was gegen solche Nachbarn tun ...?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 19claudia77 14.01.11 - 16:20 Uhr

Hallo,
alles fing an als wir mit unseren 3 Kindern in die 4 Raum-Wohnung einige Eingänge weiter als die vorhergehende 3 Raum Wohnung eingezogen sind.
Umzug klappte super, alles perfekt bis.......

unser Sohn eine Mittelohrentzündung bekam und in der Nacht weinte und kaum zu beruhigen war, hatten unsere obrigen Nachbarn nichts besser zu tun als klingeln zu kommen und als mein Mann die Tür öffnete war keiner davor.
Am nächten Tag lag ein Zettel im Briefkasten wo unter anderem drauf stand" wenn ich mit meinen 3 Kindern überlastet bin soll ich mir helfen lassen und man sieht es ja im Fernsehn was alles so Kindern passiert...."
ich war am Boden zerstört hab geweint ...wie kann jemand nur so etwas schreiben :-[
dann war 1-3 Monate Ruhe als wieder Zettel auf dem Abstreicher vor unserer Tür ....."wenn es wieder Mittags so laut wäre würden sie es melden..." dies ging dann immer wieder so und letzten Sommer rief die Hausverwaltung an das jemand gemeldet hat wir hätten Mäuse auf dem Balkon ....was unwahr ist und was die Hausverwaltung auch vermutet hat....
Das "Beste " kommt jetzt am Dienstag haben wir einen Brief erhalten von JUGENDAMT das sie einen Hausbesuch machen wollen. Wir sind geschockt wie man es so weit treiben kann.
Angst haben wir vor dem Besuch nicht da wir ja nichts zu befürchten haben und sind gespannt was die Familie bzw. die Dame über uns erzählt hat.
Oh man Mädels weis langsam nicht mehr weiter....
lg Claudia:-(

Beitrag von simone_2403 14.01.11 - 16:27 Uhr

Hallo

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.....

Der Spruch ist URALT und wahr.

Wenn ich jemanden in Verdacht hätte,würde ich auf ihn zugehen und ihm sagen das er da Jugendamt nicht informieren braucht,denn ich habe einen Mund mit dem man reden kann #schein

Wenn allerdings die Atmosphäre schon so vergiftet ist würde ich mir ernsthaft Gedanken um einen Umzug machen.

#winke

Beitrag von 19claudia77 14.01.11 - 16:46 Uhr

ja wir suchen auch schon circa ein Jahr wollen wieder in unsere Heimatstadt zurück....hoffe wir finden bald was:-(
bisher kein Glück da 4 Raum Wohnungen da sehr rar sind
lg Claudia

Beitrag von seluna 14.01.11 - 16:29 Uhr

Wegen solchen Nachbarn bin ich schon ausgezogen.

Leider habe ich damals nicht richtig reagiert, ich hätte mich beschweren müssen und das schriftlich.
Hast du mal die Verwaltung gefragt wie du reagieren sollst?
Weisst du welcher Nachbar das ist?
Hast du ihn mal angesprochen?

Beitrag von 19claudia77 14.01.11 - 16:43 Uhr

Hallo,
bei der Hausverwaltung war ich schon mal gewesen im Dezember habe auch einen dieser Zettel mitgenommen und gezeigt da dieser das erste Mal mit Namen unterzeichnet war.
Die Verwaltung meinte das man gegen Kinder bzw. Kinderlärm nichts machen kann bzw. tolerant sein sollte und ich sollte mal mit der Dame über uns reden. Habe ihr daraufhin einen netten Brief geschrieben das ich meinen jüngsten Sohn ( 2 1/2 Jahre) nun mal nicht anbinden kann und es mir Leid tut das es so Laut ist das sie nicht Mittags schlafen kann.....Die Frau ist cica 43 - 45 Jahre und hat einen Sohn von 6 Jahren sowie zwei große Kinder die aber nicht mit in der Wohnung mehr wohnen. Sie müßte ja eigentlich wissen wie es mit Kindern ist...*kopf schüttel*
Leider beharrt sie immer wieder auf ihre Mittagsruhe und das sie kein Auge schließen kann.
Darauf hin kamm auch ein netter Brief zurück ich solle mir keine Sorgen machen und wir können ja mal Kaffee zusammen trinken oder mit den Kindern spazieren gehen und 3 Wochen später........kam dann der Brief vom Jugenamt....

umziehen wollen wir schon seit längenen wieder zurück in unseren Heimatort dort sieht es aber mit 4-Raum Wohnungen sehr schlecht aus...es ist ein kleines Städtchen und 4 RaumWohnungen rar
suchen schon über 1 Jahr.....hoffe es klappt mal bald

Danke fürs zuhören oder zulesen ...:-)
Na mal sehen was noch kommt....

Beitrag von .roter.kussmund 14.01.11 - 18:40 Uhr

wenn mich jemand unbegründet derart in verruf bringen würde, da würde ich sicherlich auch erstmal ausrasten wollen.. besser ists aber über die ganze sache erhaben zu sein. denn ihr selbst wißt wer ihr seid und was ihr tut. :-)
back` einen kuchen und serviere ihn der tante vom jugendamt zum kaffee. #rofl

Beitrag von 19claudia77 14.01.11 - 19:02 Uhr

Danke super Idee ;-):-):-)
lg Claudia

Beitrag von cybille 14.01.11 - 19:45 Uhr

Hallo Claudia,
ich kann deine Wut gut verstehen. Wer solche Nachbar hat der braucht keine Feinde. Aber bleib ganz ruhig. Du hast nichts verbotenes gemacht und du kannst mit erhobenen Haupt jedem gegenübertreten. Lass das Jugendamt nur kommen. Klar die müssen jeder "Anzeige" nachgehen und oft ist das sicher auch richtig so. Aber die können sehr wohl erkennen ob euch da jemand was Böses will oder nicht.
Ich würde einen super süssen Brief schreiben und ihn wie deine Nachbarin ( wohlgemerkt du weisst 100%ig wer es war) unter ihren Abtretter legen. "Einladung - hiermit lade ich Sie herzlich zur Begehung meiner Wohnung am ....... um.......uhr ein. Da sie so freundlich waren und das Jugendamt bereits eingeladen haben dachte ich mir, dass auch sie zu einem netten Kaffeeplausch gern erscheinen wollen. Damit ihr Versteckspiel endlich mal ein Ende hat. Mit freundlichen Grüssen.....
Glaub mir da kommt nie wieder was.
Ich weiss es ist schwer aber heute hab ich einen Flyer bei N-TV gelesen, dass die Regierung Klagen wegen Kinderlärm erschweren will. Da tun die da oben endlich mal was Richtiges.
LG und Kopf hoch

Beitrag von courtney13 14.01.11 - 21:08 Uhr

Wisst ihr wer es ist?? Und wie versteht ihr euch mit eueren anderen Nachbarn???
Vielleicht hängt ihr einen Zettel an die Briefkästen. Sowas in der richtung wie:

An den geheimen Briefeschreiber:
Wir erziehen unsere Kinder liebevoll nach unseren eigenen ansichten. Das wir gute und verantwortungsvolle Eltern sind, wird uns auch das Jugendamt bestätigen.
Wir haben und hatten keine groß, klein oder kriechtiere in der Wohnung oder auf dem Balkon oder sonst irgendwo im Haus! (Keller, Fahradabstellplatz oder ähnliches!)
Sollten Sie beschwerden gegen uns, unsere Kinder oder ein andres Familienmitglied haben, bitten wir Sie allen Mut zusammen zu nehmen und Ihre Probleme direkt mit uns zu besprechen. So machen das Erwachsene Leute im Normalfall. Wir bitten Sie daher allen Mut zusammen zu nehmen und uns direkt anzusprechen. MfG

Beitrag von 19claudia77 15.01.11 - 13:50 Uhr

Danke euch allen für die guten Ideen und für die netten Worte
hat mich aufgemuntert ;-)
lg Claudia