Ab wann fangt oder habt ihr angefangen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von steffijonas 14.01.11 - 15:36 Uhr

Hallöchen Mamis

wann fangt oder habt ihr angefangen euern kleinen Geschichten vorzulesen?
Mein kleiner ist jetzt 3 Monate und eiegntlich könnte man doch schon anfangen oder??

LG

Beitrag von kueho 14.01.11 - 15:42 Uhr

Gute Frage. Meine sind jetzt 2 1/2 Monate. Ich blabber sie eigentl. viel voll den ganzen Tag über, singe ab und zu. Ich denke wenn ich denen jetzt Geschichten vorlese, würden sie noch keinen Unterschied erkennen und solange garnicht Ruhe geben.

Beitrag von tiffy0107 14.01.11 - 15:53 Uhr

Oh, hallo,

das haben wir schon sehr früh gemacht, gehört also schon fest zu unserem Abendritual. Habe noch von mir früher ein dickes Buch mit 365 Minigeschichten. Und jetzt ist meine Maus 11 Monate und bald beginnen wir einfach mal die Janosch Geschichten zu lesen, jeden Abend ein bischen.

Na gut, ich gebe zu das ich es auch ein wenig für mich tu, ich liebe die Janosch Geschichten :-p


LG

Beitrag von hoffnung2011 14.01.11 - 16:19 Uhr

na ja, man kann scho nvor der Geburt anfangen..ob es was nutzt..aber es hört deine Stimme..willst du nicht lieber singen ?!?!? Es ist auf jeden Fall eine Art Ritual und jedes ritual ist gut!

Beitrag von puffel0805 14.01.11 - 16:25 Uhr

Hallo,
für Geschichten kann es nie zu früh sein, so lernen die Kleinen, dass Bücher und Lesen toll sind, auch wenn sie es noch nicht wirklich verstehen.

Wir haben das Angenehme mit dem Nutzen verbunden, unser Sohn ist Erstklässler und liest meiner Tochter (11 Monate) jeden Abend eine Seite aus einem Pappbilderbuch vor.

Er hat riesen Spaß daran, fühlt sich groß und wichtig und meine Tochter genießt es mit ihm im Gitterbettchen zu legen und zuzuhören.

Es ist so schön, dann gibts ein Küsschen und sie schläft friedlich ein (wenn auch nur von kurzer Dauer z.Z.)

LG Anett

Beitrag von schnullertrine 14.01.11 - 16:35 Uhr

Hallo,

ich mache das glaube ich schon seit der 6. Woche oder früher. Gestern habe ich dann auch noch ein paar Bücher bestellt, weil ich die anderen schon durchgelesen habe. Klar versteht sie es noch nicht, aber es gehört zu unserem Abendritual, und ich finde es einfach schön an ihrem Bett zu sitzen und zu lesen. Ich singe ihr auch viel vor, aber das mache ich mehr tagsüber.

LG schnullertrine mit Laura Marie (4 Monate)

Beitrag von wollzopf 14.01.11 - 17:05 Uhr

Hallo!

Also Leonie ist jetzt 11 Wochen alt und ich lese ihr seit ca. 2 Wochen jeden abend im Bett eine kleine Geschichte vor. Sie hört auch immer sehr aufmerksam zu, obwohl sie ja noch nichts versteht. Aber irgetwie muss es bei ihr wirken :-)

Mandy

Beitrag von claerchen81 14.01.11 - 17:12 Uhr

Hi,

bei unserer Tochter vom ersten Tag an, weil ich sie zusammen mit dem Großen ins Bett bringe. Sie ist daher die Gute-Nacht-Geschichte von ihm gewöhnt. Wenn er nicht dabei ist, lese ich ihr auch aus meinem Krimi vor ... ist ja dann mehr für mich.

Dem Großen haben wir erst viel später vorgelesen, vielleicht mit 18 Monaten, weil es ab da erst möglich war, ihn "normal" ohne 45minütiges Geschrei ins Bett zu bringen. Heute mit 3 Jahren liebt er Bücher, ich kann ihm richtig lange Geschichten vorlesen, ohne dass er auch nur zuckt!

Es ist also unerheblich für die Buchliebe, ob du jetzt oder später anfängst. Wenn es passt und dir und ihr Spaß macht - mach doch. Ich würde mit Astrid Lindgren anfangen, da hat man doch selbst auch was von ;-)

Gruß, C.