Elternzeit Vätermonate

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schuckero 14.01.11 - 09:50 Uhr

Hallo zusammen,

wir werden im April zum ersten mal Eltern und mein Mann würde gerne in der Zeit wo ich im Mutterschutz bin ersten beiden Monate in Elternzeit gehen um mich zu unterstützen. Ich wäre ja dann noch in Mutterschutz.

Jetzt habe ich die Info erhalten das ich mich dann auch direkt nach der Geburt für die Elterzeit anmelden muss, also gleichzeitig mit ihm. Allerdings meinte die Dame vom Amt würde ich ja das Geld erhalten vom Mutterschutz und dann steht mir natürlich auch kein Elterngeld zu.

Das kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen. Denn wenn ich ab Geburt auch in Elternzeit gehe fehlen mir ja dann praktisch 2 Monate die ja dann abgezogen werden. Die meinte auch das wäre richtig.

Kann mir jemand sagen ob das tatsächlich so ist? Ich meine man kann doch nicht einfach Mutterschutz und Elternzeit gleichzeitig nehmen. Da wird man ja praktisch bestraft wenn der Mann die ersten beiden Monate Zuhause bleibt obwohl der ja schon eh weniger Geld erhalten würde. Dann macht das ja echt keinen Sinn. #gruebel

Viele Grüße
schuckero

Beitrag von zwiebelchen1977 14.01.11 - 09:54 Uhr

Hallo

Mutterschutzgeld und Eg sind beides Lohnersatzleistunge. Du kannst diese ja nicht 2 mal beziehen.

Du erhälst die 8 Wochenn nach der Geburt Mutterschutzgeld und danach 10 Monate Eg.

Die Elternzeit beginnt auch erst nach dem Mutterschutz. Deswegen bekommst du ja dann auch Mutterschutzgeld und danach Elterngeld.

Bianca

Beitrag von schuckero 14.01.11 - 10:02 Uhr

Hallo,

das dachte ich eigendlich auch. Habe gerade aber das hier gefunden, denn das ich nicht doppelt beziehen kann ist klar:

Thema wurde schon oft behandelt.
Bitte Suchfunktion benutzen Wink

Der Vater bleibt die ersten zwei Monate zu Hause, die Mutter auch (mit Mutterschutz), also bekommt die Mutter Mutterschaftsgeld (zählt aber für Elterngeld als verbrauchte Monate) und der Vater Elterngeld. Somit sind 4 Monate weg, also kann danach noch Mutter oder Vater weitere 10 Monate Geld erhalten.
Oder..

Das finde ich nur krass, das die ersten beiden Monate für mich dann auch schon als Elternzeit angerechnet werden und ich nur noch zehn Monate gehen kann.

Beitrag von zwiebelchen1977 14.01.11 - 10:05 Uhr

Hallo

Du verwechselst da was. Du kannst 3 Jahre in Elternzeit gehen, Egal wie lange dein Mann geht.

Nur Eg geht insgesamt nur 14 Monate. Also dein Mann erhält 2 Moante Eg und dun 12( 2 Monate Mutterschutzgeld und 10 Moante Elterngeld)


Bianca

Beitrag von schuckero 14.01.11 - 10:11 Uhr

Das meinte ich, hab mich nur falsch ausgedrückt ;-)

Finde das nur doof das die 2 Monate dann angerechnet werden und ich nur noch 10 Monate übrig habe. Dann wird mein Mann wohl doch nicht Zuhause bleiben. Denn dann fehlen ja volle 2 Monate wenn man sich das mal so überlegt. Denn die würde ich ja bekommen wenn nur ich das beantrage. Dann brauchen die sich ja nicht zu wundern das so wenig Väter Zuhause bleiben. #augen

Beitrag von susannea 14.01.11 - 10:13 Uhr

Nein, wenn nur du beantragst, bekommst du die auch cniht, denn du bekomsmt nur 12 MOnate insgeasmt, siene sind zusätzlich!

Beitrag von susannea 14.01.11 - 10:12 Uhr

Da ist einiges durcheinander gegangen.

1. Elternzeit beginnt erst nach dem Mutterschutz, angemeldet werden muss sie aber 7 Wochen vor Beginn!
2. Mutterschutz zählt als verbauchte Elterngeldzeit
3. Du kannst nur wenn das ELterngeld höher als das Mutterschaftsgeld ist, Elterngeld beziehen. Dein Mann kann es aber problemlos in der Zeit beziehen.
3. Es gibt für eine Person (die nciht alleinerziehend ist) maximal 12 MOante Lohnersatzleistungen.

Beitrag von schuckero 14.01.11 - 10:21 Uhr

Sorry :-)

Klar beginnt die Elternzeit erst nach dem Mutterschutz, aber das der Mutterschutz als verbrauchte Elterngeldzeit angerechnet wird ist ja nur wenn mein Mann die ersten beiden Monate nehmen würde oder?

Denn wenn ich nur ich die Zeit nehmen würde, würde ich doch die ersten beiden acht Wochen Mutterschutzgeld bekommen und danach doch ganz normal volle 12 Monate Elternzeitgeld. #kratz

Und deswegen meinte ich das da 2 Monate fehlen wenn mein Mann auch die ersten beiden Monate Zuhause bleibt.

Tut mir Leid ist totales Neuland für mich, aber danke für deine Geduld #huepf

Beitrag von zwiebelchen1977 14.01.11 - 10:25 Uhr

Hallo

Nein, der Mutterschutz wird bei dir angerechnet. Wenn du zum Beispiel 3 Jahre nimmst, must du am 3 Geburtstag deines Kindes wieder arbeiten, bei 2 am 2 Geburtstag und bei 1 Jahr am 1 Geburtstag.

Und nein, du bekommst insgesamt nur 12 Monate Geld. " Moante Mutterschutzgeld und danach 10 Moante EG. Egal, ob du alleine Elternzeit nimmst oder mit deinem Mann.

Bainca

Beitrag von schuckero 14.01.11 - 10:37 Uhr

Ah jetzt verstehe ich das ganze #klatsch

Dann bleibt mein Mann mit mir die ersten beiden Monate Zuhause.
Super danke dir für die Info und deine Geduld

Viele Grüße
schuckero

#danke

Beitrag von zwiebelchen1977 14.01.11 - 10:43 Uhr

Hallo

Kein Problem:-D

Bianca

Beitrag von susannea 14.01.11 - 10:36 Uhr

Nein, die Monate zählen immer als verbraucht!

Du würdest nur insgesamt 12 Monate Lohnersatzleistungen bekommen, also Mutterschaftsgeld und Elterngeld.

Also nein, außer, dass er auch ELtenrgeld bekommt und keine EInkommen, wenn er zu Hause bleibt, ändert sich ncihts für euch!

Beitrag von schuckero 14.01.11 - 12:06 Uhr

Danke dir, dann ist es ja auf jedenfall gut #huepf

Es gibt aber auch bei diesen Dingen immer soviel zu beachten #danke