schadet magnesium den baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von paulesmadel 14.01.11 - 14:19 Uhr

huhu =)
ich trink amj tag gerne ein glas wasser mit einer brausetablette magneisum.

bei meiner 1.ss hat mir mein arzt gesagt das ich das machen kann da es gut für mich und baby ist.

jetz tbei der 2.ss bin ich bei nen anderen arzt und trink es trotzdem weils mir 1. schmeckt und mir der satz immer im kopf ist das es gut ist für mich und mein 2.wunder =)

eine freundin hat mich jetz tnur verunsichert und meinte das wäre nicht so gut =(

helft mir =(

lg: paulesmade mit amelie an der hand und zwerg im bauch 8ssw

Beitrag von lona27 14.01.11 - 14:20 Uhr

also ich hab heute ein Rezept für Magnesium bekommen. Es ist ganz gut in der SS und verhindert bzw beugt vorzeitigen Wehen vor. Also lass es dir schmecken!

Beitrag von allgaeumama 14.01.11 - 14:21 Uhr

es schadet nicht!!!!

nehme es als tablette magnesium verla

Beitrag von bambi85 14.01.11 - 14:22 Uhr

das schadet doch nicht. in mineralwasser und bananen ist ja auch magnesium enthalten.
ich trink seit gestern auch ein glas mit einer tablette magnesium. ist muskelenspannend und hilfreich bei vorzeitigen wehen

Beitrag von chris1179 14.01.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

nein, Magnesium schadet dem Baby selbstverständlich nicht.

Ich nehme es, weil bei mir die Mutterbänder äußerst schmerzhaft ziehen und weil ich auch schon diverse Male schmerzhafte Übungswehen hatte.

Meine Hebi meinte, ich soll das Magnesium sogar noch erhöhen, weil ich anfangs zu wenig davon genommen hatte.

Lg Christina + Krümelchen (22+2)

Beitrag von esprity 14.01.11 - 14:25 Uhr

Meine Heilpraktikerin meint, dass sich das Kind an den hohen Magnesiumwert der Mutter gewöhnt und daraufhin nach der Geburt starke Probleme mit der Verdauung haben kann, da dieser hohe Magnesiumwert nach der Geburt schlagartig abfällt.

Ich weiß es nicht genau, ich höre auf meinen Körper, versuche ausgewogen zu essen.
Ich finde die "Neukönigsförder Mineraltabletten" gut, da ist von allem etwas drin, aber nicht zuviel.

Beitrag von lotter74 14.01.11 - 14:33 Uhr

...ja, das sagt meine Hebi auch. Ich habe in meiner ersten SS viel Magnesium eingenommen. Die vom Zeitpunkt der Geburt meines Sohnes vorhandenen Verdauungsproblem lassen sich möglicherweise dadurch miterklären.

Meine Hebi sagt, wenn es Deine Muskeln entspannt, verringert es auch den Muskeltonus der Babys, das wäre auch für die Reflexe der Neugeborenen nicht so besonders gut. Für mich klingt es logisch.

Habe in dieser SS versucht, so wenig wie möglich einzunehmen.

LG von lotter 74

Beitrag von linzerschnitte 14.01.11 - 14:27 Uhr

Wenn es schaden würde, würden die Ärzte doch nicht 98% aller Frauen Magnesium verschreiben?! Ausserdem ist das ein natürlicher Stoff, den der Körper (auch unschwanger) benötigt! Sonst dürftest du ja auch keine magnesiumhaltigen Lebensmittel zu dir nehmen?!

Also: brav einnehmen, hilft gegen leichte Krämpfe, Verstopfungen,...! ;-)

Lg und eine schöne SS!

Melli mit Noah (28. SSW)

Beitrag von esprity 14.01.11 - 14:55 Uhr

Klar benötigt der Körper Magnesium, aber warum soll ich während der Schwangerschaft mehr einnehmen als ich eventuell verbrauche?! Der Magensiumbedarf ist in der Schwangerschaft erhöht, aber warum soll ich 200% mehr Magnesium einnehmen als ich überhaupt brauche?
Ich esse einfach mal öfters eine Banane anstatt Kapseln und Brausetabletten zu nehmen...

Beitrag von paulesmadel 14.01.11 - 14:29 Uhr

dankeschöön ihr lieben =)

kugelt mir schön gesund und munter rum

danke euch#herzlich

Beitrag von connie36 14.01.11 - 14:37 Uhr

hi
schaden tuts nicht, ist nur unnötig, finde ich, solange man keine wehen oder wadenkrämpfe hat.
ich bin die ss über ohne ausgekommen, ausser als in der 24. ssw die übungswehen anfingen, da hatte ich ne zeitlang magn. genommen, wurde aber nicht besser, also habe ich es wieder abgesetzt.
aber das muss jeder für sich entscheiden, ob er das so oder so macht. ich bin auch kein vitaminpillen futterer.....esse lieber in ausreichenden mengen obst und gemüse, das tuts noch besser als pillen.
und wie schon jemand schrieb, in bestimmten nahrungsmitteln ist magn. u.a. auch drin...warum dann noch zusätzlich?!
lg conny ks-11

Beitrag von mama-von-marie 14.01.11 - 15:25 Uhr

Mein FA hat mal gesagt, Magnesium kann man nicht überdosieren,
und reichlich Magnesium schadet dem Kind NICHT!

Beitrag von julimond28 14.01.11 - 15:39 Uhr

Ich habe auch mal gelesen das es mit schreibabys in verbindung stehen soll!!

Aber du hast definitiv in der SS einen erhöhten magnesiumbedarf!
Außerdem beugt es vorzeitigen wehen vor, hilft bei ziehen der mutterbänder
und vor allem, die kleinen brauchen es zum wachsen!!

lg