??? Mutterschaftsgeld ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honey1402 14.01.11 - 12:53 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich suche gerade überall im Internet Infos über das Mutterschaftsgeld.

Was muss ich denn da alles hinschicken und wo bekomm ich die unterlagen dafür her?
Ich weiß das ich was von meiner Ärztin bekomme deswegen aber was brauch man denn sonst noch?

Wär schön wenn ihr mir helfen würdet #danke

Liebe Grüße

Honey 32 SSW

Beitrag von zappelphillip 14.01.11 - 12:54 Uhr

http://www.mutterschaftsgeld.de/

Beitrag von mocae123 14.01.11 - 12:55 Uhr

Ich glaube, das beantragt man bei der Krankenkasse, bin mir aber auch nicht so sicher.

Beitrag von co.co21 14.01.11 - 12:55 Uhr

Du bekommst ne BEscheinigung von deinem FÄ (aber nicht vor der...32. SSW oder so), die reichst du dann bei deiner KK ein, und die regelt alles weitere, also auch mit deinem AG.

LG Simone

Beitrag von honey1402 14.01.11 - 12:57 Uhr

Oh das ja super...

Ich hab Dienstag wieder Termin und bin dann 33 SSW dann müsste ich das ja bekommen.
Das muss ich dann nur ausfüllen und ab zur Krankenkasse ja?

Das ja einfach :-)

Lg Honey

Beitrag von co.co21 14.01.11 - 13:52 Uhr

Genau, aber wie gesagt, weis nicht mehr genau ab wann man das bekommt, aber die FÄ wissen das ja, die geben ja vorher garnichts raus ;-)

Beitrag von miri83 14.01.11 - 12:57 Uhr

Frühstens 7 Wochen vor ET erhältst du von deinem FA eine Bescheinigung die du ausfüllen musst und an die Krankenkasse senden. Diese wird sich daraufhin mit deinem AG in Verbindung setzen, so war es zumindest bei mir. Von der Kasse erhalte ich nun 13 EUR/tgl. und den Rest bis hin zum Netto weiterhin vom AG.

LG Miri + Babyboy inside (ET heute) #verliebt

http://baby-ramsey.unsernachwuchs.de/home.html

Beitrag von marjatta 14.01.11 - 12:57 Uhr

Ich musste nur meine Mutterschutzbescheinigung von der Ärztin vorlegen und meine Krankenkasse hat dann das Mutterschaftsgeld berechnet. Es ist ein festgelegter Betrag.

Wenn Du vorher gearbeitet hast, dann zahlt im Normalfall der Arbeitgeber einen AG-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld in Höhe der Differenz zum bisherigen Nettoeinkommen.

Beides sind Leistungen, die in der Steuererklärung mit angegeben werden müssen und dem Progressionsvorbehalt unterliegen.

Falls Du unsicher bist, frag einfach bei Deiner Krankenkasse nach.

Gruß
marjatta

Beitrag von susannea 14.01.11 - 13:10 Uhr

Wenn du einen "normalen" Job hast nichts weiter.

Beitrag von annanym22 14.01.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

du bekommst frühstens sieben Wochen vor dem Entbindungstermit einen Schein vom Frauenarzt. Da musst du dann noch ein paar Dinge ausfüllen und diesen Wisch dann zu deiner Krankenkasse schicken.
Oder du rufst bei der KK an und dann schicken die dir ein Formular zum beantragen, den Wisch vom Frauenarzt mit dem mutmaßlichen ET brauchst du aber trotzdem...

Grüße!