zurück aus dem Krankenhaus....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seluna 14.01.11 - 15:57 Uhr

zur Vorgeschichte:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2979052&pid=18848563&bid=2

War nun heute früh im KH, Koffer blieb vorsorglich im Auto.

CTg war erst nciht so der Hammer, die kleine hat nen Marathon veranstaltet und ich durfte erst mal zügig 1 l Wasser trinken...man war mir dann übel.

Der Ultraschall hat ergeben, das die kleine zwar zeitgerecht entwickelt, aber sehr zart ist.
Sie wiegt heute, in der 38 ssw erst 2800 g...... trotz der SS-Diabetes.
Das passt auch mit den Berechnungen meines Gyn vor zwei tagen, der hatte 2700 g gemessen.
sie liegt auch noch sehr weit oben, aber das kenne ich noch von den anderen.
Ihr Kopf ist auch ehr klein, aber meine Kinder hatten bislang alle ehr kleine köpfe und somit ist auch das nicht weiter dramatisch.

Eine vorzeitige Einleitung wegen der Diabetes, ist demnach nicht gegeben, aber eine Einleitung spätestens am ET ist 100%, wegen der Insulinpflichtigen ss-Diabetes.

Eine vorzeitige Einleitung wegen meines massiven Beschwerdebildes mit dem Ischias und dem Iliosakralgelenk ist absolut gegeben und rein theoretisch hätten sie das ganze heute auch direkt angeschubst, praktisch gesehen würden sie der kleinen gerne noch ne Woche gönnen, da sie eben sehr zart ist.

Wir sind jetzt so verblieben, das ich in den nächsten Tagen jederzeit im KH auftauchen kann, wenn ich mit meinem Beschwerdebild so rein gar nicht mehr klar komme und dann wird unverzüglich die Geburt eingeleitet.
Ansonsten soll ich nächsten Freitag wieder antanzen und dann wird gehandelt.

Ich komme zwar jetzt schon nicht mehr wirklich mit meinen Schmerzen klar, aber diese eine Woche würde ich ihr auch gerne geben und mich bringt diese weitere Woche nicht um, renne ja schon seit geraumer Zeit mit diesen Schmerzen rum und lebe noch.
Ich hätte sie so gerne auf mind. 3kg, das sollte doch bis Freitag machbar sein.

Lg Seluna heute 38 ssw (37+0)





Beitrag von maylu28 14.01.11 - 16:36 Uhr

Hallo Seluna,

mach Dir wegen dem Geburtsgewicht nicht so viele Gedanken, wichtig ist doch das es ihr gut geht....

Meine beiden Sohne sind mit 3000g auf die Welt gekommen und bei meiner 2. SS hatte ich auch SS-Diabetes....Tom kam 2 Wochen vor dem ET und hatte 2960 g und war super fit, mein FA hat ihn auch auf 2700-2800g geschätzt....ich finde das besser als wenn es so riesige Brocken sind....die sind auch nicht immer fitter nur weil sie mehr wiegen....

Die Woche schafft Du jetzt auch noch und wenn nicht ich bin mir sicher der Kleinen geht es gut..

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von seluna 14.01.11 - 17:00 Uhr

Hallo Maylu,
nun bin ich völlig verunsichert.
Meine Schwester meinte gerade warum ich mich noch weiter quälen möchte, ich kann mich doch eh nur mit z.t großen Schmerzen bewegen und muss ja auch noch meine drei anderen versorgen.
Sie meinte auch das es der kleinen sicher auch nciht schaden würde, ne Woche vorher zu kommen.
Sie hat sicher nicht ganz unrecht, aber ich fühle mich gerade etwas unter druck gesetzt, da sie eben auch sagte das es betreuungstechnisch für meine Kinder dieses WE besser aussehen würde als nächste Woche.

Ich bin ja auf die Familie angewiesen wegen meine drei Kinder.

Momentan liegen meine Nerven blank, ich friere und weiss nicht was ich tun soll.

Könnte heulen...