ich weiß nicht mehr weiter :-(

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von binecz 14.01.11 - 15:29 Uhr

Man ey, seit 1 1/2 Wochen plage ich mich mit ner Erkältung, seit einer Woche auch mit AuaBronchien. Habe alles versucht. ZWiebelwasser, Inhalieren, Rotlicht, Wärmflasche, Globuli....aber heute Nacht hatte ich wieder eine Std. einen Hustenkrampf :-(
Ringe jetzt so mit mir ob ich was "richtiges" nehmen soll.

Aber was?????

angeblich soll ja ACC in Ordnung sein, aber ich kann das kaum glauben. Ist so ein hammerzeug und habe das noch nicht mal ohne Stille genommen weil ich das so kraß finde.
Aber die hier sagen was Anderes

http://www.urbia.de/magazin/baby/stillen-und-ernaehrung/welche-medikamente-in-der-stillzeit

http://www.embryotox.de/acetylcystein.html

Oder ich nehm SOLEDUM.
Da habe ich auch schon öfter gehört dass das wohl ok sei.

Tu mich grad soooooo schwer wg. dem Phinchen. Aber muss ja auch mal gesund werden. Ist für sie ja auch nicht toll wenn Mama kaum was mit ihr macht und so :-(

Habt ihr nen guten Rat???

Bine, IMMERNOCH vom Krankenlager #heul

Beitrag von sugar653 14.01.11 - 16:59 Uhr

Hallo,

kurz und knapp:
Zum Arzt und Antibiotika verordnen lassen, evtl vorher die Leukos machen um zu sehen obs auch bakteriell ist aber vermutlich schon.

Gute Besserung

Nicole

Beitrag von woodgo 14.01.11 - 17:23 Uhr

Hör auf zu jammern und geh zum Arzt! Bei der Selbstherumdoktorei kann das ja nichts werden#klatsch

Beitrag von binecz 15.01.11 - 13:35 Uhr

Ihr seid lustig. Beim ARzt war ich doch. Aber hier in CZE ist das nicht so einfach. Habe ihm gesagt ich will was STILLVERTRÄGLICHES!

Da hat mir mir Antibiotika aufgeschrieben, die NICHT stillverträglich sind und das Kind sensibilisieren, Antiallergika die man NICHT beim stillen nehmen DARF (dabei habe ich garkeine Allergie) und Schmerzmittel (gut, die kann man nehmen).

Aber ich hab nen Termin bei noch nem anderen Arzt. Hätte ja sein können eine von euch kennt noch ein "Wundermittel".

Beitrag von mariechen65 16.01.11 - 09:16 Uhr

#winkeHallo Bine,
ich denke, daß das ziemlich sicher eine bakterielle Infektion ist. Auch mit dem richtigen Medikament zieht sích so etwas leider schon eine Zeit lang. Es gibt sicher einige "gute", die helfen, da mág ich mich aber nicht näher darüber auslassen, da nicht bei jedem Menschen alles gleich gut hilft. Und Du solltest dieses Herumprobieren Deinem Körper auch gar nicht antun! Ich möchte Dir nur eine Art Hausmittel sagen, das Dir zumindest gegen die nächtlichen Hustenattacken hilft. (Bis zu Deinem Termin beim Arzt) Gerade Schlaf ist doch so wichtig für die Gesundung..! Auch wenn es sich grauslich anhört, 2 Esslöffel Öl wirken "Wunder" bei den Hustenattacken, die vor allem nachts, bzw. wenn man liegt, besonders stark sind. Viell. hast Du Olivenöl, damit gehts leichter (war ein guter Tipp von meinem Mann), es geht aber auch jedes andere. Es bildet so eine Art Schutzfilm im Hals und verhindert zumindest für die Nachtstunden den Hustenreiz. Zu welchem Arzt gehst Du denn noch? Ein Lungenfacharzt wäre empfehlenswert!
Gute Besserung und liebe Grüße,
Annemarie

Beitrag von mariechen65 16.01.11 - 09:36 Uhr

#klatsch
PS., beim Lungenfacharzt bekommst Du auch Medikamente zum Inhalieren. Die sind auch schmerzstillend und entzündungshemmend und wirken direkt dort wo sie gebraucht werden, nämlich bei den Atmungsorganen. Ich denke, das ist bezüglich des Stillproblems eine gute Alternative zu Antibiotika, und dergleichen.
L.G.