Ich soll es nicht persönlich nehmen!!!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von maiti 14.01.11 - 21:47 Uhr

Ich soll es nicht persönlich nehmen!!!! Wie denn dann??? (Achtung lang)

Wir waren am Sonntag bei meiner Schwester zum Geburtstag. Haben dann auch Weihnachten nachgeholt für die Kinder weil ich Weihnachten flach lag mit Scharlach und der Kleine Magen-Darm hatte. Hatte ihr das gesagt und wir sollen dann lieber ein anderes mal kommen. Ist ja auch ok.
Wir fahren nicht gerne hin weil es immer Ärger mit meinem Schwager gibt. Bei den letzten Treffen nicht mehr, weil mein Mann und ich auf seine Sticheleien nicht mehr eingegangen sind. Ich und meine Schwester haben gesagt, das wir uns weiter treffen es halt ignorieren. Nun gut, er machte wieder blöde Sprüche wie: das kleinste stück Kuchen für die Dickste und gab mit das Stück. Ich habe es ignoriert! Dann nahm mein kleiner Sohn die Bürste der Puppe meiner Nicht und kämmte die anderen: na, wird mal ein schwuler Frisör wa? Wir haben es ignoriert!
Dann haben wir vom Samstag erzählt, waren mit dem Kleinen bei einer Heilpraktikerin für die wir 250km weit gefahren sind weil ein Freund sie empfohlen hat. Muss dazu sagen, das dass letzte Jahr für den Kleinen nicht so toll war, ständig Bronchitis bis zur Lungenentzündung und Paukenergüsse. Zum Ende des letzten Jahres war es wirklich schlimm, ich war müde durch die schlaflosen Nächte und der Große machten mit 3 Wochen lang Blut im Stuhl und einer missglückten Darmspiegelung uns auch Sorgen. Es ist ja nicht so, das ich nicht gesagt habe, ich weiss nicht wie lange ich noch kann.... mir schien auch nicht ständig die Sonne aus dem Arsch....
Meine Mutter, die ich mal um Hilfe gebeten habe, meinte nur... ich verschiebe meinen Arbeitsplan schon ständig für deine Schwester (sie passt auf ihre Kinder auf wenn sie arbeiten geht), ich weiss nicht ob ich kommen kann auf den Kleinen aufpassen (wir mussten mit dem Großen ins KH und mein Mann kann nicht ständig Urlaub nehmen).
Tja, als wir dann da Sonntag begeistert fertig erzählt hatten fing mein Schwager an, was meinste denn warum er immer Krank ist?
Ich: weiss nicht, steiger ich micht rein.
Er: nein
Ich: übertreibe ich?
Er: nein
Ich: na was denn?
Er: ich hätte eine negatige Ausstrahlung, würde damit die Kinder krank machen und hätte noch nie was positives an ihnen gesehen!
Das ganze steigerte sich mit schlimmen Beleidigungen bis ich aufgestanden bin und wir gefahren sind eher ich mit meiner Ausstrahlung noch alle Krank mache. Es hat keiner was gesagt. Ich war sauer auf mein Mann weil er nichts sagte. Er sagte, er war platt!!
Am nächsten Tag rief meine Mutter meinen Mann an und sie sprachen darüber. Sie würde das auch so sehen.
Als mein Mann mir das erzählte habe ich versucht sie anzurufen. Ging natürlich nicht ans Telefon. Ich ins Auto und hin. Mir war klar, das sie die Tür nicht aufmacht aber ich weiss wo der Ersatzschlüssel versteckt ist.
Wir haben dirkutiert bis sie mir an den Kopf schmiss, ich sollte mir überlegen mich mit meinen Kindern umzubringen! Ich habe auf den Tisch gehauen und bin gefahren.
Das waren jetzt Auszüge.... ich war kurz vorm Nervenzusammenbruch!
Meine Schwester sieht das ganze wohl auch so. Und sie ist nicht nur meine Schwester sondern auch meine Freundin und engste Vertraute. Das tut natürlich noch mehr weh!
Ich habe es 2 Freundinnen erzählt, die es nicht Glauben können. Ansonsten kann man sowas niemandem erzählen... ich schäme mich für meine Familie und ich bin immer die, die alles zusammenhält, der Weihnachten, Ostern und die Geburtstage wichtig sind mit der Familie. Ich glaube, das hat sich jetzt erledigt.

Kann man sowas verzeihen??
Ich dachte sowas gibt es nur im Film. Oder wenn man sowas hört oder liest kann man es nicht Glauben. Und nu betrifft es mich.
Es tut weh!

Danke, fürs lesen und es ist mal raus.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.01.11 - 21:55 Uhr

>> Kann man sowas verzeihen?? <<

Ich glaube der Drops ist gelutscht und du solltest dich und deine Familie von deiner Mutter und deiner Schwester fernhalten- die reden dich noch um Kopf und Kragen.

Freu dich dass du 2 süße Kinder und einen lieben Ehemann hast und leb dein Leben ohne dieses armselige Pack weiter.

LG und #liebdrueck

Beitrag von ida-calotta 14.01.11 - 21:59 Uhr

"Ich glaube der Drops ist gelutscht und du solltest dich und deine Familie von deiner Mutter und deiner Schwester fernhalten- die reden dich noch um Kopf und Kragen.

Freu dich dass du 2 süße Kinder und einen lieben Ehemann hast und leb dein Leben ohne dieses armselige Pack weiter. "

Dem ist nichts mehr hinzu zufügen! Ich kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen. Auch wenn es schwer fällt lass diesen Teil deiner Familie Vergangenheit sein und Streich sie aus deinem Leben!

Alles Gute
Ida

Beitrag von samcat 14.01.11 - 22:05 Uhr

Oh je- da bin ich echt froh, dass ich so eine liebe Familie habe. Ich weiß nicht, ob man den Kontakt abbrechen sollte, ich würde ihn, glaub ich, fürs Erste auf Eis legen. Und dann würde ich sie nur "oberflächlich" am Familienleben teilhaben lassen. Nichts Wichtiges mehr erzählen, keine Infos zu eurem Familienleben mehr geben. Du solltest erhobenen Hauptes aus der Sache gehen, nicht mehr diskutieren und dich vor Allem gar nicht auf ihr Niveau herablassen. Sie sollten merken, dass du nichts um ihre komische Meinung gibst, dass dich das kalt lässt. Damit zeigst du am Besten, wie schwachsinnig du ihre Ansicht findest. Wenn du dich aufregst, fühlen sie sich nachher nur bestätigt.
Es ist natürlich schlimm, wenn die eigene Familie einem in den Rücken fällt aber du hast ja noch deine Kinder, deinen Mann und hoffentlich auch andere gute Freunde als deine Schwester.

LG und Kopf hoch!

Beitrag von rosaundblau 14.01.11 - 22:19 Uhr

Hallo,

ob man sowas verzeihen kann?

Das kann Dir hier wohl niemand beantworten, wir kennen ja nur Deinen Bericht und der besteht nur aus Auszügen dessen was passiert ist und gesagt wurde. Vielleicht ist was dran, vielleicht ist es an den Haaren herbeigezogen.

Mach Dir gründlich Gedanken über das Gesprochene und ziehe Deine Konsequenzen.

Deine Familie bestehend aus Mann und Kindern sollte den Mittelpunkt darstellen, laß den Rest der Familie, der der dir nicht gut tut hinter Dir.

vg rosaundblau

Beitrag von mamavonyannick 14.01.11 - 23:08 Uhr

Abgesehen mal davon, dass ich dir Art und Weise, wie man es dir gesagt hat nicht schön finde und auch erwarten würde, dass meine Mutter mir solche Sachen auf den Kopf zu sagen würde (unter 4 Augen vesteht sich):

"ich hätte eine negatige Ausstrahlung, würde damit die Kinder krank machen und hätte noch nie was positives an ihnen gesehen!"

Könnten sie Recht haben???

vg, m.

Beitrag von ppg 14.01.11 - 23:53 Uhr

Ja, das haben ich beim lesen des Textes auch gedacht.....wenn so viele Menschen aus dem engsten Umfeld unisono das gleiche sagen.

Ute

Beitrag von kawatina 15.01.11 - 02:52 Uhr

Es gab mal ein ganzes Volk, was den totalen Krieg wollte - wenn alles das gleiche sagen, muß es nicht richtig sein!

Oder wird aus dem Jung nun ein schwuler Frisör, weil es alles sagen?#rofl

Beitrag von josili0208 15.01.11 - 16:27 Uhr

#pro
Mein erster Gedanke. Vor allem wenn jemand wegen Bronchitis und Co. 250km zu einer Heilpraktikerin fährt. Das klingt sehr nach "reinsteigern" #kratz

Beitrag von maiti 15.01.11 - 19:09 Uhr

Na aus der Bronchitis wurde 3x eine Lungenentzündung. Er wurde geröncht. Bei der letzen Lungenentzündung ging es ihm sehr schlecht und war kurz davor auf die Intensiv zu kommen.
Noch Fragen??

Beitrag von syldine 15.01.11 - 19:09 Uhr

na, nicht unbedingt! Ich selbst hab zwar keine Kinder, bin aber selbst Neurodermitis-Patientin. Da mehrere bekannte bei einem Heilpraktiker ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht haben, habe ich den auch besucht (mit Erfolg übrigens) -- obwohl der über 100km entfernt ist und obwohl die ganzen Tropfen und sonstigen Dinge über 100 Euro pro Monat kosteten....
Das ist also noch lange kein Indiz für das "Reinsteigern" - und wenn sie sich vielleicht auch reinsteigert, der Ton macht die Musik und die Art und Weise ihrer Familie ist indiskutabel und eine Frechheit!

Beitrag von espirino 14.01.11 - 23:55 Uhr

Hallo,

also jetzt mal rein aus der Sicht eines Unbeteiligten betrachtet und nur mit dem was wir von dir erfahren wundert es mich ein bißchen, daß es deine Mutter und deine Schwester irgendwie gerechtfertigt sehen, daß dein Schwager dir sowas um die Ohren haut. Da muß doch vorher noch mehr gelaufen sein? Das eine sind, ich sag mal, saudumme Sticheleien, die in jeder Familie mal von irgendeinem fallen gelassen werden, der sich nicht die Zeit nahm kurz nachzudenken. Das andere aber sind ja schwergewichtige Vorwürfe.
Hat deine Mutter das wirklich gesagt? Du sollst dir überlegen, dich und deine Kinder umzubringen? Da muß vorher viel, viel mehr gewesen sein.

Verzeihen würde ich das vermutlich nicht, aber womöglich wollen sie gar nicht, daß du ihnen das verzeihst?

LG Jana

Beitrag von gh1954 15.01.11 - 00:17 Uhr

Also, wenn das alles so stimmt, so einen Typen (deinen Schwager) braucht kein Mensch.
Ich würde den Kontakt abbrechen, deine Schwester muss merken, dass sie mit so einem Schwafelkopp überall ins Abseits gerät.Ist da noch Alk im Spiel?

Beitrag von kawatina 15.01.11 - 03:00 Uhr

Hallo,

"ich hätte eine negatige Ausstrahlung, würde damit die Kinder krank machen "

"na, wird mal ein schwuler Frisör wa? "

über so einen Schwachmaten braucht man sich noch nicht weiter äußern.
Die Frau hält meist zum Mann. Sonst müßte sie sich ja eingestehen mit einer Luftpumpe verheiratet zu sein.

Deine Mutter - brauch man auch nichts weiter zu schreiben.
Die hat ja wohl eine komplette Unwucht hinter der Stirnplatte.

Halte dich fern von so einem Volk und vor allem deine Kinder.

Das ist wie bei Mobbing -da gibt es viele Täter und ein Opfer.
Möchtest du ein Opfer sein?

Viele Grüße und alles Gute
Tina

Beitrag von sanne2209 15.01.11 - 08:30 Uhr

Hallo,

ich kenne dich ja nicht persönlich, aber ich kenne auch Menschen, die jedem irgendeine Krankheit aufschwätzen.

Meine Schwiegermutter ist zum Beispiel so jemand. Sie ist grundsätzlich ein sehr negativer Mensch und sieht immer nur schlechte Sachen und Krankheiten.

Wenn man lange genug an was denkt, dann trifft es auch zu. Dazu empfehle ich das Buch: "Bestellen Sie doch beim Universum"

Ist mir auch schon passiert, daß ich lange recherchiert und nachgedacht hatte, daß am Ende wohl so was wie eine Bestellung daraus wurde (unbewußt).

Denk mal darüber nach, vielleicht bist du so jemand?

Die Art, wie man es Dir gesagt hat war vielleicht nicht die feine und man wünscht sich natürlich nicht solche Eskalationen das ist klar.

Manchmal hilft es aber nur so und du fängst vielleicht an nachzudenken.

Les mal das Buch!

Sanne

Beitrag von daylana 15.01.11 - 09:34 Uhr

Also für mich hätte sich das erledigt, das war echt ne harte Nummer, wenn man der Meinung ist hätte man das auch anders sagen können.

Ich wünsche dir viel Kraft, ich habe auch mit meiner Familie gebrochen und nun geht es mir besser.

LG

Tanja

Beitrag von mel130180 15.01.11 - 09:42 Uhr

Hi,

dein Schwager hat die soziale Kompetenz eines Affen. Selbst wenn nur ein Fünkchen Wahrheit an dem ist, was er über dich sagt (über die anderen dämlichen Kommentare muss man ja nicht reden), so ist er der Letzte, dem es zusteht, dazu etwas zu sagen. Das deine Mutter in die gleiche Kerbe haut, ist ehrlich ein Unding. Wenn es wahr ist, was sie sagen, dann hätte deine Mutter dir das einmal in einer ruhigen Minute sagen können. So etwas zur Diskussion auf einer Familienfeier zu machen, zeugt von ganz großer Respektlosigkeit.

Gruß
Mel

Beitrag von pcp 15.01.11 - 10:11 Uhr

Klingt ziemlich schlimm. Aber da gibts sicher eine lange Vorgeschichte dazu, deshalb kann das hier niemand beurteilen.

Vielleicht solltest Du mit professioneller Unterstützung aufarbeiten und versuchen zu verstehen.

lg

Beitrag von irene_ch 15.01.11 - 11:01 Uhr

Mal abgesehen von dem, was sonst so gelaufen ist.
Du fährst zu deiner Schwiegermutter, die dich nicht reinlassen will, und verschaffst dir ohne ihre Erlaubnis Zutritt? Auch nicht grad die feine Art...

Beitrag von maiti 15.01.11 - 12:30 Uhr

Es war meine Mutter. Sicher war es nicht die feine Art. Aber das sollte sie mir ins Gesicht sagen. Dem ist sie aus dem Weg gegangen und ich habe zwar nicht die feine Lösung gewählt den Schlüssel zu nehmen aber nach der Geschichte war ich am kochen....

Beitrag von nochmal 15.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo,

ich würde mit dieser Familie den Kontakt brechen.
Mal ehrlich wer eine solche familie hat, braucht keine Feinde mehr.

Grüßle

Beitrag von maiti 15.01.11 - 12:58 Uhr

Erstmal allen Danke fürs antworten.

Jetzt, ein paar Tage später und diskusionen mit meiner besten Freundin und meinem Mann muss ich sagen:
sicher, ich war die letzten Wochen des vergangenen Jahres nicht immer gut drauf. Und ich habe es gesagt... um Entlasstung gebeten! Aber es kam von niemandem was. Mein Mann und meine Freundin haben sich entschuldigt!
Und ich habe letztes Jahr auf meine Mutter rumgehackt ABER: ich bin mit ihr zum Arzt, Therapeuten und wir haben ihr geholfen das sie Hilfe bekommt. Sie hat Probleme und ich habe ihr das gesagt, alle anderen verschließen die Augen. Der Therapeut hat noch gesagt, das sie stolz auf so eine Tochter sein kann, die Dinge anspicht ABER auch Hilft!! Ich wünschte meiner Mutter ein ruhiges Leben im Alter. Das sie das alles abricht und den Klinikaufenthalt auch.... da kann ich nichts für und dann muss sie so weiter Leben. Aber ständig hier heulend anrufen wie schlecht es ihr geht usw braucht sie dann auch nicht mehr, oder?
Was meine Schwester angeht, sie hat einen dominanten Ehemann. Auch ihre Ex-Freunde waren es immer. Mein Mann schreit mich nur einmal vor versammelter Manschaft an wie blöd ich bin. Sie lässt es sich gefallen. Sie macht Spiegeleier mit Brot und was macht er? Er schmeisst die Pfanne aus dem Fenster und sagt, sie wäre zu blöd zum Spiegeleier machen. Ich hätte die Pfanne reingeholt ihm um die Ohren gehauen und gesagt, mach sie dir dann selber.
Soviel dazu was ihren eigenen Willen angeht. Ich vermute sie muss zu ihm stehen, sonst hat sie mehr Stress als vorher.
Ich bin ein direkter Mensch, was meine Freunde schätzen. Ich bin nicht der Typ der hinterm Rücken redet. Aber alle sagen, sie müssen zwar erst schlucken, reden dann mit mir und wir diskutieren und dann sagen sie, besser so als hinterm Rücken reden! Mir vertrauen viele leute Dinge an und dann kommt der Satz, aber erzähl ihm/ihr das nicht. Das mache ich auch nicht aber sage, es wäre besser ihr redet mal darüber. Oder sehe ich das falsch?

Sie hätten ja was sagen können!!!!! Aber 1. unter vier Augen und nicht vor allen auf einem Geburtstag. 2. sie hätten ja mal Hilfe anbieten können... wir haben keine Omas und Opas die 500m weg wohnen wo ich die Kinder ablade. Und Freunden, die selber so kleine Kinder haben und stress... ich bin nicht so egoistisch und parke da meine Kinder weil ich mal Ruhe brauche.

Und das letzte was ich will, ist das meine Kinder krank sind!!

Ich habe im Übrigen die Heilpraktikerin angerufen und gefragt ob ich eine negative Ausstrahlung habe und den Kleinen krank mache. Mir viel es schwer sie anzurufen, denn ich kam mir blöd vor. Sie sagte, nein, wenn dann würde sie jetzt sagen, da reden wir beim nächsten Termin mal drüber. Und wer das gesagt hat, sollte sich schämen!

Ich reagiere nicht mehr auf SMS oder sonst was. Ich habe keinen Grund mich zu verteidigen. Ich habe ja schon gefragt warum sie sowas sagen, nur es kommt keine Antwort!
Ach ja, er hat einen Freund der sich selbst den "Geistheiler" nennt.... vielleicht kommt es von ihm.... keine Ahnung.

Naja.... es tut weh was passiert ist aber es wurden Grenzen überschritten was ich nicht hinnehmen muss nur das Frieden ist, oder?

Gruß
Maiti

PS: sicher könnt ihr dazu zwar was schreiben und wie schon geschrieben wurde.... ihr kennt uns nicht und dann ist eine Aussage schwer. Aber ich wusste nicht wohin. Ich habe schon einen Familientherapeuten gesprochen und ich werde ihm sicher mal alles erzählen aber er sagte ich soll abstand nehmen was ich auch machen werde. Aber ich schlage die Tür nicht ganz zu. Wenn mal interesse an Kontakt kommt, können wir das mal mit einem Therapeuten besprechen, wenn sie den Mut haben!!

Beitrag von rufinchen 15.01.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

ob man so etwas verzeihen kann, wirst du irgendwann bei dir selbst feststellen...das kann dir eben nur dein Herz sagen. Familienfrieden um des Friedens willen ist übrigens nicht so sinnig, das bricht immer wieder auf. Ist jedenfalls bei uns so, weil wirkliches Verzeihen nie statt fand.

Es ist ja schon einiges geschrieben worden...ich möchte nur 2 oder 3 Gedanken anfügen.
Dass du einfach in die Wohnung deiner Mutter eindringst, ist nicht nur übergriffig, sondern ist auch Hausfriedensbruch. Was hat dich da nur geritten. Wie kannst du dich über das Verhalten anderer Familienmitglieder echauffieren, wenn du deren Persönlkeitsrechte und Grenzen so mit Füßen trittst? Das ist nicht so einfach entschuldbar. Deine Mutter hatte nicht dem Mumm mit dir direkt zu sprechen, das musst du hinnehmen. Darüber denken kannst du, was du willst. Aber du hast keinerlei Recht, da einzudringen! Da musst du deinen Umgang mit anderen auf jeden Fall überdenken und ändern.
Deine Mutter saß ja noch länger am Kaffeetisch, denke ich und wird sicherlich noch mit Schwester und Schwager über den Vorfall geredet haben. Natürlich werden sie alle es so schön geredet haben, dass sie Recht haben bzw. der Schwager Recht hat. Vermutlich hat sie nur das nachgeplappert, was dein lieber Schwager dann noch so vom Stapel gelassen hat. Zumal du nach diesem Jahr sicher nicht vor Optimismus, Tatkraft und Energie sprühen wirst. Ich würde es jedenfalls nicht, sondern wäre ziemlich ermattet. Dann ist man nicht der Alleinunterhalter, dann ist man nicht immer positiv...denn irgendwann fällt es auch schwer, die schönen Dinge zu sehen...das ist ganz normal. Aber anstatt über dich herzufallen, müssten sie dir zur Seite stehen und dir helfen, Dinge zu sehen, an denen man sich erfreuen kann und aus denen man Kraft schöpfen kann. Und sei es, dass sie dir Yoga empfehlen oder sonstiges.... irgendeine Anteilnahme eben.
Was soll ich über diesen Schwager schreiben...ich würde ihn mir einfach nicht mehr antun. Für so dumme aggressive Leute ist mir meine Zeit einfach zu schade. Wer so auftritt, hat wirkliche Probleme mit sich selbst und große Minderwertigkeitsprobleme. Das Beispiel mit der Pfanne zeigt doch recht deutlich, dass er noch nicht einmal bei seiner Frau souverän auftreten kann, sondern nur wie ein Kleinkind sprachlos und kopflos agiert. Der kann dir ja nur leid tun...Lehne den Kontakt mit ihm ab, das muss sich keiner antun.

LG
Rufinchen

Beitrag von girl.next.door 15.01.11 - 15:33 Uhr

Hallo,

halte dich fern von diesen Leuten. Familie sollte so nicht zueinander sein und wenn deine Familie so zu dir ist dann brauchst du sie nicht.#

Es wird schwer sein am Anfang, so ganz ohne Kontakt zu den Leuten wo man meinte, die lieben einen aber mit der Zeit, glaub mir, wird es leichter. Du wirst nur noch ab und zu an sie denken aber dir wird es besser gehen.

Ich wünsch dir und deinen Kindern alles gute.

LG

Beitrag von hexe3113 15.01.11 - 16:24 Uhr

Hallo,

nein, ICH könnte das nicht verzeihen...

So eine Aussage würde ich von niemandem dulden, und von meiner Mutter schon gar nicht.

Solch einen Rat habe ich hier noch nie gegeben, aber ich glaube, in Deinem Fall ist es besser für Dich, den Kontakt zu Deiner Familie einzustellen...

...aber da muss doch auch mit Deiner Mutter schon vorher einiges im Argen gewesen sein...#kratz

Da ich mit meiner Schwester auch ein sehr enges, inniges Verhältnis habe, kann ich mir vorstellen, wie sehr Dich ihr "Verrat" verletzt, aber wenn sie sich ebenfalsl zu solchen Äusserungen hinreissen lässt (und es auch so meint), hast Du im Endeffekt nicht viel verloren...

Alles Gute.

Andrea

  • 1
  • 2