet sich die Seele ausm Leib. Und die Mutter jammert ständig, das Kind spricht auf keine Hustensäfte an und nix hilft gegen den Husten.
Ganz ehrlich? Ich bin mir ziemlich sicher, es würde helfen, nicht mehr drin zu rauchen ;-)

Also wirklich, ich würde es nicht zulassen, dass innerhalb der Wohnung geraucht wird. Egal ob mit Kindern oder ohne. Ich finde es grauslich.
Selbst, als ich selbst geraucht hab, hab ich es gehasst, bei meinem jetzigen Mann in die Wohung zu kommen. Weil er da drin geraucht hatte. Ich hab ihm vorm Zusammenziehen damals gesagt, dass in der Wohnung rauchverbot herrscht. Er ist mit diesem Wissen eingezogen. Und daran hat er sich zu halten.

Mein Mann geht selbst bei -11°C auf den Balkon zum Rauchen. Und wenns ihm zu kalt ist, dann muss er eben verzichten. Ende der Diskussion.

Beitrag von amanda82 14.01.11 - 10:55 Uhr

Ja, so würde ich es mir auch wünschen.
Mein Mann macht es eben einfach :-[ Er sagt: "ja, ich weiß, soll ich nicht machen, ABER ... #bla" #aerger

Soviel Einsicht wünschte ich mir bei meinem Mann auch #schmoll

Ich rede heut einfach nochmal mit ihm darüber. #schein

LG mandy

Beitrag von xxtanja18xx 14.01.11 - 16:11 Uhr

Irgendwie hört sich das so an, als ob dein Mann eigentlich ständig trinen würde ;-)

Mein Freund und ich, rauchen beide. ABER draußen...Wenn die Kinder mal am We nicht da sind, setzten wir uns auch mal in die Küche.

Aber in der Regel, nur draußen...Meine Eltern Rauchen auch beide...aber auch draußen!

Ich verstehe garnicht was das von deinem Mann soll...eigentlich sollte es doch überhaupt kein Thema sein und er würde ganz selbstverständlich raus gehen...

Das Ultimatum würde ich an deiner Stelle knall hart durchziehen!!

Manche Menschen versteht einer....

Alles Gute

Beitrag von heike74 14.01.11 - 17:53 Uhr

Was würde passieren, wenn er damit nicht durchkäme, dass er mit Alkohol im Blut einen Freifahrtschein hat? Was würde passieren, wenn du ihm auf sein "ich weiß schon, aber..." antworten würdest: "Nichts mit aber. Rauch draußen oder gar nicht!"
Mensch, er weiß, dass er nur einen auf aggressiv machen muss und schon kuscht das Frauchen. Lass ihm das nicht durchgehen! Er schreit "Buh" und du trittst den Rückzug an. Willst du so den Rest deines Lebens verbringen? Es wird nicht besser werden von allein.

Du kannst nur für dich entscheiden, was du bereit bist zu ertragen und dann handeln. Du kannst still vor dich hin leiden, du kannst ihn auf den Topf setzen, damit er wirklich etwas ändert oder du schaust, ob ein Leben ohne ihn langfristig besser ist.

Nach allem was du schilderst, scheint er ein charakterloser Egomane mit Alkoholproblem zu sein. Ich hoffe, ich irre mich. Ich hoffe es wirklich - für dich und die Kinder.

LG Heike

Beitrag von skea 14.01.11 - 18:55 Uhr

Hallo
Als ich vor fast 3 Jahren mit dem rauchen aufgehört habe hat es mich auch gestört das mein Mann noch fast 2 Jahre lang im Haus geraucht hat. Irgendwann war es mir zu bunt und ich habe in jedem Raumlüfter reingestellt die die ganze Raumluft filtert und auch das Nikotin aus der Luft ziehen. Geholfen hat es wirklich und mir ging es auch wieder besser hatte nämlich auch damit zu kämpfen..

Als ich meinem Mann das gezeigt habe wie schwarz das nach nicht mal einer Woche ist er rauchte eine Stange in 3 Tagen... hat er es eingesehen das es wohl am besten ist da ich seitdem auch in einer Kinderwunschbehandlung bin doch besser draussen zu rauchen und nicht mehr im Haus. Ich war wirklich danach im Entzug..

Irgendwann haben wir uns drauf geeinigt das er am Fenster rauchen darf natürlich mit verschlossener Tür damit der Qualm nicht reinzieht. Es klappt super und auch hier merke ich nichts von dem Nikotin.

Das dein Mann es nicht schafft ganz aufzuhören oder immer wieder Rückfälle hat musst du akzeptieren. Das wegen so etwas eine Beziehung kaputt geht finde ich schade was machst du den wenn deine Kinder irgendwann zu rauchen anfangen schmeisst du sie dann auch raus?

Mich stört aber im Gegensatz nicht das mein Mann nach Rauch riecht und auch die Wäsche stört mich nicht.

Beitrag von amanda82 14.01.11 - 23:58 Uhr

Huhu!

Dass er immer wieder Rückfälle hat oder es nicht schafft, ist ja im Allgemeinen gar nciht das Problem. Das ist normal. Mir gehts eher darum, dass er keine Rücksicht nimmt oder dass er es immer wieder sagt und es dann doch nicht schafft. Dann soll er es nicht sagen - wäre auch nicht so schlimm!

Mich stört aber, dass er es eigentlich schaffen würde, wenn er nicht ständig wieder trinken würde. Aber das ist ne andere Geschichte.

Mir geht es eben nur auf den Keks, dass er so gar keine Rücksicht nimmt. Ich habe Asthma, bin ständig am inhalieren und mein Sohn ist auch öfter am Husten. Darauf SOLLTE er sehr wohl Rücksicht nehmen.

Dass dich die Wäsche nciht stört - gut, empfindet ja jeder anders, aber mich stört es sehr wohl, wenn meine Klamotten schon vor dem Tragen nach altem Rauch riechen! #aerger

Die Beziehung ginge also letztendlich nicht an seiner Raucherei zu Grunde, sondern vielmehr an seiner Rücksichtslosigkeit #schmoll

LG Mandy

Beitrag von courtney13 14.01.11 - 20:58 Uhr

ehemalige Raucher sind die schlimmsten Nichtraucher!!!
Woher ich das weiß, ich fass mir an die eigene Nase!

Mein Mann hat mit 35 Jahren (schade das man das nicht fett schreiben kann!) angefangen zu Rauchen. Als wir uns kennen gelernt haben, hab ich geraucht und er nicht! genauso wie bei dir hab ich in der ersten SS aufgehört, danach (dummerweise!) wieder angefangen und bei der zweiten SS wieder aufgehört und seitdem bin ich erfolgreich rauchfrei!

Nun fängt mein Mann an zu rauchen. Erst nur wenn er unterwegs war, dann noch bei der arbeit und mittlerweile auch zuhause. Allerdings ebenfalls auf dem Balkon!

ICH FINDE DAS EKELIG!!!! PFUI!!!! KOTZ!!!!

Als ich geraucht hab, hab ich nur auf der Arbeit geraucht bzw. wenn meine Tochter im Bett war. Anschließend hab ich mir 2x die Zähne geputzt und kräftig die Hände gewaschen.

Mein Mann macht das nicht. er legt sich stinkend neben mich ins Bett oder will dann von mir geküst werden. Ich sag immer, ich schleck keinen Aschenbecher aus und will das nicht!

Er wollte auch zum Jahreswechsel wieder aufhören. Hat es bis zum 6.01. geschafft. Enorm nä!

Es ist schwer für ihn aufzhören, weil es bei ihm noch nicht klick gemacht hat. er muss selbst an dem Punkt sein wo er keine Lust mehr auf Zigarette hat. den können wir leider nicht beeinflussen.

Bis dahin heißt es meckern, meckern und nochmal meckern!!!
Hilft ja sonst nichts!!

LG Courtney

Beitrag von sharlely 14.01.11 - 23:16 Uhr

Hallo,

oh ja das kenn ich. Gerade heute habe ich auch meine Konsequenzen getroffen. Mein Mann ist auch Raucher. Mich nervt das auch extrem. Da er auf Arbeit kaum rauchen kann, holt er das alles abends auf, wenn er daheim ist. Bei uns geht ständig die Terrassentür auf und zu, es entsteht eine dermaßene Hektik und kaum ein Gespräch ist möglich, weil der Herr unbedingt seine drei bis vier Packungen pro Tag weg qualmen muss. #aerger
Seid neuestem hat es sich eingebürgert das er heimlich in der Küche raucht, weil es draussen regnet und ihm das Dach der Terrasse nicht ausreicht um trocken zu bleiben. #kratz
Das schlimme ist, als Raucher kann man sich das anscheinend echt nicht vorstellen, das ein Nichtraucher sofort den Rauch riecht. Da kann man stundenlang lüften, der Geruch hängt überall. In den Haaren, in den Klamotten in den Möbeln. Man riecht es sogar wenn die Kinder bei ihm auf dem Schoß sind. Die Große riecht als hätte sie selber gerade eine geraucht.
Ich hab jetzt in der Küche heimlich einen Rauchmelder aufgehangen. Es hat auch gleich super gewirkt, denn das Ding ging mit voller Lautstärke heut morgen um halb vier los und hat selbst unsere Nachbarn aus dem schlaf gerissen. Bis Männe schlaftrunken wie er war, rausgefunden hat woher das schrille Pfeifen kommt und wie man es abstellt, ist ihm das Rauchen erstmal vergangen. Ok, ein wenig wütend war er auch. Aber ohne Kaffee und Zigarette gabs dann wenig Diskusionsbedarf. ;-) Jetzt muss nur noch ich daran denken, das ich das Teil beim kochen abstell.
Seine Jacken hab ich auch eben nach draussen gehangen und in seinem Kleiderschrank hab ich ein wirklich alles überdeckendes Lavendelkissen gelegt. Riecht nicht sonderlich gut und seeeeehr intensiv, aber besser als dieser Rauch. Vll. kann ich ihm so klar machen, wie für mich dieser Rauch an den Klamotten stinkt. Jetzt muss ich ihm nur noch beibringen, das er sich gefälligst nach dem rauchen die Hände wäscht und erst dann die Kinder anfasst und am besten auch die Zähne putzt.
Bin ja mal gespannt......

Lg S.