Drehung noch möglich (34. SSW)? - Tipps gefragt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wirbelwind77 14.01.11 - 11:53 Uhr

Hallo zusammen,

am Mittwoch erfuhr ich von meiner FÄ, dass sich meine Kleine immer noch nicht gedreht hat, liegt schon das 4. Mal in Folge in Beckenendlage.

Nächste Woche steht Termin im Klinikum zwecks Beratung Kaiserschnitt an.

Ich würde gern eine natürliche Geburt haben, wenn dies irgendwie möglich ist.

Nun meine Frage an Euch: Hat jemand Erfahrung damit, was helfen kann, um den kleinen Bauchbewohner zur Drehung zu motivieren?

Über Eure Erfahrungsberichte / Tipps würde ich mich sehr freuen.

LG von Bibi

Beitrag von bibi2709 14.01.11 - 12:00 Uhr

Hallo Bibi,
geh mal auf die Knie und dann nimmst den rechten arm auf die linke Seite und den oberkörper runter bis auf den Boden so ein paar Minuten bleiben, hatte damals meine Hebi mir geraten bei Neele und dann ging es auf einmal doch und Neele lag in SL!

LG
Bianca

Beitrag von wirbelwind77 14.01.11 - 12:19 Uhr

Hallo Bianca;

das werde ich gleich mal ausprobieren.

Vielen Dank dafür.

LG
Bibi

Beitrag von erstes-huhn 14.01.11 - 12:36 Uhr

Meine Tochter hat sich in der 42 SSW mit 3800g und 51cm einen Tag vor ihrer Geburt gedreht!!!!

Es geht also wirklich noch in letzter Minute.

Schwierig war es mir die die ganzen Ärzte vom Leib zu halten, die mir einen KS machen wollten. Ich habe in 5!!!KH´s vorgesprochen, bis ich eins gefunden habe, das mit mir auf die Wehen warten wollte, um dann vielleicht einen KS zu machen.

Eine Geburt in BEL kam nicht in Frage, weil der Kopf zu groß war (38cm Umfang).

Damit sich das Kind dreht: moxen - Hebamme fragen

Abends im Bett mit der Taschenlampe dem Baby im Bauch zeigen, wie es sich drehen soll. Dazu mußt du wissen, wie das Kind liegt.
Also so zu sagen, dem Baby den Weg beleuchten, ein paar mal.

Such dir Beistand und laß dich nicht so weiters zu einem KS überreden. Du und dein Baby, ihr habt noch Zeit.

Beitrag von zuckerpups 14.01.11 - 12:00 Uhr

1. Die Drehung ist bis zur letzten Minute, also unter Geburtswehen möglich.

2. Es gibt KH, die BEL entbinden, wenn die Mutter das auch wünscht.

(3. es gibt manchmal Gründe, warum sich das Kind nicht dreht. Zu kurze Nabelschnur oder Nabelschnur um den Hals gewickelt z.B., dann läuft es so oder so auf einen KS hinaus)

4. Mittel, um eine Drehung zu fördern sind
-Indische Brücke --> Becken hochlagern
-Knie-Ellenbogen-Stand --> Becken hochlagern
-Akupunktur
-Akupressur
-Moxibustion
-Äußere Wendung

Mein Kind liegt auch noch nicht in Geburtsposition. Ich werde das nach dem Hype beim FA erstmal in Ruhe mit der Hebamme besprechen. Ist ja noch viel Zeit und offenbar auch viel Platz für den letzten Purzelbaum.

zucky
32. SSW

Beitrag von wirbelwind77 14.01.11 - 12:18 Uhr

Hallo Zucky,

vielen Dank für die vielen Tipps. Ich werde dann am Dienstag nach dem Kurs bei der Hebamme mal nachfragen, ob sie mir diesbezüglich behilflich sein kann. So weiß ich jetzt wenigstens, wonach ich alles fragen kann.

Bibi

Beitrag von mone1973 14.01.11 - 12:06 Uhr

also bei mir hat die Hebamme ganz vorsichtig von aussen bisschen angestupst und das hat schon ausgereicht.Ansonsten kannst du Akupunktur versuchen, dieses Moxen (wird wohl auch von Hebammen gemacht.)

kannst auch mal nach "Baby dreht sich nicht" und EFT googeln, da wird eine Frau empfohlen, die das mit Klopfakupressur unterstützt (da ich von EFT überzeugt bin ´hätte ich das bestimmt ausprobiert.

dann gibts auch noch die Möglichkeit einer äußeren Wendung, ach ja und die Eisbärstellung jeden Tag dreimal ich glaub ne Viertelstunde (ist auf den Knien und Ellbogen)

das ist alles von dem ich bislang gehört habe, erwiesen ist von all diesen Möglichkeiten natürlich nix aber es gibt einem zumindest das Gefühl was zu tun.. alles Gute

Beitrag von daisy-muc 14.01.11 - 12:11 Uhr

Mein FÄ empfiehlt Bauchtanz, ich empfehle Hulahoop spielen auf der WII mit WII fit und dem Balance Board (wenn du keine hast, vielleicht kannste dir bei Freunden eine borgen?). Das Hüftkreisen veranlasst manche Babys, sich zu drehen. Ich hab ne halbe Stunde gespielt und seitdem (27. SSW) liegt meiner brav in Schädellage #huepf

Versuchs einfach mal :-)
Liebe Grüsse
Daisy
32. SSW

Beitrag von wirbelwind77 14.01.11 - 12:15 Uhr

Hallo Daisy,

das hört sich ja interessant an. Bisher spielt nur mein Mann mit der Wii, ich nur zu besonderen Anlässen (Besuch)...
Vielleicht hilft das ja auch mir, ich werde es mal ausprobieren.

Vielen Dank für den Tipp!

LG von Bibi#winke

Beitrag von bine-xx 14.01.11 - 12:27 Uhr

Hallo Bibi,

mein Kleiner hat sich auch Zeit gelassen mit dem Drehen. Hatte dann auch einen Termin zur Beratung in der nde der 36 SSW und siehe da: Er hatte sich gedreht :-D Ob das turnen tatsächlich was gebracht hat, weiß ich nicht... Habs mit der indischen Brücke, mit dem oben beschriebenen Vierfüßlerstand versucht, dann hab ich mit ner großen Taschenlampe den Weg nach unten geleuchtet und auch die Spieluhr, die ich ihm immer vorspiele nur noch am unteren Bauch hingesetzt. Du kannst auch noch versuchen eine Kerze an der Wand zu machen. Hauptsache der Kopf drückt gegen die Rippen, so dass es "schön ungemütlich" ist.
Ich drück dir die Daumen! Ich hätte auf jeden Fall eine äußere Wendung probiert und eine Entbindung in BEL wäre in meinem Krankenhaus auch möglich gewesen. Ich find alles besser als Bauch aufschneiden...

LG, Bine

Beitrag von wirbelwind77 14.01.11 - 12:36 Uhr

Hallo Bine,

danke fürs Mutmachen.

Ich hab gelesen, dass eine normale Geburt bei BEL nur noch in wenigen KKH gemacht wird, lieber gleich KS. Daher will ich einfach ausprobieren, ob die Drehung noch klappt.
Mit der Spieluhr kann ich es ja auch noch probieren und die Kerze müsste ja klappen. Mal sehen.
Da werde ich es meiner kleinen Maus mal etwas unbequem machen ;-)

Ansonsten bin ich voll Deiner Meinung, was den Kaiserschnitt betrifft. Mir hat damals die Bauchspiegelung schon gereicht...


Viele Grüße von Bibi

Beitrag von lisma 14.01.11 - 12:47 Uhr

Hallo,

also in der 34.SSW ist eine Drehung auf jeden Fall noch drin, kann sogar erst unter der Geburt passieren.
Mein Kleiner saß auch in BEL und hat es sich bis zum Schluß dort gemütlich gemacht und ich hab vieles ausprobiert (moxen, indische Brücke, Homöopathie), nix half.
Schlußendlich hatte ich trotzdem eine natürliche Geburt, wobei es mein 2. Kind war und alle Voraussetzungen für eine normale Entbindung gestimmt haben.
Sprich aber auf jeden Fall die Möglichkeit im KH mal an, ich dachte vorher auch, daß da auf jeden Fall ein KS gemacht wird, aber das muß wirklich nicht sein. Es gibt schon einige Kliniken, die das durchführen, auch bei Erstgebärenden!
Ich hab meine Entscheidung jedenfalls kein bißchen bereut!

Alles Liebe, lisma

Beitrag von wirbelwind77 15.01.11 - 09:29 Uhr

hallo lisma,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich werde die Ärzte im Klinikum löchern, was alles geht und ob sie Erfahrungen mit einer natürlichen Geburt auch bei BEL haben.
Nächste Woche wird die Hebamme auch noch gelöchert.
Ein schönes WE wünscht Dir

Bibi