Zu Antikörperspritze- RH negativ eine Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ella-21 14.01.11 - 15:30 Uhr

hallo

ich habe mal eine Frage! ist die antikörperspritze die man bekommt eigentlich nur von der mama abhängig wenn die, die blutgruppe negativ hat oder vom vater auch?? weil ich bin positiv und mein mann ist negativ!

lg ella#winke

Beitrag von julimond28 14.01.11 - 15:32 Uhr

Hallo,

nur von der Mama!! Wenn du eh Rhesus positiv bist kannst du auch keine Antikörper bilden!!
LG

Beitrag von lalelu-86 14.01.11 - 15:32 Uhr

hey
in der konstellation ist es egal.
es geht bei der rh-inkompatibilität nur drum ob die mama negativ ist.
denn in dem fall kann sie ak produzieren wenn das kind positiv ist und das führt zu einer verklumpung 8vereinfacht gesagt) des kindlichen blutes, wobei das auch erst in der 2. ss stattfindet.

wenn der vater negativ ist, ist das völlig latte, denn du bist ja positiv und kannst somit keine ak produzieren, sonst würdest du ja gegen deien eigenen körper arbeiten.

lg

Beitrag von linzerschnitte 14.01.11 - 15:34 Uhr

hmmm, dann müsste es eigentlich egal sein?! #kratz Weiß nur dass man die braucht wenn die Mama RF negativ ist, bin aber schon gespannt auf die Antworten!

Lg,
Melli mit Noah (28. SSW)

Beitrag von ella-21 14.01.11 - 15:37 Uhr

Danke Euch...........#winke

Beitrag von marlenne2011 14.01.11 - 18:23 Uhr

Huhu

nur wenn die mama rh-negativ ist,habe diese Blutgruppe auch und bekomme nächste woche,also 28ssw die Spritze und dann nach der Geburt eine.

Lg.:-)