Bettruhe nach Hodenhochstand-OP

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dubsie 14.01.11 - 20:40 Uhr

Huhu ihr,

wer hat es denn schon durch und kann mir mal helfen?

Wir haben am Mo Op wg. beidseitigem Hodenhochstand. Oskar ist 9,5 Monate alt und sehr aktiv. In den Vorbesprechungen wurde es nicht erwähnt ud ich hab blöderweise auch nicht nachgefragt, aber wie lange muss man die kleinen den ruhig halten nach der OP und WIE hält man ei Kind ruhig, dass den Drang hat sich an allem und jedem irgendwie hochzuziehen und rumzuhüpfen????
Die werden mir das am Mo sicher sagen (wird ambulant gemacht), aber ich würd mich doch ganz gern schonmal drauf einstellen können....

Wahrscheinlich gibt's da aber auch genausoviele Empfehlungen wie es Ärzte gibt...

Danke schonmal und einen schönen Abend noch!

Dubsie

Beitrag von eishaendchen80 14.01.11 - 21:21 Uhr

Er wird so fertig sein das es ihm gar nicht danach ist sich zu bewegen.

Tim war zum 2. Advent im KH (Verdacht auf Lungenentzündung) und die Ärzte sagten gleich der ist so krank K.O. das er gar nicht den Drang hat sich bewegen zu wollen.

Ich hoffe für euch das alles gut geht und schon mal gute Besserung

Beitrag von sophiamarie 14.01.11 - 21:46 Uhr

Hatte mein Neffe auch,wurde ambulant operiert.Er musste sich nicht wirklich an viel halten.Er sollte nur nicht dauerhüpfen!Er hat sich ganz normal verhalten,ist durch die gegend gekrabbelt.Wenn es ihm nicht gut geht wird er das schon selbst merken.
Lg

Beitrag von maylu28 14.01.11 - 21:58 Uhr

Mein Sohn war 1,5 Jahre alt und die ersten 24 Stunden konnte er überhaupt nichts machen, weil er noch total fertig war, danach waren wir sehr streng und haben ihn nicht aufstehen lassen und haben ihn halt viel abgelenkt...

Unser Arzt hat nach der OP nochmal deutlich gesagt, dass je länger wir ihn liegen lassen, desdo besser. Gut wären 8-10 Tage...Es war schwer, aber er hat sich in sein Schicksal ergeben und hat sich schnell daran gewöhnt und er hatte tatsächlich Schwierigkeit hinterher wieder zu laufen und ist bestimmt 2 Wochen lang ständig hingefallen...

...aber der Hoden ist unten geblieben....

LG Maylu

Beitrag von solc 15.01.11 - 11:04 Uhr

Hallo Dubsie!

Fynn hatte am 15.12.10 seine erste OP wegen Hodenhochstand, die rechte Seite wurde gemacht.
Nach der Narkose hat er furchtbar geschrien, so hab ich ihn noch nie gehört, hat sich dann aber relativ schnell wieder beruhigen lassen. Nach der OP wurde er ans Bett "gefesselt" (ein Hemdchen, dass rechts und links festgebunden wird), anfangs hat er sich dagegen gewehrt, nach ner Zeit hat er es akzeptiert. Allerdings musste man ihn schon sehr bespassen. Wir waren von Dienstag bis Sonntag im KH.
Fynn hat auch einen irren Bewegungsdrang.
Nach drei TAgen war die Bettruhe vorbei und ab dem Zeitpunkt gabs kein Halten mehr für ihn.
Am 15.3. hat er die zweite OP für die linke Seite.
Alles Gute Euch!!!

LG Sonja
Dreirad/Bobbycar usw durfte er zwei Wochen nicht fahren.

Beitrag von pelami 15.01.11 - 13:10 Uhr

Mein Sohn wurde beidseitig operiert. Hodenhochstand, Leistenbruch, Wasserbruch und eine Phimose . Wir waren eine Nacht im Krankenhaus. Er durfte gleich alles machen. Die Ärzte sagten, daß die Kinder das merken, was nicht so gut tut und das dann lassen. Es war alles bestens. Finde es furchtbar, ein Kind an das Bett zu fesseln. Schrecklich!!!!!! Wünsche auf alle Fälle ALLES GUTE!!!!!
Wir haben am Die. eine von viele Augen Operationen.

Beitrag von dubsie 17.01.11 - 18:35 Uhr

Vielen Dank für eure Berichte und netten Wünsche.
OP war heute und dabei haben sie auch beidseitig einen Leistenbruch entdeckt und beseitigt.
Der Kleine war ziemlich durch den Wind, aber jetzt ist er fidel und futtert eine BRezel und man merkt ihm nix an....
Er muss kein Bettruhe halten, de Chirurg meinte das geht bei den Kleinen eh nicht, und dass die ein ganz gutes Gefühl dafür haben was geht und was nicht.
Lediglich in die Manduca soll ich ihn die nächsten Tage nicht setzen.

Lieben Gruß an alle,
Dubsie