Weis nicht genau wohin ich mich wenden soll, sehr kniffliges Problem!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schmunzelmonster123 14.01.11 - 17:54 Uhr

Hallo alle zusammen,

Ich habe ein sehr delikates Problem und bin mir nicht sicher ob und was ich tun soll, ich habe hier im Ort niemanden dem ich soweit vertraue dass ich dies mit ihm diskutieren koennte.. ich hoffe, dass mir hier jemand Ideen gibt, wie ich feinfuehlig und richtig mit dieser Situation umgehe ohne irgendwen zu verletzen, zu hintergehen oder totales Chaos zu verursachen!

Ich bin seit August die Vorsitzende des Elternbeirates an der Grundschule meiner Toechter. Die fruehere Vorsitzende konnte nicht mehr weiter machen, weil ihr Sohn abgegangen ist (ist so vorgeschrieben) - sie ist aber meine Vertreterin geworden. Das ist legitim und war mir auch ganz recht, denn so habe ich jemanden an der Seite, der weis was zu tun ist... Unser Elternbeirat ist sehr klein, besteht nur aus 7 Muettern.
Wie auch immer, ich habe schon laenger den Verdacht, dass eben diese Person gerne und viel trinkt. Und bei mehreren Gelegenheiten hatte ich auch das Gefuehl, dass sie getrunken hatte bevor sie in die Schule kam (wir richten auch Sachen waehrend des Schultages aus, Freitags nachmittags backen zwei von uns mit einigen Kindern waehrend eine andere BEkannte und ich "Golden Cafe" leiten, wo Kinder fuer ein paar Pence Weintrauben, Kekse, Kaese etc kaufen koennen). Heute war es wirklich nicht mehr zu verleugnen. Sie hatte eine Fahne, die sie auch mit viel Parfuem nicht mehr ueberdecken konnte, und ihre Sprache war auch etwas in Mitleidenschaft gezogen, es war zwar noch nicht so dass sie wirklich lallte, aber eben unklar. Ungluecklicherweise entging dies auch nicht meiner Bekannten, die mit mir Golden Cafe vorbereitete. Sie meinte sofort zu mir ob ... mal wieder getrunken haette, die wuerde ja stinken wie ne Brauerei. Ich habe nur mit den Schultern gezuckt und gesagt, ich haette nichts gerochen.
Was wuerdet ihr machen? Mich wundert, warum die Lehrer nichts sagen. Es kann ihnen nicht entgangen sein. Die Frau war seit heute morgem 9Uhr in der Schule, hat in Klassenraeumen ausgeholfen. Meiner Ansicht nach hat niemand mit Alkohol im Blut irgendwas in einer Schule zu suchen. aber anschwaerzen kann ich sie doch auch nicht wirklich,immerhin ist sie meine Stellvertreterin. Sie persoenlich ansprechen?? Nicht sicher wie sie reagieren wuerde. Ich habe ein sehr gutes Verhaeltnis zur Rektorin. Soll ich die mal ansprechen - aber dann oeffne ich die Buechse der Pandorra und es kommt alles nur noch schlimmer. Auf der anderen Seite kann ich doch keine Person unter Alkoholeinfluss in einer Grundschule mit Kindern rumrennen lassen....
Soll ich einfach so tun, als haette ich nichts bemerkt?

Ich hoffe Ihr versteht meine Situation und koennt mir Rat geben!!

Sabine

Beitrag von dore1977 14.01.11 - 18:07 Uhr

Hallo,

ich habe grade erstmal geschaut wo Du herkommst. Könntest Du nochmal kurz erklären wie das bei Euch in England ist? Haben da die Elternvertreter mit den Schülern "intensiven" Kontakt?
Zumindest bei uns in der Schule ist es so das die Elternvertreter so gut wie gar nichts mit den Schülern zu tun haben. "Nur" mit dem Lehern, andren Eltern und dem Direktor.

Sprich bei uns wäre es mir egal ob jemand trinkt oder nicht. Ich würde der Mutter aber schon sagen das es mehr als auffällig ist das sie ein Alkoholproblem hat. Mehr aber auch nicht.

LG dore

Beitrag von schmunzelmonster123 14.01.11 - 18:20 Uhr

Wie schon gesagt, wir haben viel Kontakt mit den Kindern. Besagte Frau war heute den ganzen Tag in der Schule und hat in den Klassenzimmern geholfen. Wir Backen mit den Kindern, helfen im Gartenclub, die Franzoesischklasse kocht einmal in der Woche mit uns, wir werden als Begleitpersonen auf Ausfluege mitgenommen etc etc. Der Kontakt mit den Kindern ist wirklich relativ intensiv - das ist ja gerade mein Problem. Wenn sie nur zuhause trinken wuerde, wuerde ich sie nicht drauf ansprechen - dazu haette ich kein Recht, sie ist eine erwachsene Frau - aber wenn sie so in die Schule kommt, durch das Gebaeude laeuft, unbeaufsichtigt mit Kindern ist... ich weis nicht. Vielleicht sehe ich das alles viel zu eng, aber es sind auch meine Kinder in der Schule - und mir ist das eigentlich nicht recht.

Liebe Gruesse
und danke fuer Deine Antwort

Beitrag von manavgat 14.01.11 - 18:14 Uhr

Alkoholiker sind oft deshalb weiterhin abhängig, weil es immer schön vertuscht wird.

Richtig wäre, sie aufzufordern sofort nach Hause zu gehen, weil sie alkoholisiert ist. Sag es ihr direkt unter 4 Augen. Wenn Du sie wieder triffst, dann sag ihr: ich weiß, dass Sie ein Alkoholproblem haben. In der Schule können sie in diesem Zustand nicht sein und ich werde Sie jedesmal nach Hause schicken, wenn Sie in diesem Zustand hier auflaufen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von biene81 14.01.11 - 18:21 Uhr

Hi Sabine,

die Sachlage waere fuer mich ganz klar - rede mit ihr und biete ihr Hilfe an. Streitet sie die Sache ab oder verniedlicht sie diese, dann sage ihr, dass Du diesen Zustand nicht weiter akzeptieren kannst und wirst, vor allem, da sie Umgang mit Kindern hat.
Ich wuerde erstmal abwarten wie sie darauf reagiert. Wenn sie es abstreitet, wuerde ich trotzdem erstmal abwarten und schauen, in welchem Zustand sie die naechsten Male ist. Ist sie wieder betrunken, dann wuerde ich definitiv zur naechst-hoeheren Stelle gehen oder eben gleich zur Rektorin wenn Du zu dieser einen guten Draht hast.
Warum hast Du eigentlich gegenueber Deiner Bekannten so getan als haettest Du es nicht gemerkt? Vielleicht waere es ganz gut wenn Du Dich mal darueber unterhalten koenntest, vielleicht hat die Bekannte ja auch eine Idee wie man das Problem angehen koennte.

LG

Biene

Beitrag von schmunzelmonster123 14.01.11 - 18:27 Uhr

Hallo Biene

weil besagte Bekannte die Tratschtante vom Ort ist. Das letzte was ich will ist dass sie jetzt durch die Gegend posaunt das ... angetrunken in der Schule rumgelaufen ist. Nicht gut fuer .... und fuer die Schule. Besagte Bekannte hat mir bereits an anderen Stellen gesteckt das .... angetrunken in der Schule war - aber sie laestert mehr ueber die Situation als sich mal Gedanken zu machen, wie man ... helfen kann oder ihr hoeflich klarmacht, dass sie so nicht in die Schule ommen kann.

Liebe Gruesse
Sabine

Beitrag von janamausi 15.01.11 - 09:07 Uhr

Hallo,

wäre meine Tochter bei euch an der Schule und ich würde erfahren, dass eine Frau vom Elternbeirat öfters betrunken in der Schule tätig ist und die Vorsitzende nichts unternimmt, würde ich mächtig auf die Barrikaden gehen.

Daher würde ich auf alle Fälle handeln und es nicht einfach übergehen. Leugnen, dass Du es gewusst hast, kannst Du ja eigentlich auch nicht mehr, weil Du von der anderen Mutter schon angesprochen wurdest.

Ich würde die "trinkende Frau" persönlich besuchen und versuchen mit ihr zu reden, zum einen dass Du (und auch andere) es gemerkt hast, dass sie betrunken in der Schule war und dass Du es das nächste mal nicht duldest und Du sie heim schickst, aber zum anderem ihr auch Hilfe anbieten.

LG janamausi

Beitrag von otto123 15.01.11 - 10:05 Uhr

Hallo,
diese Frau hat definitiv nichts an der Schule zu suchen!
Ich würde nunächst mir ihr selber reden, wenn sie sich dann nicht zurückzieht, mit der nächsten verantwortlichen Stelle.

Der Tipp ihr zu helfen ist zwar gut gemeint, aber leider ziemlich sinnlos, wenn sie nicht selber vom Alkohol loskommen möchte!
Deine Aufgabe ist das auch nicht, du musst sie nur von den Kindern fernhalten!

Leider tummeln sich auch alkoholkranke Lehrer an den Schulen, habe selber zwei erlebt, die "gegangen" wurden, das hat aber ewig gedauert, zumindest damals, vielleicht geht es heute schneller.

Also, handel bitte, bevor der Dame ein nicht wieder gutzumachender Fehler mit Schülern passiert! DANN wirst du dich als Mitwisserin erst richtig schuldig fühlen!!!

Gruß
Ottomanie