Gerichtsvollzieher in der Verwaltung - was ändert sich für die Mitter?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von tysia11 14.01.11 - 15:29 Uhr

Hi
ich muss meine Mitte an den Gerichtsvollzieher zahle da meine Verwaltung hoch verschuldet ist. Ändert sich was für mich als Mieter wenn der Gerichtsvollzieher da ist. Kann er mir die Wohnung z.B. kündigen. Ich habe gehört da man Kündigungsfrist nicht mehr gilt? Kann mir jemand helfen, wie das ist mit dem Gerichtsvollzieher?
LG Justa:-)

Beitrag von tragemama 14.01.11 - 15:43 Uhr

Es heißt MiEte und MiEter. Dein Vermieter ist verschuldet, nicht die Verwaltung. Das nennt man dann Zwangsverwaltung und für Dich ändert sich erstmal nichts.

Beitrag von pipu 14.01.11 - 21:10 Uhr

Hallo,
mit Anrede und Grußformel kommt sowas auch viel netter rüber.

Gruß

Beitrag von sassi31 14.01.11 - 16:14 Uhr

Hallo,

für dich ändert sich nur der Zahlungsempfänger. Dein Mietvertrag ist weiterhin gültig, einschließlich der Kündigungsfristen.

Gruß
Sassi