Ich versteh es einfach nicht....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bella1907 14.01.11 - 09:54 Uhr

Guten Morgen,

mein Kleiner (6,5 Monate) macht seit Anfang des Jahres nur Probleme was das Schlafen angeht. (Wir waren 2 Tage im KH, aber da hat er immer bei mr geschlafen)

Tagsüber ist er müde, schläft aber nur an der Brust oder in der Manduca bzw Kiwa ein. Abends ist er auch müde und schläft mir teilweise aber nicht mal an der Brust ein.
Sonst hab ich immer gegen 20.45 Uhr angefangen mit dem Schlaf-Stillen, hat auch gut geklappt, dann ab ins Bettchen und um 3 Uhr kam er dann wieder. War auch so kein Problem.
Aber wie gesagt, seit wir aus dem KH daheim sind, schläft er nicht mehr ein und wenn doch schläft er sooo unruhig, dass er nach einer Stunde wieder wach ist. Hunger hat er keinen, also trag ich ihn ne viertel Stunde umher und er schläft wieder ein.....für eine Stunde. Das "Spielchen" mach ich ein- zweimal mit, dann bin ich selbst zu müde und hol ihn in unser Bett. Da schläft er ruhig und auch mal länger.
Wenn er tagsüber müde ist und ich ihn hinlegen will, schreit er entweder oder er versucht sich wieder aufzurichten ujnd zappelt rum. Hab auch schon versucht mich daneben zu legen, aber da das gleiche Spielchen.

Auch bekomm ich mit ihm fast gar keinen Tagesrhytmus hin. Versuch zwar mich an Zeiten zu halten, aber ich kann ihm ja z.B. seinen Brei, den er normalerweise gegen 13 Uhr bekommt, nicht reinzwingen, wenn er da noch keinen Hunger hat. Also bekommt er ihn später.
Sollte man denn mit so einem alten Baby schon einen festen Tagesablauf hben??

Ich red mir die ganze Zeit ein, dass es nur eine Phase ist und die vorbei geht, aber ich möchte auch mal wieder zu normalen Zeiten schlafen gehen und vor allem auch mal wieder mit meinem Mann zusammen einschlafen :-(

Hat jemand die gleichen Probleme und kann mir ein Tipp geben?!?!

LG von der müüüüden Bella #gaehn

Beitrag von panoramama 14.01.11 - 10:35 Uhr

Hallo Bella
Es ist normal, dass der Schlafrythmus um dieses Alter auf einmal wieder schlechter wird (zwischen dem 6. und 8. Monat) danach wird es meistens wieder besser. Nachts würde ich ihn bei mir im Bett lassen, wenn er da ruhiger schläft- anscheinend braucht er die Nähe. Oder stört Dich das arg? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Tagesschlafphasen auch ruhiger sind, wenn die Nacht entspannt war. Ist die Nacht schlecht ist sie so durch den Wind, dass sie auch danach nicht zur Ruhe kommt. Das mit dem Tagesrythmus hilft schon, finde ich. Natürlich kannst Du ihm den BRei nicht reinzwingen, aber zur gleichen Zeit anbieten und danach z.B. mit ihm hinlegen. Nach einigen Tagen ists ins Programm aufgenommen. Aber da musst Du halt schauen, welcher Rythmus für euch passt.
Du kannst auch mal schauen ihn hinzulegen wenn Du meinst er wird jetzt bald müde, vielleicht signalisiert er spät und ist dann schon zu müde??? Bachblüten kleines Träumerle aus der Apotheke können auch ein bißchen entspannen.

Gute Nächte und gutes Durchhalten

Beitrag von coconut05 14.01.11 - 10:35 Uhr

Hallo,

unser Sohn, auch 6,5 Monate alt, schläft schon seit 4 Monaten so wie du es beschreibst. Er ist Nachts fast stündlich wach, schläft dann manchmal auch gar nicht mehr ein und meist hole ich ihn die letzte Zeit dann auch zu uns ins Bett.
Tagsüber ist es auch schwer. Ich kann es an einer Hand abzählen wie oft er länger als 30 min am Stück tagsüber geschlafen hat.

Ein paar Rituale tagsüber sollte man schon haben, damit sich die Kleinen auch orientieren können. Oft sind das nur Kleinigkeiten wie anziehen, danach gemeinsam frühstücken. Und auch Abends einen festen Ablauf.

Das mit dem Essen sehe ich jetzt auch nicht so eng. Unser Kleiner bekommt was wenn er Hunger hat, da habe ich von Anfang an nie auf die Uhr geschaut. Ich stille auch noch hauptsächlich.

Irgendwann wird das besser. Klar, kann noch paar Jahre dauern bis sie durchschlafen, muss aber nicht ;-) Ich kenne aber viele Kinder die erst mit 2 oder später durchgeschlafen haben. Aber so ist es halt, ändern kannst du nichts.

LG Sandra

Beitrag von margarita73 14.01.11 - 10:39 Uhr

Hallo,

also zum Tagesrhythmus: es ist schon von Vorteil, wenn man einen bestimmten immer gleichen Tagesablauf einrichten kann, aber wenn das Baby keinen Hunger hat oder nicht müde ist, kannst Du das natürlich nicht erzwingen.

Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Kleiner noch verunsichert ist wegen der Zeit im KH. Man liest hier ganz oft, dass Babys nach KH-Aufenthalt voll aus dem Rhythmus sind. Ich würde an Deiner Stelle immer wieder versuchen, ihn in sein Bettchen zu legen, wenn Du ihn nicht grundsätzlich in Deinem Bett haben möchtest. Irgendwann wird er das sicher auch wieder akzeptieren, wenn er merkt, dass alles wieder beim Alten ist zuhause ohne KH.

LG Sabine