Jugendamtbesuch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julie1108 14.01.11 - 16:18 Uhr

Hallo,

habe von meinem Bruder gehört, dass das Jugendamt nach der Geburt bei denen war um nachzugucken, ob alles in Ordnung ist. Also die sind nicht asozial oder so, sind ganz normale Leute die beide arbeiten gehen und das ist ihr erstes Kind.
Hatte das schonmal irgendwo aufgeschnappt. Kommen die immer vorbei oder machen die nur Stichproben?

Ich meine ja nur, alle sagen immer nach der Geburt soll man den Haushalt mal Haushalt sein lassen und ist total erschöpft. Und dann macht man das und dann kommt das Jugenamt hinterher und sagt: Wie sieht es denn bei ihnen aus #rofl.
Mein Mann unterstützt mich zwar nach der Geburt und nimmt natürlich Urlaub, aber ihr wisst ja wie das ist, Männer und das Haus aufräumen...

Das hat mich schon lange mal interessiert und ich hoffe ich bekomme eine Antwort :-)

Beitrag von susi210484 14.01.11 - 16:20 Uhr

bei uns kam keiner.... hät ich auch nicht rein gelassen wozu auch???
bei jugendlichen eltern kommen die, das hab ich auch schon öfters gehört...

Beitrag von seluna 14.01.11 - 16:20 Uhr

Nein, normal ist das nciht aber sicher auch nicht verkehrt.

Das Jugendamt weiss eine "zeitweise liegengelassene Wohnung" und eine von Haus aus verdreckte Wohnung schon zu unterscheiden.
Man sieht die Unterschiede.

Beitrag von littlesusa 14.01.11 - 16:22 Uhr

Hallo,

nein die kommen nicht "einfach so".

Entweder sind die noch unter 18 oder es wurde beim Jungendamt eine Meldung gemacht.

Ansonsten schaun die nicht vorbei!!

Lg

Beitrag von enimaus 14.01.11 - 16:22 Uhr

Hmm ich hoffe ja nicht, dass es sowas gibt! Nicht dass wir was zu befürchten haben...aber ich will nach der Geburt meine Ruhe haben! Will nicht dass irgendjemand vorbeikommt und schon gar nicht fremde Leute!

Also ich hab noch nie von sowas gehört! Brauchen die nicht einen Grund um vorbei zukommen?

LG enimaus und Ninchen 24+0#verliebt

Beitrag von neomadra 14.01.11 - 16:22 Uhr

oh, da hätte ich dann sicher ein problem ;-)
ich bin bin nämlich ganz auf mich alleine gestellt - mein freund bekommt keinen urlaub, 1 tag für die entbindung und danach kann ich sehen, wo ich bleibe.
dh ich seh mich dann auch schon panisch zwischen wäschebergen leben ;-)

Beitrag von mama-mia1 14.01.11 - 17:26 Uhr

mein mann hatte nach der geburt auch nicht frei, wir haben auch keine verwandten in der nähe und es hat trotzdem alles wunderbar geklappt!!! ich habe ihn sogar mit dem kleien zur arbeit gefahren udn ihn abgeholt , und mit ihm in die uni gagangen, mir ging es super!!! müde wurde ich erst nach 3 monaten ;)

alleinerziehende schafen es ja auch...

GLG

MIA

Beitrag von julie1108 14.01.11 - 16:24 Uhr

Komisch, dass die dann bei denen kamen. Wundert mich irgendwie. Also mein Bruder ist 30 und sie ist 26, sie sind verheiratet. Die beiden wohnen in einem nicht so schönen Stadtteil, vielleicht lag es daran. Und sie ist eine halbschwarze, vielleicht lag es auch daran.

Ich fände es auch komisch, die müssen ja schließlich eigentlich genug zu tun haben und sollen einen dann nicht noch nerven, wenn man gerade entbunden hat.

LG und #danke

Beitrag von franzi76 14.01.11 - 16:36 Uhr

Bei Freunden von mir waren die auch. Und die sind weiß gott nicht "asozial" #rofl er ist Bänker, sie Sekretärin .... aber wie sagt mein Cousin der Richter ist - geschlagen wird überall vom Arbeitslosen bis zum Richter #schein

Allerdings haben die sich angemeldet und meine Freundin hat auch gefragt, warum die kommen. Die Dame vom Jugendamt meinte es wäre ein Rotinebesuch ohne besonderen Anlass.

Die haben sich wohl nett unterhalten und meiner Freundin ein paar Tipps gegeben wo sie sich hinwenden könnte für Rückbildung, Babyturnen, Vorsorgeuntersuchungen etc...

Also alles total entspannt...

Aber mal ehrlich, ich finde das gut! Für die Eltern ist das wahrscheinlich ein doofes Gefühl, aber beim Standesamt wird ein neuer Erdenbürger angemeldet und woher soll da jemand wissen ob der aus "gutem" oder "schlechtem" Hause stammt....

Beitrag von boujis 14.01.11 - 16:28 Uhr

Hier ist das so üblich, da kommt dann eine nette Dame vom sozial med. Dienst.
Man kann auch ablehnen , aber sie haben viel informatives für junge Eltern.
Ich habe da zum Bsp. erfahren, das ich als Mama mit meinem Baby bis zum 1. Jahr kostenlos in den Zoo gehen kann, wo ich den Antrag her bekomme, wo Mütterteffs sind und so weiter.
Habe dann ein nette Krabbelgruppe gefunden, welche sie mir empfohlen hatte.

Bei diesen Besuchen geht es nicht darum, dass man schlecht für sein Baby ist, sondern ehr um ein Willkommen in unserer Stadt.
Das Gefühl hatte ich zumindest.

LG

Beitrag von julie1108 14.01.11 - 16:31 Uhr

Ja, vielleicht ist das in manchen Großstädten so. Bei denen ging es wohl auch eher um so etwas. Wir wohnen in Essen, ist ja auch kein Dorf. Trotzdem fände ich das unangenehm, wenn mir jemand auf den Teller guckt.

Na ja, mal abwarten.

Lieben Gruß

Beitrag von steppi75 14.01.11 - 16:30 Uhr

hallo...es gab mal eine zeit, da haben die das gemacht ...also bei den kindern in der krippe meiner tochter, die 2008 geboren sind, da wurde das gemacht und von denen ist auch keiner asozial oder so!
lg steffi

Beitrag von janimausi 14.01.11 - 16:30 Uhr

Also ich kenn es hier (Berlin) so, das das Jugendamt einen eine Karte mit Glückwünschen zur Geburt schickt und einen Termin drauf, wann sie mal vorbei kommen wollen...

Ich, allein nach der Geburts habs voll verpeilt den Termin abzusagen, kann man nämlich ohne Probleme machen, und dann kam die. Ich mit meinem schreienden Baby aufm Bauch gebunden, der Abwasch nicht gemacht und aufm Tisch stand zum Mittag auch noch Frühstückszeug. (Ich hatte grad erst was gegessen).

Aber die Frau war nett und hatte dafür Verständnis.
Sie war nur dagegen und meinte es ist nicht richtig, das ich mein Kind dann stille, wenn er hunger hat.

Sie schob es auf die Kita, denn da können die Kinder ja auch nicht essen wie sie wollen.#nanana#gruebel#klatsch

Das wars dann auch schon vom Jugendamt.

LG

Beitrag von sandra7.12.75 14.01.11 - 16:30 Uhr

Hallo

Das habe ich gerade gefunden.Scheint Service zu sein:

http://www.urbia.de/archiv/forum/th-2304046/Begruessungsbesuch-vom-Jugendamt.html

lg

Beitrag von lona27 14.01.11 - 16:31 Uhr

also ich hab mal beim JA gearbeitet - und wenn wir irgendwo Hausbesuch gemacht haben - erst Recht, wenns ein unangemeldeter war - dann nur bei konkretem Verdacht oder Hinweisen. Aber das muss nicht jedes JA gleich handhaben.

Es ist jedenfalls nicht so, dass man bei etwas liegen gebliebenem Haushalt gleich das Kind wegnimmt. Anders sieht es aus, wenn es dreckig und verschmutzt ist (verwahrlost) oder das Kind vernachlässigt wird. Ist dein Bruder vielleicht sehr jung bzw. seine Freundin/Frau?

Mach dir keine Sorgen - die kommen nie einfach so. Vielleicht wollte jemand deinem Bruder böse und hat irgendwas behauptet.

Beitrag von sternschnuppe215 14.01.11 - 16:31 Uhr

#kratz


nee... da hat bestimmt jemand ne Meldung gemacht und daraufhin sin die angerückt - sonst machen die das nicht, da kämen die ja garnicht mehr zum arbeiten...

Beitrag von julie1108 14.01.11 - 16:36 Uhr

Danke für den Link!!

Dann ist es ja wohl in Nordrhein-Westfalen seit kurzem so üblich, dass die immer vorbei kommen. Dann werde ich versuchen, das Haus trotz des Baby immer sauber zu halten :-), andere Mütter schaffen das ja auch und die haben noch ein Kind zu Hause. Mir ist das nämlich unangenehm, wenn hier einer vorbei kommt und es fliegt alles rum. Aber die melden sich ja wohl vorher auch an.

Danke und lieben Gruß

Beitrag von sandra7.12.75 14.01.11 - 20:58 Uhr

Hallo

Übertreib nicht.Was meinst du wie es bei mir ausehen wird in ca 3 Wochen.Mann bekommt keinen Urlaub und wir bekommen das 5.Kind.

Und da werde ich mir bestimmt nicht den Vormittag mit Baby im Wochenbett hinstellen und wie ne wilde durch die Wohnung huschen.

Brauch ich auch nicht:Mein Mann arbeitet auf dem Ordnungsamt und der hat schon Wohnungen gesehen.

Mir ist das wohlergehen meiner Kinder wichtiger als eine streril gehaltene Wohnung.

Wo Kinder leben kann man es sauber haben aber nicht so wie ohne Kinder.
Gibt zwar die Superfrauen,aber ich gehöre da Gottseidank nicht dazu.

Ich mache jeden Tag was und das regenmässig und gut ist.

lg

Beitrag von catblue 14.01.11 - 16:36 Uhr

Hey!
Also soweit ich weiss, wird es hier in Bremen nur dann gemacht, wenn jemand (FA, Hebamme, Kindergarten der Geschwister oder Nachbarn) eine Meldung ans JA gemacht hat, dass sie bedenken haben.

Eine Karte oder so bekommt man hier auch nicht als Begrüßung.... zumindest war es 2005 noch nicht so!

Beitrag von maja0009 14.01.11 - 16:36 Uhr

Hallo,

bei uns war auch eine Dame nach der Geburt, allerdings nicht vom JA sondern vom Gesundheitsamt. Heißt bei uns Babybesuchsdienst und ich fands recht interessant.

Wir haben außerdem ganz viele Willkommensgeschenke für unsere Zwillinge bekommen (Gutscheine, Alvi Schlafsäcke, eine Zeitung vom Tag der Geburt etc)

Heute hätte ich wieder einen Termin gehabt, leider musste sie wegen Krankheit absagen. Ich hab mich mit ihr wunderbar verstanden und wie gesagt war es auch sehr informativ.


Lg Maja mit Dominic & Elias #verliebt #verliebt

Beitrag von nadja.l 14.01.11 - 16:39 Uhr

in berlin ist es auch standart, dass die kommen. man hat dann irgendwann nen brief mit dem termin drinne.
hab auch erstmal nen schreck gekriegt und meine schwiegermutter (arbeiten auch in berlin in nem amt) nachschauen lassen, ob diese dame wirklich bei der stadt arbeitet usw.
war aber alles rechtens. als sie kam hat sie nur nen paar fragen gestellt, wo die kleine schläft und so, wollte es aber nicht mal sehen (dabei hatte ich extra aufgeräumt #schwitz). dann noch nen paar broschüren zu den unterschiedlichsten themen und ihren kontakt da gelassen, falls doch noch fragen sind. wenn ich finanzielle hilfe gebraucht hätte hätte sie da auch geholfen.
ich bin weder unter 18, noch allein erziehend, wir haben beide gute arbeit. war jetzt auch nicht weiter schlimm, halbe stunde und ich war mit meinem engel wieder alleine.

Beitrag von tatlesina 14.01.11 - 16:44 Uhr

also bei uns im Landkreis kommt auch eine Frau zu allen die ein Baby bekommen, egal ob erstes oder so.
Die bringt Gutscheine etc. mit, ist auch vom Jugendamt.
Die hilft dann auch beim Anträge ausfüllen etc.

Ich find die Idee ziemlich gut, sonst wird doch immer gemeckert, dass die Jugendämter nix machen. Das ist eine gute Vorsorge finde ich.

Beitrag von angelpearl182 14.01.11 - 16:42 Uhr

bei uns in der Stadt ist das normal, sie kommen ein paar wochen nach der geburt um dich zu informieren, wo du was beantragen kannst, was du für unterstützungen holen kannst, wo du hin mußt um dein kind in der kita anzumelden und so .....
sie kommen nicht, um zu schauen, wie du mit deinem kind umgehst oder wie es bei dir aussieht, sondern um dir zu signalisieren, das du jeder zeit bei denen hilfe und rat holen kannst. sowas nennt sich kinderfreundliche stadt!
außerdem fragen sie dich auch nach verbesserungsvorschläge (spielplatz, arzte, verkehrsverbindungen .....)

Beitrag von sweetdreams85 14.01.11 - 16:47 Uhr

Hi,

Nein normal kommen die nicht einfach so !!!!

Selbst als ich meinen ersten sohn bekommen habe . da war ich 17 und da kam keiner !!!!

lg sweet + #ei 32-.ssw

Beitrag von 9598yvonne 14.01.11 - 16:52 Uhr

Bei uns kamen die auch nach der Geburt unserer Tochter. Haben vorher einen Brief bekommen das jemand von JA vorbeikommt. ALs die Dame da war hat sie mir erklärt das das ein neues Programm ist und das sie zu jedem geht der im Landkreis ein Kind bekommen hat. Habe dann noch ein paar Sachen bekommen (eine Tasche von der Stadt und ganz viel Infopost mit Krabbelgruppen u.s.w.) Haben uns ein wenig unterhalten und weg war sie wieder.

LG Yvonne

  • 1
  • 2