Soweit wär das stillen mal geschafft

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von alohawauwau 14.01.11 - 20:15 Uhr

huhu

hab bisher abgepumpt, da meine brustwarzen so wund und offen waren und es so höllisch weh getan hat. heut hab ich aber wieder mit stillen begonnen. sie zieht auch an den brustwarzen, trinkt aber relativ wenig noch, denn sie schläft recht schnell ein, ist wohl recht anstrengend;-)
nun still ich im etwa stundentakt meine maus:-)
wie lange dauert es denn ungefähr bis sich das ganze eingespielt hat und die abstände etwas länger werden?

lg Ramona mit Noah Elias#verliebt und Noemi Malia#verliebt 18 Tage

Beitrag von sparrow1967 14.01.11 - 20:29 Uhr

ähm....wann die Abstände länger werden? *grins*
Wenn die Schübe vorbei sind...vielleicht. Wenn die Beikost anfängt auf jeden Fall ;-)

Ne mal im Ernst: gerade in der ersten Zeit stillen viele Babys oft und das ist gut so. Denn DU sollst dich ja noch schonen und dein Kind zwingt dich ja förmlich dazu ;-) - sie holt sich, was sie braucht.

In Schubzeiten ( um die 3.-5. Lebenswoche, um die 6-8. Lebenswoche, um die 9.-12. Lebenswoche) wollen sie oft vermehrt an die Brust- sie fordern somit die Brust auf, mehr zu produzieren.

Gegen wunde und schmerzende Brustwarzen kann ich dir Johanniskrautöl empfehlen. Bekam ich damals von meiner Hebi. Das "gerbt" die Brustwarze ein wenig und macht sie unempfindlicher ( für die Zeit des Stillens- später ist alles wieder "normal" ;-))

sparrow

Beitrag von alohawauwau 14.01.11 - 21:15 Uhr

hm du machst mir hoffnung;-)

ne quatsch wird schon werden.

als ich ihr noch die flasche gegeben habe hatte sie tagsüber ungefähr nen rhythmus zwischen 2-4stunden. und nachts hat sie um viertel 12 die letzte ration gehabt und dann ist sie meist zwischen 5 und halb 7 wieder gekommen:-)

Beitrag von hoffnung2010 14.01.11 - 21:03 Uhr

hi,
erstmal glückwunsch :-)!!

wenn sie schnell einschläft, dann zieh sie nich zu warm an! eher wenig... hatte mir meine hebi auch empfohlen, meine kleine is immer schnell weggepennt ;-) das hilft wirklich gut! meine kleine kam ende mai und oft hab ich sie nur in der windel o. im body gestillt. - in der whg is ja warm, also zieh ihr ruhig was aus.

so eingemummelt schlafen sie halt noch schneller ein.

lg

Beitrag von hoffnung2010 14.01.11 - 21:04 Uhr

ach nochwas: sobald du merkst, dass dein bw wieder schlimmer werden, wend dich an ne stillberaterin! - damit sie mit dir das anlegen nochmal übt.... oft liegts einfach daran...

Beitrag von alohawauwau 14.01.11 - 21:12 Uhr

na bis jetzt merk ich nicht dass sie besonders weh tun. nur am anfang wenn sie anfängt zu ziehen tuts schnell etwas ziehen aber später merk ich dann nix mehr, außer sie schiebt die BW wieder raus und will dann gleich wieder losziehen;-)
hoffe ich bekomm es jetzt hin.