Umstellen warum?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnucki025 14.01.11 - 14:38 Uhr

Hallo,

wir waren diese Woche bei der U6 und die KIA meinte wir sollen umstellen auf Kuhmilch.

Nun sagen die einen auf Kuhmilch braucht man nicht umstellen und die anderen sagen man soll auf Kuhmilch umstellen.

Kann mich einer mal aufklären #kratz

Was soll ich jetzt machen das Milchpulver zuende geben und auf Kuhmilch umstellen oder soll ich das Milchpulver weiter geben bis sie keine Milchflasche mehr will ? #schwitz

#danke für eure Antworten


LG Schnucki

Beitrag von plaume81 14.01.11 - 14:45 Uhr

Hallo,

Zwergi bekommt morgens und abends einen Becher ganz normale warme Milch. Warum sollte ich ihm "Kunstmilch" geben, wenn er normale auch mag?

Und ich gehe davon aus, dass er morgens zu Frühstück noch länger Milch tinken wird.

LG

Beitrag von piepmatz306 14.01.11 - 14:48 Uhr

Wo fang ich an;-)

Hallo erstmal#winke

Hast du denn schonmal probiert ob dein Kind Kuhmilch trinkt?

Wenn nein, dann hat sich das Problem ja gelöst. Wenn ja, dann wurd ich das Milchpulver zu ende geben und dann keines mehr kaufen.

Einige sagen Kuhmilch ist gesünder usw....und außerdem ist es ja viel billiger als das Pulverzeug und lässt sich meiner einer nach leichter zubereiten.

Unser Kia meinte wir sollen ab 1 Jahr Kuhmilch geben und auch nicht mehr aus der Flasche sondern Becher. Leonie hasste von anfang an Pulvermilch aus der Flasche und hat auch nur ca 1 Monat drauß getrunken. Hab sie bissi über 10 Monate gestillt, dann 1 1/2 Monate probiert ihr ne Flasche zu geben (1xtäglich), aber da trank sie mit Glück die hälfte. Sie hat das Pulverzeugs nicht gemocht und Kuhmilch könnte sie literweise aus der Flasche trinken

Du wirst sicher tausend verschiedene Meinungen hier hören. Hör auf dein Gefühl und schau was dein Kind mag.

Wenn sie keine Kuhmilch mag kannst du es ihr ja nicht aufzwingen;-)

lg

Beitrag von schnucki025 14.01.11 - 15:03 Uhr

#winke

danke für deine nette Antwort.

Meine kleine kennt noch keine Kuhmilch wollte am Montag damit anfangen mit 1 Flasche.
Sie kennt halt nur die Kuhmilch aus Joghurt und Quark und hat damit keine Probleme.

Einige sagen Kuhmilch ist gesünder usw....und außerdem ist es ja viel billiger als das Pulverzeug und lässt sich meiner einer nach leichter zubereiten.

^^^da hast du recht den es geht ganz schön ins Geld #schwitz aber egal kind braucht das ja. ;-)

Ich werde es mal probieren am Montag mit 1 einer #flasche Kuhmilch bin gespannt ob sie das trinkt.

LG Schnucki

Beitrag von hailie 14.01.11 - 16:24 Uhr

Quark wird für Kleinkinder übrigens nicht empfohlen, weil er viel zu viel Eiweiß enthält! Da würde ich dann lieber bei Joghurt bleiben. :-)

Beitrag von biene81 14.01.11 - 16:49 Uhr

>>aber egal kind braucht das ja<<

Nee. Ab 12 Monaten braucht Kind das bei einer ausgewogenen Ernaehrung nicht.

LG

Biene

Beitrag von hailie 14.01.11 - 15:12 Uhr

Babymilch ist besser auf Babys und Kleinkinder abgestimmt. Sie hat mehr Nährstoffe und weniger Eiweiß. Gerade der Eiweißgehalt sollte beachtet werden... Kleinkinder sollten maximal 300 g Kuhmilchprodukte am Tag zu sich nehmen, dazu zählen dann auch Joghurt, Käse usw. Diese Menge ist schnell erreicht.
Ich sehe keinen Grund, ein Kind so früh an Kuhmilch zu gewöhnen. Meinen Jüngste ist jetzt knapp 13 Monate alt und wird noch gestillt, wenn nicht hätte ich ihr Pre- oder 1er-Milch gegeben. Sie isst gerne Käse oder auch mal einen Joghurt, aber zum Trinken wird sie keine Kuhmilch bekommen.

LG

Beitrag von tragemama 14.01.11 - 15:31 Uhr

Mir wurde erklärt, dass adaptierte Milch ab dem ersten Geburtstag gegenüber Kuhmilch für das Kind einfach keinen Vorteil mehr hat.

Andrea

Beitrag von hailie 14.01.11 - 15:47 Uhr

Doch, den niedrigeren Eiweißgehalt.
Kann man ja leicht selber vergleichen anhand von Nährstofftabellen.

LG

Beitrag von lienschi 14.01.11 - 17:47 Uhr

huhu,

das ist einfach eine Glaubensfrage.

Ich glaube, dass normale Kuhmilch zu viele Eiweiß enthält und somit in größeren Mengen nicht optimal für so kleine Kinder ist.

Da mein Zwerg allergiegefährdet ist, will ich sicher nicht ausprobieren, ob er mit zu viel unverändertem Kuhmilcheiweiß klarkommt.

Morgens bekommt er ein bisschen normale Kuhmilch in sein Müsli, aber solange mein Zwerg zum Einschlafen seine Milchflasche möchte, wird da auch immer 1er drin sein... das wäre mir dann einfach zu viel.

lg, Caro


Beitrag von schnucki025 14.01.11 - 18:16 Uhr

#danke für eure Antworten.

Okay dann werde ich mit der Kuhmilch noch warten und ihr sie dann später geben.

Sie bekommt seit gestern Nachmittag die Aptamil Kindermilch, wollte das sie dir nur am Nachmittag bekommt und die anderen Milchflaschen ihre normale Milch.

Meint ihr ich könnte das so machen?

LG Schnucki

Beitrag von doreensch 14.01.11 - 23:39 Uhr

die ist doch noch teurer als das andere milchpulver, sie braucht die nun wirklich nicht

Beitrag von hailie 14.01.11 - 23:41 Uhr

Kannst du machen, allerdings find ich die Kindermilch ziemlich überflüssig...
Ich würde da einfach bei der Babymilch bleiben. :-)

LG

Beitrag von schnucki025 15.01.11 - 07:53 Uhr

#danke, ich hatte nur so kleine probe packungen wollte erstmal schauen ob sie die verträgt und ob sie die trinkt, von daher werde ich keine Kindermilch kaufen und bei der normalen Milch bleiben bis sie die dann nicht mehr trinkt.

LG