beginnende Lungenentzündung - kriege gerade voll Panik - brauche Trost

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stina79 14.01.11 - 20:17 Uhr

hi ihr lieben,

ich habe gestern schon mal gemailt weg. dem ständigen husten von till...sind dann heute nochmal (vorsichtshalber vor dem we - und weil er gestern abend erhöhte temperatur hatte) zur kinderärztin und sie hat nach sehr langem abhören gesagt das es eine beginnende lungenentzündung ist.

er bekommt jetzt hochdosiert cefuroxim 125 insg. 7,5ml 2xtägl... aber irgendwie hab ich trotzdem panik...

vorallem weil er den saft so garnicht (muss er nehmen - ist mir schon klar... geht aber halt nur mit würgen... pfui ist aber auch ekelig...) mag und vor lauter husten dann auch mal spuckt...

könnt ihr mich mal kurz etwas beruhigen... habt ihr erfahrung mit sowas???

morgen ruft unsere kinderärztin nochmal von zu hause an um sich zu erkundigen... hoffe es ist dann schon besser...

danke und lg

christina

Beitrag von tragemama 14.01.11 - 20:19 Uhr

Die Kinderärztin kann nur durch Abhören und ohne Thorax-Röntgen eine Lungenentzündung diagnostizieren? Na ja...

Wir haben gerade vier Wochen spastische Bronchitis hinter uns, war auch grauslig.

Ich wünsche Euch gute Besserung - und ich persönlich würde eine zweite Meinung haben wollen.

Andrea

Beitrag von stina79 14.01.11 - 20:25 Uhr

klar geht das... wieso hören die denn sonst die lunge ab???


natürlich gibt dir das röntgenbild die endgültige gewissheit... aber muss das wirklich immer sofort sein???

ich wünsche mir einfach jetzt nur das das antibiotikum schnell greift und bald alles wieder gut ist...

lieben gruß

christina

Beitrag von tragemama 14.01.11 - 20:50 Uhr

Sie hören die Lunge ab, um zu erfahren, wie die Bronchien klingen bzw. das Atemgeräusch. Einfach so eine Pneumonie zu diagnostizieren, würde es z.B. bei meinem Kinderarzt nicht geben, dazu wäre auf jeden Fall Röntgen Thorax und Abstrich sowie Blutbild notwendig.

Das Antibiotikum kann nur helfen, wenn es eine bakterielle Pneumonie ist. Ist die viral oder durch einen Pilz bedingt, hilft es wahrscheinlich gar nicht.

Andrea

Beitrag von cherry19.. 14.01.11 - 20:25 Uhr

Angehende Lungenentzündung durch Abhören? Hm.

Unser Kia hat neulich durch Abhören gar nichts feststellt. Ich bin aber hart geblieben, da ich bemerkt hab, dass was nicht stimmen kann, denn er hatte schon fünf Tage hohes Fieber und hustet auch total schlimm. Blutabnahme zeigte dann total erhöhte Leukos und da kams dann raus, dass die Lunge wohl doch mehr hatte, als angenommen.

Nehmt das Zeugs. Ziehst du es in einer Spritze hoch und ihm dann langsam in den Mund? Geht bei meinen Kindern viel besser, als auf so nem Löffelchen.

Gute Besserung. Rechtzeitig erkannt und gleich behandelt, ist er sicher in ein paar Tagen wieder gut drauf ;-)

Beitrag von schnee-weisschen 14.01.11 - 20:26 Uhr

Hey,

hatten wir auch schon.
Gute Besserung!

Mit AB müsste es ziemlich schnell wieder besser werden.
Ich bin kein Freund von AB, aber in dem Fall ist die Gabe sicher weniger belastend, als Röntgenbilder von der Lunge #augen

LG

sw

Beitrag von lia321 14.01.11 - 20:45 Uhr

Huhu!

Wir haben das auch grad hinter uns(über Weihnachten),eitrige Bronchitis mit beginnender Lungenentzündung(auch unser Kia hat es beim bloßen Abhören diagnostiziert!) und ein Paukenerguss im linken Ohr#schwitz
Es ging aber ziemlich schnell weg,1 Tag nach Beginn des Antibiotikums ging die Temperatur runter und nach 2 Tagen wurde sie dann nochmal abgehört und es war alles rückläufig#pro Haben zusätlich auch noch bronchienerweiternde Tropfen bekommen...
Haben auch morgends/mittags 2,5ml und abends 5ml gegeben(immer in einer spritze,das fand sie witzig).

Der Spuk war schnell vorbei,mach dir nicht all zu viele Gedanken,es geht ganz schnell bergauf!
Gute Besserung für den kleinen Mann!!!
LG

Beitrag von 1familie 14.01.11 - 20:45 Uhr

Hallo,

bei uns wurde eine Lungenentzündung auch nciht durch "nur" abhören entdeckt.
Wir waren röntgen und ich bin froh das wir das gemacht haben, so konnten wir schnell handeln und nach 3 Wochen war sie weg :-)

LG

Beitrag von engel7.3 14.01.11 - 21:08 Uhr

Hallo Christina!

Das hatten wir im September und dann nochmal im November:-( Louis mußte dann auch jedesmal Antib. nehmen. Er hatte es wohl beim ersten Mal nicht richtig auskuriert. Im November habe ich ihn dann 3 1/2 Wochen aus der Kita genommen und zu Hause gelassen. Seitdem ist er wieder fit.

MAch Dir mal nicht zu viele Gedanken. Die Antib. helfen gut, er muß sich nur gut auskurieren.

Glg

Beitrag von jennypuhh 14.01.11 - 22:29 Uhr

hallo,

mein kleiner nimmt gerade auch AB, er hat den rechten lungenflügel leicht entzündet, auch durchs abhören des KA. Wir nehmen jetzt schon ein paar tage AB und meinem kleinen geht es jeden Tag ein bißchen besser.

Kein sorge, das wird wieder besser!!
kopf hoch,
gute besserung.

l gjenny