Osanit

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bonsche 14.01.11 - 12:30 Uhr

hallo ihr lieben,

ich hätte mal eine frage. das zahnen dauert ja immer unterschiedlich. manchmal kann es ja sogar wochen dauern, bis der zahn wirklich draussen ist.

finn sein 2. augenzahn ist bestimmt schon seit 4 wochen in seinem zahnfleisch eingeschossen. seitdem bekommt er auch abends von uns die osanit kügelchen.

weiss jemand, wie lange man die überhaupt geben darf? nicht das wir den kleinen mann davon "abhängig" machen.

vielen dank für eure antworten.

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von zweiunddreissig-32 14.01.11 - 12:37 Uhr

Von der Hömoopatie wird man nicht abhängig! Gib ihm nach Bedarf

Beitrag von debbie-fee1901 14.01.11 - 12:38 Uhr

Hi, wusstest du das ein abgekochter, nasser kamillentee beutel auch hilft? Und das ist gleichzeitig desinfizierend. Daran kann er auch rumkauen und das zahnen geht ein bisschen schneller. Und kamillentee ist auch nicht ungesund.
Zu der Osanitfrage: warum fragst du nicht deinen KA oder liest mal die packungsbeilage? Da müsste das drin stehen, oder in der Apo mal nachfragen, die müssten das auch wissen.

Viel glück, das der Zahn bald da ist!

LG Debbie

Beitrag von bonsche 14.01.11 - 12:41 Uhr

hallo debbie,

vielen dank für den tip;-)

bei mir war leider keine packungsbeilage drin und auf der dose steht nur, dass man bei bedarf viertelstündlich so und soviel kügelchen geben darf, aber nicht über welchen zeitraum.

liebe grüsse, ivi #herzlich

Beitrag von debbie-fee1901 14.01.11 - 12:45 Uhr

Achso, ja gut, wenn das da drauf steht.
Mein Chef (ZA) gibt vielen Mamis denn tipp.
Ich würde es mal testen.

LG Debbie

Beitrag von brille09 14.01.11 - 12:38 Uhr

Was ist denn ein Augenzahn?

Jedenfalls, die Osanit darf man ja grundsätzlich sogar alle Viertelstunde geben. Wenn ihr sie einmal abends gebt, ist es sicher kaum schlimm. Ob sie dann auch wirken oder ob das mehr ein Placebo-Effekt ist, weiß ich nicht recht.

Grundsätzlich steh ich dem aber skeptisch gegenüber, seinen Kindern ohne Not Medikamente (auch scheinbar harmlose Homöopathie) zu geben. Wenn sie hohes Fieber haben oder nicht durchatmen können, bekommen sie von mir ohne Zögern was, klar. Aber diese Dauerverabreichung von irgendwelchem Zeugs? Ich selber hab dabei einfach kein wirklich gutes Gefühl.

Ich würd lieber ein Stück Gemüse (Tomaten ohne die Kerne, Gurke, Paprika, ...) in den Kühlschrank legen und ihn dann da drauf rumknabbern lassen. Oder das Zahnfleisch massieren oder sowas. Aber vielleicht bin ich nur etwas übervorsichtig. Mich hat nur schockiert als ich mit ner 5. Klasse auf Klassenfahrt war und mehr als die Hälfte der Kinder diese "morgens-mittags-abends"-Medikamentendöschen dabei hatten!!! Ungelogen!!! Da war bei einigen natürlich Ritalin drin oder wirklich notwendige Medikamente (eine war z.B. Diabetikerin, ich mein, da ist es klar), aber meist auch so Globuli/Bachblüten/... Ich fands trotzdem krass!

Beitrag von bonsche 14.01.11 - 12:49 Uhr

hallo,

ein augenzahn ist der zahn neben dem oberen schneidezahn. bei uns wird der zumindest so genannt #rofl

danke für deine antwort ;-)

liebe grüsse, ivi #herzlich

Beitrag von leboat 14.01.11 - 12:49 Uhr

#schock kaum zu glauben was du berichtest!sehr schockierend wie ich finde!

Beitrag von bonsche 14.01.11 - 12:50 Uhr

was ist daran schockierend?

ich verabreiche ihm doch nicht seit 4 wochen antibiotika...

es handelt sich um eine homöopathisches mittel.

wie machst du das denn? vielleicht hast du ja einen tip für mich.

liebe grüsse, ivi #herzlich

Beitrag von brille09 14.01.11 - 12:51 Uhr

Ja, meiner Kollegin und mir hats den "Vogel rausgehauen"!

Beitrag von lienschi 14.01.11 - 12:40 Uhr

huhu,

hat er denn auch so andauernd Beschwerden?

Globuli sollte man grundsätzlich nur dann einsetzen, wenn auch die Symptome dazu passen... also nicht vorsorglich oder einfach solange, bis der Zahn da ist, sondern nur, wenn das Kind auch wirklich Schmerzen oder sonstige Beschwerden hat.

Ansich ist es aber nicht schädlich Osanit über längeren Zeitraum einzunehmen.
Wenn die Beschwerden dadurch allerdings nicht besser werden, dann ist es nicht das richtige Mittel und man muss austesten ob ein anderes Mittel, einen andere Potenz oder eine andere Dosierung besser ist.

Im "schlimmsten" Fall erzeugt man von zu langer Gabe eines Mittels eine Arzneimittelprüfung... d.h. es entstehen genau die Symptome oder verschlimmert genau die Symptome, die man eigentlich bekämpfen möchte.

lg, Caro

Beitrag von bonsche 14.01.11 - 12:47 Uhr

hallo caro,

das problem ist halt, dass ich nicht weiss, ob er schmerzen hat oder nicht. ich geb sie ihm, weil das durchbrechen der zähne ja schmerzhaft sein soll.

er ist in den letzten wochen ab abends ca. 17.30 uhr sehr unausgeglichen und nörgelig. ich kann aber nicht sagen, auf was ich das zurückzuführen habe. es ist momentan sehr anstrengend. er verlangt jetzt nachts wieder die flasche, was für mich grundsätzlich kein problem ist. um gottes willen. er bekommt natürlich das, was er braucht. #verliebt

auf der anderen seite kann ich ihn auch verstehen. er läuft jetzt seit vier wochen, ist zur eingewöhnung in der kita... das sind sicherlich alles eindrücke, die er zu verarbeiten hat und was ihm sicherlich nicht immer leicht fällt. er wird uns ja nicht mit "absicht" ärgern... hoffe ich zumindest #rofl

liebe grüsse, ivi #herzlich

Beitrag von lienschi 14.01.11 - 13:05 Uhr

Ja, das Alter ist schon irgendwie doof, weil einem das Kind nicht richtig sagen kann, was es genau hat... da bleibt immer nur ausprobieren.

Lass die Osanit mal 1-2 Tage weg und schau, ob sich was verändert... wenn alles gleich bleibt, dann haben die auch keinen Wert und es liegt wohl eher am Verarbeiten der vielen neuen Eindrücke.

Wenn Du das Gefühl hast, dass er wirklich Zahnungsschmerzen hat, dann probier´s mal mit Chamomilla-Globuli (D6 oder D12... bei meinem Zwerg helfen C30 am Besten)... Osanit sind ja aus verschiedenen Mitteln zusammengestellt, der Hauptbestandteil ist Chamomilla... manche Kinder kommen mit solchen Komplexmitteln nicht so gut klar, mit Einzelmitteln besser.

Gute Erfahrungen bei starker Unruhe und nicht-Einschlafen-können habe ich auch mit Viburcol-Zäpfchen gemacht... ist aber auch ein Komplexmittel.

Ich glaub auch nicht, dass er Euch mit Absicht ärgern möchte ;-)
... wobei solche Zeiten dann irgendwann auch noch kommen. #gruebel

lg, Caro


Beitrag von bonsche 14.01.11 - 13:14 Uhr

hallo caro,

ja, so wollte ich es auch machen. jetzt ist ja wochenende und mein mann ist zur unterstützung da. ich werde sie einfach mal weglassen und schauen, was passiert. ob er sich anders verhält etc.

vielen dank für deine ausführliche antwort und die tollen tips #liebdrueck

schönes wochenende und bis dann, ivi #herzlich

Beitrag von kikiy 14.01.11 - 13:07 Uhr

Warum gibst du sie nur abends? Hat er nur dann Zahnschmerzen oder gibst du sie auf Verdacht? Das würde ich nicht empfehlen, sondern die Globuli wirklich im Fall von Beschwerden geben.Dann können sie sogar viertelstündlich eingesetzt werden.

Beitrag von nico1976 14.01.11 - 13:19 Uhr

Huhu,
bitte, bitte nimm KEINE Kamille.
Kamille ist hochallergen und längst obsolet.
Das hat man "früher" oft verwendet, macht man
heute aber nicht mehr:-)
Osanit kannst du einfach weiter nach Bedarf geben.
Oder ein kaltes Tuch zum Kauen:-D
Liebe grüße
Nico