Nabelbruch und Bluterguss

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mini-sumsum 14.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo zusammen,

da die Nabelschnur meines Sohnes extrem groß im Umfang war, hat sich ein Nabelbruch gebildet.

Aufgefallen ist es mir nach etwa 2 Wochen, als der Rest der Nabelschnur ab war. Also sind wir zum Kinderarzt. Dieser diagnostizierte den Nabelbruch. Sagte aber auch, dass wir das nicht behandeln müssen, und sich der Bruch in den meisten Fällen bis zum ersten Geburtstag von alleine zurückbildet.

Soweit sogut. Auch wenn's nicht wirklich schön aussieht, und ich mich (sorry) immer schüttel, wenn er schreit, und der Nabel noch weiter rauskommt.

Jetzt ist der Kleine fast 5 Wochen alt, und seit heute abend ist an der Stelle, wo der eigentliche Nabel sitzt, ein dicker lila-farbener Bluterguss. Was ist das denn nun? Auch harmlos? Oder soll ich doch noch mal am WE mit ihm zur Kinderklinik? Bin etwas verunsichert. Der Bruch ansich ist ja harmlos....

LG und danke für eure Antworten
mini-sumsum

Beitrag von capri 14.01.11 - 21:29 Uhr

Ich würde in der Klinik anrufen. Aber ich denke, da wird ein Miniäderchen geplatzt sein, also erstmal keine Angst!

Meine Tochter hatte auch einen Nabelbruch und der hat auch immer blau geschimmert und war mit ca. 7 Monaten weg #huepf

Alles gute
Capri#sonne

Beitrag von mini-sumsum 14.01.11 - 21:45 Uhr

Hi,

der Nabel lässt sich, wie vorher auch, ganz normal reindrücken. Und solange das so ist, soll ja alles ok sein.

Mich hat halt nur gewundert, dass sich das Aussehen auf einmal verändert hat.

LG
mini-sumsum, die hofft, dass der Nabelbruch schnell verheilt

Beitrag von karotta 14.01.11 - 21:31 Uhr

Hallo,
also unser Sohn hat auch einen Nabelbruch, der am Nabel selbst leicht violett aussieht. Laut meiner Hebamme und dem Kinderarzt ist es harmlos, solange die Stelle weich ist und sich leicht wieder "reindrücken" lässt.
Wenn du eine Nachsorgehebamme hast, würde ich die mal fragen, ansonsten bei Unsicherheiten natürlich immer ins Krankenhaus.
Liebe Grüße,
Karotta.

Beitrag von mini-sumsum 14.01.11 - 21:43 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort. Ich schau jedes Mal beim Wickeln nach, ob sich der Nabel reindrücken lässt. Das war und ist bisher kein Problem.

Hab mich halt doch nur sehr gewundert, warum es auf einmal so lila ist, bzw. wo auf einmal dieser Bluterguss herkommt.

LG
mini-sumsum