Nächtliche Flasche ??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von cici76 14.01.11 - 11:14 Uhr

Hallo,

ich brauche mal Eure Meinung. Unser Sohn ist nun ca. 7 Monate alt und wir waren vor 3 Tagen bei der U 5. Der Doc war super mit ihm zufrieden, wiegt 9kg, 73cm usw.
Als ich ihm sagt, dass Jona noch 2x in der Nacht die Flasche bekommt, meinte er, dass es körperlich durchaus möglich wäre, in dem Alter ohne nächtliche Flasche auszukommen. Er hat mir den "Tipp" gegeben, die Milchflasche einfach mit mehr Wasser zu verdünnen und sie so langsam abzugewöhnen. Er hätte das bei seinen Söhnen auch so gemacht.
So weit so gut, nachdem ich mich mit meinem Mann beratschlagt habe, haben wir gesagt, o.k. wir probieren es aus. Die letzten 2 Nächte waren sehr anstregend. Er wird ständig wach, ich muß ihm ständig den Schnulli wiedergeben und die verdünnte Flasche dringt er dann so gegen 12h.
Wie gesagt, die Nächte sind nun eigentlich anstregender, als wenn ich ihm 2x die Flasche geben würde und dann wieder für 4 Stunden schlafen kann.
Habt Ihr Erfahrungen diesbezüglich? Bei meiner ersten Tochter hatten wir das "Problem" nicht, sie hat irgendwann so mit ca. 5/6. Monaten allein aufgehört, nachts Milch zu fordern.
Freue mich auf gut gemeinte Ratschläge und schönen Tag Euch

LG cici76 mit Lina*17.01.2009 und Jona*15.06.2010

Beitrag von jumarie1982 14.01.11 - 11:16 Uhr

Huhu!

Ich kann dir nur raten:
Gib deinem Sohn die Flasche, wenn ihr dadurch alle eine geruhsamere Nacht habt und gut ist.
Auch er wird irgendwann von allein nicht mehr fordern, was er im Moment scheinbar noch braucht.

LG
Jumarie

Beitrag von sandy5681 14.01.11 - 11:22 Uhr

Hallo,

seh grad dein kleiner Mann hat am selben Tag geburtstag wie meiner. :-)

Also meiner braucht zwar die meiste Zeit keine Milch mehr nachts, aber dafür kommt er auch zweimal in der Nacht und will Tee trinken.

Ich lasse ihn auch. Denn ich denk mir auch das er irgendwann von selber damit aufhört.
Mein Kinderatzt sagte zwar auch das ein Kind in dem Alter normal gar keine Milch mehr brauchen würde. Aber was ist "normal"? Wir gehören da wohl nicht dazu.
Gib ihm wieder seine Milch wenn er sie haben möchte. Er bekommt wieder seinen Schlaf und ihr seit auch wieder beruhigter.

lg Sandy mit Sam *15.06.2010

Beitrag von kruemelchen1806 14.01.11 - 11:30 Uhr

Hallo,

auf so einen Tipp habe ich bei meiner Tochter auch mal gehört und mir damit das Leben und die Nächte selber schwer gemacht.

Dann habe ich wieder nach meinem Gefühl gehandelt und es ging deutlich besser. Damals auch wieder mit Flasche nachts und/oder bei uns mit im Bett. Hat wunderbar geklappt. Irgendwann wollte sie die Flasche nicht mehr und schläft fast ausschließlich in ihrem Bett. Also alles entgegen den Prophezeiungen: das bekommt ihr niemals abgewöhnt etc.

Unser Sohn ist nun 9 Monate und hat tatsächlich mal eine ganze zeit durchgeschlafen. Jetzt stille ich ihn zwischen 1-3 Mal die Nacht und zwischendurch braucht er auch schonmal den Schnuller. Gut, er zahnt und ist etwas krank, aber es ist so und wenn ich ihn stillt schläft er direkt weiter. Ich bin mir sicher, wenn ich es nicht tun würde, dann wäre es deutlich anstengender. Schläft er bei uns im Bett, ist es eh egal, wieoft er sich nachts meldet. Schläft er in seinem Zimmer, gehe ich rüber mache es mir in meinem Sessel bequem und stille ihn.(dabei schaue ich etwas TV#schein) und auch wenn ich schonmal etwas ko bin, ich genieße die Zeit noch sehr.

Mach es so wie es für euch am Besten ist und ich denke nicht, dass ein Baby mit 7 Monaten seine Flasche nachts nicht mehr braucht.

Lg
Tanja

Beitrag von hannih79 14.01.11 - 12:00 Uhr

Hallo,

warum denn mit gerade mal 7 Monaten schon die nächtliche Flasche abgewöhnen ??????

Auch , wenn es rein körperlich möglich wäre, würde ich das noch nicht machen, wenn der Kleine es noch braucht.

Meine Tochter ist 14 Monate und bekommt nachts noch eine Flasche..... ich finde das vollkommen OK und entziehe es ihr auch nicht.

VG

Beitrag von 98honolulu 14.01.11 - 12:14 Uhr

Unser Sohn hat sich die nächtliche Flasche selbst abgewöhnt, als er 15 oder 16 Monate alt war. Mit 7 Monaten ist es ganz normal, dass er nachts 1-2x trinkt.

LG

Beitrag von perserkater 14.01.11 - 12:16 Uhr

Hi

Ja, Kinder VERHUNGERN mit 7 Monaten nicht wenn sie nachts keine Milch bekommen d.h. aber nicht, dass sie es nicht brauchen. Mensch, die Kurzen wachsen in kurzer Zeit soooo schnell, die brauchen einfach die Energie.

Mach es wie dein Gefühl es dir ja bestätigt, gib ihr auch noch nachts die Flasche. Bis zum 2. Geburtstag finde ich das völlig normal und auch richtig, manche Kinder brauchen es länger als andere.

Dein Kia meint es sicher gut aber er muss sich damit nicht auskennen und er hat bestenfalls nur seine eigenen Erfahrungen gemacht. Fundiertes Wissen hat er nicht, haben die wenigsten und ich erwarte das auch nicht. Ich erwarte von einem Arzt, dass er Krankheiten erkennt und behandelt, über (Kinder-)Ernährung wissen wieder andere Menschen besser Bescheid.

LG

Beitrag von ann-mary 14.01.11 - 12:20 Uhr

Dein KiA sagt nur, das es durchaus "möglich" wäre, heißt ja nicht, dass du das gleich in die Tat umsetzen sollst.

Du bist doch bestimmt vorher glücklicher gewesen, wie jetzt ...also geb ihm ruhig mit seinen knapp 7 Monaten noch weiterhin die Flasche.

Ich habe meinem Sohn weit über einem Jahr noch nachts die Milchflasche gegeben. Wenn er diese brauchte, warum sollte man ihm diese entziehen.

Wenn dein Sohn nachts kein Hunger hätte, würde er sich auch nicht melden. ;-)

HG ann mit jan, 17.01.08*

Beitrag von vanta 14.01.11 - 12:56 Uhr

Hallo!
Unsere Tochter hatte auch frueh die naechtliche Flasche abgelegt. Wenn sie nachts aufwachte habe ich ihr den Schnuffelhasen gegeben und dann schlief sie schnell wieder ein. Wenn sie Hunger gehabt haette, dann waere sie weiterhin wach gewesen. Das ging ein paar Naechte so bis sie sich selber den Schnuffelhasen schnappte und weiterschlief.#hasi
Ich glaube sie war da auch ungefaehrt so alt wie dein Baby jetzt.
Abends vor dem zu Bett gehen gab es nochmal eine Flasche. Die fiel aber sehr gross aus. Es gab Zeiten da trank sie dann 1.5Flaschen. Damit ging es ihr gut. Sie war satt und muede und dann wollte sie Nachts auch nichts mehr trinken.
Versuch deinem Kleinen doch einfach mehr Milch anzubieten vor dem zu Bett gehen.
Fuer ihn und fuer euch wird es ja dann auch besser sein wenn er nachts durchschlafen kann.
Ansonsten wenn du das noch nicht anstrebst, lass dir doch keinen Stress machen. Wenn du damit gluecklich bist ihn immernoch zweimal nachts zu fuettern, dann bleib doch erstmal dabei. Hoer auf dein Baby, das wird dir schon sagen was es will.
LG

Beitrag von maylu28 14.01.11 - 13:45 Uhr

Hallo,

also im Prinzip kann es schon so funktionieren, aber der Körper bzw. der Biorythmus braucht Zeit sich umzustellen....das kann schon ein paar Tage dauern, man geht von 3-5 Tagen aus die man durchhalten muss...

Klar, Dein Kind hat Hunger in der Nacht und darum fordert es auch nach der Flasche, garkeine Frage, aber der Körper muss erstmal merken, dass er nachts nichts mehr bekommt und dafür am Tag mehr trinken oder essen..und diese Umstellung dauert einfach ein paar Tag, die durchaus sehr anstrengend sein können...zudem ist auch nicht immer der Hunger, der Grund warum Kinder/Babys nicht durchschlafen, viel sind einfach von ihrem Schlafverhalten noch nicht so weit....
Also, wenn Du es probieren möchtest, dann mußt Du schon ein paar Nächte aushalten und sehen ob es klappt, und er auch tagsüber mehr trinkt/isst. Wenn es dann nicht besser wird, ist er tatsächlich noch nicht so weit, aber ich glaube auch dass es viel Gewohnheit ist und sich dadurch der Biorythmus nicht umstellen kann...wenn wir alle 4 Stunden etwas essen würden und dass auch in der Nacht, hätten wir auch in der Nacht hunger, das ist ganz natürlich....aber unser Körper hat gelernt, dass der Stoffwechsel in der Nacht ruht und dafür tagsüber arbeitet..

LG Maylu

Beitrag von diana1101 14.01.11 - 13:51 Uhr

Huhu,

mir hat man dies auch immer gesagt.. denn Johanna war/ist nicht dick aber etwas moppelig..

Aber ich habe ihr solange die Flasche Nachts gegeben wie sie wollte.. und irgendwann konnte ich sie einfach weglassen..

Gib deinem kleinen Mann seine Flasche und gut ist! Er wird dir zeigen, wenn er sie nicht mehr möchte.

Meine Tochter ist jetzt knapp 20 Monate alt.. und bekommt immer noch zum Mittagsschlaf und Abends vor dem zu Bett gehn ihre Flasche 1er Milch.. Bis vor ein paar Wochen waren es jewals 240ml - mittlerweile sind wir nur noch bei ca. 120ml/Flasche

Ratschläge sind gut und wichtig und man sollte drüber nachdenken, aber nicht jeden Ratschlag auch von einem Arzt muss man umsetzen..

LG Diana

Beitrag von hailie 14.01.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

lass dich mal nicht verunsichern und gib deinem Sohn seine Flasche.
Wenn er sie nicht mehr braucht wirst du es merken, ganz sicher!
Meine Große fing übrigens erst mit 6 Monaten an nachts 1-2 Flaschen zu verlangen, mit einem Jahr schlief sie dann von sich aus wieder durch.
Das kommt alles von alleine, wenn das Kind soweit ist! :-)

LG

Beitrag von monab1978 16.01.11 - 10:13 Uhr

Hi,

es ist körperlich möglich bis zu 3 tage ohne Wasser auszukommen, bei -40 Grad draussen zu schlafen, den Mount Everest zu erklimmen, einen Iron Man zu laufen und durch den Ärmelkanal zu schwimmen...Im Krieg hat meine Oma als Kind Wochenlang nur Müll gegessenm und sie lebt noch.

Also ist es womöglich auch möglich nachts ohne Milch auszukommen... aber glücklicherweise muss man das nicht, wenn man Eltern hat, die sich auch nachts gerne um einen kümmern.

Nur weil es geht muss es noch lang nicht ok und schön sein.

Lasst euch nicht bequatschen

Mona