auf den letzten Metern Frauenarztwechsel! (vorsicht lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kimberly1988 14.01.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

ich muss mir nun mal meinen Frust von der Seele schreiben. Ich bin seit dieser Schwangerschaft bei einer FA die Anfangs ganz nett war. Ich hab 180Euro gezahlt das wir jedes mal Ultraschall und auch 3 mal 3D Ultraschall bekommen. (also hat sie an uns auch gut verdient).

Ich hatte eine sehr schwere erste Schwangerschaft und musste in der 24.SSW nach eine VU ins Krankenhaus weil mein GMBH bei gerade mal 1,5cm war. Dort bekam ich 2 Lungenreifespirtzen und musste liegen, liegen, liegen.
Weil der GBMH etwas besser wurde auf 2-2,5cm und ich psychisch im KH sehr gelitten hab (ich lag ja bei den frischgebackenen Mamas und bangt um mein Kind) durfte ich zuhause liegen. Bis zur vollendeten 37. SSW. Bis dahin kam noch einiges, ich musste messen weil Verdacht auf Diabetis bestand, dann hieß es mein Maus wäre zu klein, plötzlich zu wenig Fruchtwasser- jede Woche war was anderes und ich hab wahnsinnig viel geweint aus Sorge um mein Kind!

Das alles wusste nun nach dem Umzug die neue FA auch. Jedoch wurde bei jeder Frage die ich gestellt habe und bei jeder Sorge gleich alles ab getan. Ich solle mir keinen Kopf machen es wäre ja alles gut. War es ja auch aber ich hatte dennoch große Angst das es mir wieder so geht und ich dieses mal sogar im KH liegen muss und ich hab ja meine Kleine hier. Ich kann doch nciht einfach Wochen lang ins Krankenhaus gehen. Ich denke jede Mama versteht solche Sorgen.

Es gab öfter mal Sachen wie z.B. in der 25.SSW als ich einen sehr starken Druck nach unten bekam und ich schreckliche Angst hatte. Natürlich rief ich bei meiner FA sofort an, dort war wie immer belegt. Wenn das Telefon klingelte dann fast 2Minuten bis jemand hin ging. Ich schilderte also mein Problem und die sagten nur: ,, ich muss die Ärztin fragen und dann rufen sie nochmal an". Tja wenn man dann nochmal angerufen hat war belegt bis dann pünktlich zum Ende der Arbeitszeit der Anrufbeantworter an ging. Dann hab ich natürlich am nächsten Tag völlig verzweifelt wieder angerufen und was sagen die mir: ,,tut mir Leid wir sind völlig überfüllt sie können nicht kommen"

So etwas kam jetzt schon zig mal vor, einmal als ich eine Blutung hatte in der 10.SSW, dann in der 25 und 30SSW wegen starkem Druck nach unten und stechen am Muttermund, und heute die letzten zwei Tage wieder als ich fragte ob ich kommen darf weil ich vermutlich einen Pilz habe und ungern möchte das mein Kind sich ansteckt (Geburt kann ja jederzeit los gehen).

Die meinten jetzt nach zwei Tagen anrufen ob ich kommen darf: ,,die Ärztin hat gesagt sie können gar keinen Pilz haben der letzte Abstrich wäre völlig in Ordnung gewesen am 5.1 und das stechen käme vom Muttermund der sich bestimmt bei mir öffnet."

...klar das kann sein. Aber das Jucken? der komisch Ausfluss und das wunde Gefühl in der Scheide sind so wie beim letzten mal als ich einen Pilz hatte. Auf jedenfall darf ich nicht kommen. Haben ja jetzt dann eh zu.

Mein Problem ist, ich kann auch nicht einfach hin fahren. Wir haben nur ein Auto und mein Mann muss vom geschäft kommen und mit mir hinfahren.

Jetzt wurde es mir zu blöd, vorallem auch weil die dort sehr unverschämt und unfreundlich sind. Meine FA ist auch der Meinung das es völlig normal ist das eine Frau Streptokkoken hat und ein Test darauf völlig ünnötig ist. Ich bin da ganz andere Meinung und habe schon in der ersten SS einen Test gemacht und hab auch darauf bestanden das bei der VU dieser Abstrich gemacht wird, was sie angeblich auch getan hat.

Auf jedenfall wurde es mir jetzt zu bunt und ich war vor kurzem als die gute Frau mal wieder im Urlaub war bei der Vertretung etwas weiter weg aber egal. Ein sehr netter Arzt der auch meinte es wäre wichtig den Streptokkokentest zu machen, sogar fast der wichtigste test überhaupt. Bei diesem hab ich vorher angerufen und werde nun meine letzten Untersuchungen bei ihm machen unter anderem nochmal einen Schnelltest auf Streptokkoken. Ich darf am Dienstag kommen, die meinten auch es sei unmöglich das meine Ärztin mich nicht untersucht hatte wegen des Pilzes und solche Aussagen am Telefon macht.

Auch im Krankenhaus waren sie immer stinksauer auf meine Ärztin das ich nie kommen durfte und waren ganz nett zu mir und meinten bei meiner Vorgeschichte muss man ganz genau schauen und ich solle immer sofort kommen wen etwas nicht in Ordnung ist oder ich mir Sorgen mache.

Puh. Das ich jetzt nochmal wechsel hätte ich nicht gedacht aber ich halte es einfach nciht mehr aus. Jedes Mal das betteln und sich Sorgen machen und dann erst nicht kommen dürfen ist einfach zu viel..

Liebe Grüße eine enttäuschte kimberly #winke

Beitrag von aenne27 14.01.11 - 11:40 Uhr

Wow! Das ist echt heftig!!!
Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Glück, dass jetzt mit dem neuen Arzt alles in Ordnung kommt!!!!!!!!!

LG #winke

Beitrag von francie_und_marc 14.01.11 - 11:40 Uhr

Hallo Kimberly!

Haste richtig gemacht, hätteste schon eher machen können oder? ;-)
Die FÄ und die Arzthelferinnen haben anscheinden den Beruf verfehlt. #aerger

Liebe Grüße Franca

Beitrag von lucas2009 14.01.11 - 11:41 Uhr

Huhu,
ach Mesnch... Also mal Vorweg, ich hätte auch den Arzt gewechselt!
Meine erste SS war auch so ein auf und Ab. 8.SSW Blutungen, FA nicht erreichbar wg.Mittagspause. Dann ins KH zum Glück "nur" ein Hämatom was ablutet.
28.SSW starker schwindel, FA im Urlaub:-[. Zur Vertretung. Mit Tatü tata ins KH, GESTOSE! Auch Lungenreife bekommen. Durfte nach 11. Tagen aus dem KH und musste dann liegen...

So jetzt beim üben fürs zweite war ich eigentlich sehr zufrieden mit ihr, bis zu meiner FG im Dez. Da hat sie so viele Widersprüchliche Aussagen gemacht und mich nicht mal gefragt wie es mir geht.... Das hat mir dann gereicht meine vertrauen war weg.
Habe jetzt Dienstag nen Termin bei na andren FA und bin etwas überraschend aber sehr gewüsncht wieder in de 6.SSW. Hoffe jetzt habe ich die richtige Wahl getroffen!!!

Dir alles Gute!#kleeGLG

Beitrag von esha 14.01.11 - 11:42 Uhr

Mensch, das klingt ja wirklich blöde, da hätt ich auch gewechselt...und wenn der neue FA jetzt anders ist, lohnt sich der Wechsel auch für die restschwangerschaft...denn einem FA muss man ja auch in anderen Situationen als der SS vertrauen.
lG esha mit Julius (30 SSW)

Beitrag von wunschkindnr.2 14.01.11 - 12:20 Uhr

Wow da haste ja einiges durchgemacht.

Deine Geschichte hört sich so an als wärst du bei meiner Alten FÄ.

Massenabfertigung pur.

Habe jetzt einen Termin bei einem neuen FA gemacht.

WÜnsche dir alles gute auf den letzten Metern bis zur Geburt.

Zumindest weißt du jetzt das du gut aufgehoben bist.

Lg Nadja