Kindergartenplatz von Geschwisterkindern!!!???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fantastic-four2009 14.01.11 - 09:37 Uhr

Hallo zusammen

Wer hat ERfahrungen damit?
Also bei uns ist es so das meine Große 4 in den Kindergarten geht das zweite Jahr.
Jetzt sind die Anmeldungen fürs neue Jahr.
Meine Kleine bald 2 soll im September eigendlich auch in den Kindergarten gehn, kurz nach der Geburt habe ich sie dort angemeldet.

NUn ist es so das es jetzt hieß das sie evtl keinen Platz bekommt, ich finde es echt unverschämt.

Wie ist es bei euch so geregelt?
Wie ich die kleine angemeldet hab hieß es das sie auf jeden Fall einen Platz bekommt das sie ja auch ein Geschwisterkind ist.
Im März rum soll die Entscheidung fallen.

LG

Beitrag von miau2 14.01.11 - 09:40 Uhr

Hi,
wenn Plätze da sind werden Geschwisterkinder bevorzugt.

Wenn keine Plätze da sind kann auch die beste KiTa-Leitung keine herbeizaubern - dann bekommt keiner einen Platz, auch ein Geschwisterkind nicht.

Was jetzt bei Euch der fall ist kann ich natürlich nicht sagen.

Aber uns wird bei der Anmeldung NIE eine definitive Zusage gegeben. Genau deshalb, weil es eben NIE so genau planbar ist.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von amanda82 14.01.11 - 09:41 Uhr

Hm, soweit ich weiß, besteht kein Anspruch auf einen Platz für Kinder unter 3, sofern die Mutter/der Vater zuhause ist und sich kümmern könnte.

Bei uns ist es möglich, wenn Plätze frei sind. Ich habe Noah auch direkt nach der Geburt angemeldet - eigentlich für Juni letztes Jahr, aber er ging dann doch erst ab September #schein

Es ist aber zumindest so, dass für Geschwisterkinder mal eher noch ein Plätzchen frei ist ;-)

LG Mandy mit Joel (4) und Noah (2)

Beitrag von johanna1972 14.01.11 - 09:44 Uhr

Hallo,

bei uns haben Geschwisterkinder miterweile auch kein vorrang mehr. Erst kommen die Alleinerziehenden, die in den Beruf zurück gehen, dann die verheirateten, die in den Beruf zurück gehen, danach, die Mütter die eine Ausbildung machen bzw. beenden wollen und dann erst die Geschwisterkinder, also wie Du siehst - stehen diese ganz ganz hinten an. Die Kitaleitung sagt auch keinem bei uns einen Platz zu, da sie ja nicht weiss wie viele Anmeldungen sie noch reinbekommt und dann ist auch noch der altersdurchschnitt ein ganz ganz großer Faktor.

LG Johanna

Beitrag von tauchmaus01 14.01.11 - 09:58 Uhr

Bei uns geht das nach Alter der Kinder bei der Anmeldung.
Ältere Kinder bekommen eher einen Platz als jüngere Kinder.
Geschwisterkinder haben zwar einen Bonus aber Dein Kind ist ja erst 2. Vielleicht sind mehr Anmeldungen mit Kindern die schon 3 sind im September.

Finde ich auch gerecht......wir hatten zwar Glück weil eine absagte, ansonsten wäre Tine ein Jahr später erst gegangen.

Mona

Beitrag von sillysilly 14.01.11 - 09:59 Uhr

Hallo
ist sie im September 3 Jahre ?

im Kindergarten wird bei uns in der Regel ab 3 Jahren genommen
- d.h. wenn Geschwisterkinder da schon 3 sind, werden sie bevorzugt aufgenommen.

Aber wenn nicht, kann man es manchmal einfach nicht rechtfertigen, wenn z.B. andere Mütter ihren Job verlieren weil sie keinen Kindergartenplatz bekommen.
Oder wenn viele 4 Jährige auf der Warteliste stehen.
oder Kinder mit sozial bedenklichem Hintergrund.

Da bekomme ich Probleme wenn ich ein Unter Drei Kind aufnehme und solche dringende Fälle hinten anstelle.

Grüße Silly

Beitrag von fantastic-four2009 14.01.11 - 10:05 Uhr

Hallo

Also meine Tochter ist dann noch nicht drei sie wird jetzt im Februar erst 2.
Aber ich geh dann wieder arbeiten und brauche diesen Platz.

UNd mir wurde mündlich leider nur mündlich zu gesichert das ich einen Platz bekomme.

LG

Beitrag von sillysilly 14.01.11 - 10:14 Uhr

Hallo

kenne kaum eine Leitung die sowas mündlich Zusagen würde -
wie auch die anderen Mädels über mir geschrieben haben.
Wenn sie das getan hat, finde ich es komisch, und dann müßte sie sich auch daran halten, oder eine sehr gute Erklärung haben.

Bei uns ( Bayern ) gibt es ja nicht einmal das Recht auf einen Kindergartenplatz mit 3 Jahren, d.h. daß auch einige 4 Jährige in manchen Gebieten ohne Kindergartenplatz sind. Bedingt durch Umzug oder weil sie eben noch nirgends einen bezahlbaren Platz bekommen haben.

Es ist schwierig den Eltern mit Dringlichkeitsstufen klar zu machen, warum man dann ein Kind unter 3 aufgenommen hat.
Der Bonus Geschwisterkind reicht da nicht aus -
z.B. haben wir auch Vorschulkinder auf der Warteliste die einen Platz brauchen
oder eben die oben erwähnten Familien.

Ich würde einfach "nett" am Ball bleiben, oft zieht doch jemand weg oder jemand nimmt die Plätze nicht an - da rutscht man oft doch noch rein

Grüße Silly

Beitrag von sillysilly 14.01.11 - 10:16 Uhr

Hallo

achja, nehmen sie grundsätzlich so kleine Kinder im Kindergarten ?

In unserem Kindergarten ist - in der Regel - ein Platz nur möglich wenn das Kind bis Dezember 3 Jahre alt wird.

Der Platz könnte auch nicht länger frei gehalten werden, da ja so keiner die Kosten und Gebühren trägt, und auch zu Bezuschußungen nur fällig werden wenn die Kinder wirklich schon anwesened sind.

Grüße Silly

Beitrag von fantastic-four2009 14.01.11 - 10:20 Uhr

Ja sie nehmen auch unter drei Jährige.

Sie haben letzten september eine genommen die jetzt im März erst drei wird.

Na ich bleib auf jeden Fall am Ball, fände es nur doof wenn se net genommen werden würde und die kInder in zwei Verschiedene Einrichtungen schicken is a net der Hit.

Ich muß auch zugeben hab mich anderweitig auch gar net umgeschut.

LG

Beitrag von sillysilly 14.01.11 - 10:27 Uhr

Hallo

verstehe ich, denn Kinder in verschiedenen Einrichtungen erhöht den Streßfaktor ungemein - gerade wenn man Druck hat, daß man arbeitet.

Grüße und viel Glück Silly

Beitrag von schwarzesetwas 14.01.11 - 10:55 Uhr

Bei unserem KiGa werden Geschwisterkinder vorgezogen.
Insofern hab ich sofort einen Platz für Leyla bekommen.

Ist aber nicht in allen KiGas so geregelt.

Lg,
SE

Beitrag von fantastic-four2009 14.01.11 - 10:59 Uhr

Ja das hieß es bei uns auch das Geschwisterkinder bevorzugt wird, drum wundert mich eben die Aussage was nun die Leiterin gemacht hat.

Gruß

Beitrag von sillysilly 14.01.11 - 11:07 Uhr

Hallo

bevorzugt heißt aber nicht, daß sie sicher genommen werden, oder vor allen Anderen bevorzugt werden.
Es heißt ja auch Alleinerziehende werden bevorzugt, trotzdem bekommen nicht alle einen Platz

Wir bevorzugen Geschwistekinder immer wenn es die Bedingungen zu lassen. Und versuchen immer einen Weg zu finden.
Gibt es keine offizielle Liste mit Aufnahmekriterien deiner Einrichtung

Grüße Silly

Beitrag von loonis 14.01.11 - 10:58 Uhr



Anspruch hat man hier in HH erst ab 3 Jahre u. dann für 5h ...
wenn man Arbeit nachweist ,dann entsprechend früher u. auch mehr Stunden ....KiTa-Gutschein muss man dafür jährlich beim Jugendamt
beantragen.

LG Kerstin

Beitrag von schneutzerfrau 14.01.11 - 11:26 Uhr

Hallo

seid es bei uns von der stadt geregelt wird , ist die regelung so

Das alter (monat) des Kindes bestimmt und dabei sind geschwister ect egal. Wenn also nur Kinder bis Mai angenommen werden weil der Kiga voll ist haben auch geschwister kinder pech wenn sie im Juni geboren sind.

Lg sabrina

Beitrag von perserkater 14.01.11 - 12:11 Uhr

Hallo

Ich habe die Kleine kurz nach der Geburt angemeldet. Sie wird mit etwas über 2 in den Kiga gehen.

Geschwisterkinder werden hier bevorzugt. Generell muss man aber früh dran sein wenn man einen Platz für u3 im Wunschkindergarten bekommen will aber es besteht hier bei uns sogar ein Anspruch ab 2 für jedes Kind.

Ist bei dir echt doof, bleib da auf jeden Fall hinterher.

LG

Beitrag von fantastic-four2009 14.01.11 - 12:19 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.

Ja meine Wurde gleich nach der Geburt angemeldet nur in unseren Kindergarten.

Also bei uns werden kinder an 2,5 genommen.

LG

Beitrag von mauretania 14.01.11 - 20:26 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so, dass Punkte verteilt werden für Alleinerziehend, Geschwisterkind, das Kind ist schon 4 oder 5 Jahre alt, kommt aus einem sozialschwachen Umfeld und hat es daher nötig etc. Und dann geht es innerhalb einer Punkteanzahl noch nach Anmeldedatum.

Aber wir haben in diesem Jahr für über 3-Jährige nur 12 Plätze, für 2-Jährige und 1-Jährige jeweils 4 Plätze frei. Da kann es dann schon sein, dass da auch für Geschwisterkinder kein Platz mehr über ist, wenn z. B. viele Alleinerziehende ihr kind angemeldet haben.

Finde ich eigentlich ein gerechtes System mitt den Punkten. Ab nächstem Jahr werden wohl auch noch Empfehlungen von aktiven Eltern mit in die Punkte-Bewertung einbezogen. Wir sind aber auch eine Elterninitiative und brauchen dringend die Mitarbeit der Eltern.

Liebe Grüße
mauretania

Beitrag von emeliza 14.01.11 - 23:28 Uhr

Hallo,

das ist ärgerlich für dich, aber nicht unverschämt. Wenn keine Plätze da sind, können sie sie auch nicht vergeben. Ich bin im Kiga-Rat und wir haben letzte Woche die Plätze vergeben. Das ist kein Spaß, glaub mir. Unser Kiga nimmt nur Kinder ab 3 Jahren (wird nächstes Jahr umgestellt) und wir haben für den Sommer 27 freie Plätze. Dem gegenüber stehen 81! Anmeldungen.

Es ist ein kath. Kiga und wir haben ein Punktesystem. Unter anderem gibt es auch einen Punkt für Geschwisterkinder. In unserem Pfarrverband sind 4 Kitas. Bei den anderen gibt es noch weniger freie Plätze. Wir haben nun versucht wenigstens Geschwisterkinder aus einem anderen Kiga aufzunehmen, weil die gar keine Kapazitäten haben. Für die Eltern ist das natürlich blöd, dass sie in zwei Kitas müssen, aber sie sind froh, dass sie überhaupt einen Platz bekommen.

Was soll man denn machen, wenn zu wenig Plätze da sind. Dein Kind ist ja erst 2. Bei uns wurden sogar 4jährige abgelehnt, weil sie zu wenig Punkte hatten. Blöd für die Eltern, denn im Ort gibt es nur einen städtischen Kiga mit ganzen 2 Gruppen, ob die da unterkommen ist fraglich. Die anderen Kitas sind christlich oder speziell (Elterninitiative mit 1 Gruppe und ein Waldkindergarten mit 2 kleinen Gruppen). Mir tun die Eltern auch total leid, aber machen kann man nichts dran.

LG Sandra