Wann Steuerklasse vom Mann ändern???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von schici-nici 14.01.11 - 10:43 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

hab da mal ne Frage:
Bin im Moment im BV - spielt ja keine Rolle.
Mein Mann und ich haben beide Lohnsteuerklasse 4, jetzt frag ich mich wann wir auf Steuerklasse 3/5 wechseln sollten.
Zum Ende des Mutterschutzes - also 8 Wochen nach Entbindung oder zum Zeitpunkt der Entbindung???
Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.


Liebste Grüße die Nici ET am 02.03.2011

Beitrag von sweetelchen 14.01.11 - 10:58 Uhr

Ich und mein Mann haben direkt nach unserer Hochzeit (Sept. 2010) unsere Steuerklassen von 1 und 1 auf 5 (ich) und 3 geändert, weil er auch so schon viel mehr verdient hat.

Beitrag von casey98 14.01.11 - 11:09 Uhr

Also wir werden erst nach Beendigung des Mutterschutzes die Steuerklassen wechseln. Da während des Mutterschutzes ich noch mein normales Gehalt bekomme, wären meine Abzüge mit 5 viel zu hoch.

Beitrag von tinaaic 14.01.11 - 11:19 Uhr

Es wäre wichtig, dass du gleich deine Lohsteuerklasse auf 3 änderst, dann bekommst du mehr Elterngeld, weil das nach deinem jetzigen Netto berechnet wird!!!

Wenn du dann im Mutterschutz bist wieder wechseln, dass dein Mann die 3 bekommt.

Beitrag von emma-2011 14.01.11 - 11:29 Uhr

Hmm.. sollte man überhaupt 5 und 3 machen?
Weil dann hat man doch meist (oder immer) ne Steuerrückzahlung wegen des Elterngeldes oder?

Ich bin mir auch noch unsicher.. wir haben beide 4 im moment.
Steuerrückzahlung für 2010 möcht ich eigentlich nicht haben..

Beitrag von mianadine2008 14.01.11 - 14:29 Uhr

Das würde ich nicht machen, man darf nämlich nur einmal im Jahr die SK wechseln und ich glaube nicht das Ihr wollt das Dein Mann den Rest des Jahres SK 5 hat oder?

Wir wechseln unsere SK nach dem Mutterschutz.

LG

Beitrag von yoya 14.01.11 - 14:51 Uhr

Das ist richtig!

Aber - man kann noch im Januar rückwirkend zum 1.1.2011 wechseln (zählt nicht als Wechsel unterm Jahr) und dann ein mal während des Jahres zurückwechseln. So machen wir das (siehe mein post weiter unten) und je nachdem, wann das Kind geboren wird, könnte das schon Sinn machen.

Beitrag von snowy77 14.01.11 - 11:44 Uhr

Hallo.
wir haben beim ersten Kind in der Mutterschutzzeit auf Mann 3/ich 5 gewechselt, weil das Mutterschutzgeld nicht mehr versteuert werden muss!

Dann, als wir Kind Nr. 2 geplant haben, habe ich die 3 genommen und er die 5 und gerade heute habe ich wieder zurückgewechselt (komme gerade vom FInanzamt), da ich Anfang Februar wieder in Mutterschutz gehe.

So haben wir versucht, das Optimum an Elterngeld zu erreichen und haben nun wieder das optimale Einkommen von meinem Mann ab Februar.

Steuerrückzahlung hatten wir übrigens durch das Elterngeld keine!

LG snowy

Beitrag von emma-2011 14.01.11 - 12:00 Uhr

Also können wir ruhig jetzt von 4/4 auf 3/5 wechseln?
Bzw. am besten dann, wenn mein Mann eh hin muss, wegen Kind eintragen lassen auf der (nicht mehr vorhandenen) Steuerkarte?

Beitrag von snowy77 14.01.11 - 12:55 Uhr

also wenn ihr nicht doppelt zum Finanzamt wollt, dann reicht auch nach der Geburt, inkl. Geburtsurkunde vorlegen.
Denk dran, dass erst im darauffolgenden Monat nach Eintragung auch tatsächlich mehr Netto bei deinem Mann rauskommt (also Eintragung z.B. im Februar, gültig dann ab März) - falls das eine Rolle spielt.

Gruß und viel Glück bei der Geburt
snowy

Beitrag von snowy77 14.01.11 - 12:57 Uhr

P.S. ob ihr eine Steuerrückzahlung habt oder nicht, kann ich natürlich nicht garantieren, hängt ja immer von den persönl. Umständen ab!

Beitrag von schici-nici 14.01.11 - 12:04 Uhr

Danke für eure zahlreichen Antworten Mädels, damit ist mir doch sehr geholfen.
Alles Gute#winke

Beitrag von yoya 14.01.11 - 14:06 Uhr

Noch aus eigener Erfahrung ein Tipp an alle, die dieses Jahr ihre Steuerklasse als Ehepaar zweimal wechseln wollen.

Wir wollten das nämlich auch und wurden dann auf dem Finanzamt davon überrascht, daß das nur noch einmal während des Jahres ohne Grund möglich ist. (Die Gründe sind exakt definiert und Mutterschutz, Elternzeit etc. fallen nicht darunter.)

Die einzige Möglichkeit für uns bestand dann darin, unsere Steuerklassen zum Jahreswechsel zu ändern (darf man ja immer) und dann nach der Elternzeit wieder zurück zu wechseln. Nicht ganz optimal, aber besser als gar nicht.

Übrigens kann laut Auskunft des Finanzamts ein Steuerklassenwechsel zum 1.1.2011 noch während des gesamten Januars rückwirkend stattfinden. Also wer so etwas ähnliches wie wir vorhat, sollte sich sputen!