pco syndrom

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von nettelmaus21 14.01.11 - 21:58 Uhr

ich bin am ende meine kräfte .

ich weiß net mehr weiter ich fühle mich beschissen ich habe schon so viel artz wege hinter mir und ich pumpe mich mit tabletten voll und es bringt nix ....

kurz zu mir

ich bin 24 war schon 2 mal schwanger alles fehlgeborten ,und da wollten wir vor 2 jahren noch mal ein kind und es hat nix geklappt und meine periode kam net mehr ich bin da zum arzt er sagte wir nehmen mal blut ab und das taten wir auch verdacht auf pco bestand da bin ich in die kinderwunsch klink hin und dort sagten sie mir ein tag vor mein geburstag also sie frau.... aben pco aber ihr mann nicht ich fiel in ein schwarzes loch ...
und ich bin dann von dort aus zum endokinologie und dort wurde ich getestet und war alles ok ich nehme zur zeit mettformin 1500 mg und schildrüsen homone
ich habe solche angst nie ein kind zu haben ...

ich bin so fertig jetzt wurde mir meine periode ausgelöst und ich soll mit dem colifen anfangen wo aber der arzt mir net viele hoffnung macht da ich nicht auf normalen wege periode habe ... ich weiss einfach net mehr weiter wenn das nix wird soll ich mich selber sprizten ich bin so fgertig und gleichzeitig habe ich angst es nie zu erleben wie es ist eine gebort zu haben .
sorry für den langen text !
vieleicht könnt ihr mich aufbauen

Habt ihr gute erfahrungen gehabt mit den spritzen ????
oder ist jemand bis heute nicht schwanger gewurden da durch ?????

Beitrag von shiningstar 14.01.11 - 22:16 Uhr

Also erst einmal kann man Hormonstörungen gut behandeln, wenn es "nur" PCO ist, wird man Dir auf jeden Fall in der Kiwu-Praxis helfen können.
Da Du schon 2x schwanger gworden bist, wird bei Deinem Mann ja alles in Ordnung sein sicherlich, so dass es dann auch bestimmt bei Stimu & GV nach Plan bleiben wird.
Und sich selbst in den Bauch zu spritzen, ist nicht schlimm -man muss sich beim ersten Mal überwinden, aber es ist wirklich nicht schlimm. Vielleicht kann Dein Mann das ja sonst machen. Hat mein Mann bei mir auch die ersten Tage gemacht, habe mich erst nach drei Tagen selbst getraut.
Also.... Mach' Dir nicht so einen Kopf, freu Dich dass Du nun eine Diagnose habt und dass Dir nun geholfen wird.

PS: Es heißt Geburt und nicht Gebort #gruebel

Beitrag von nettelmaus21 14.01.11 - 22:19 Uhr

bist du schwanger geworden

Beitrag von shiningstar 14.01.11 - 22:23 Uhr

Ja -allerdings habe ich nur ganz leichtes PCO was sicherlich von meinem Übergewicht kommt. Ich habe starke Endomatriose und einen niedrigen AMH-Wert, d.h. mit meinen 27 Jahren muss ich schon mit vorzeitigen Wechseljahren rechen.
Mein Mann ist quasi unfruchtbar und ohne künstliche Befruchtung hätte es bei uns wohl nie geklappt. Haben drei Versuche gebraucht.
Deshalb ist in meinen Augen PCO auch nichts schlimmes, sondern "nur" eine Hormonstörung die man behandeln kann.

Beitrag von nettelmaus21 14.01.11 - 22:28 Uhr

danke das du mich so aufgebaut hast

Beitrag von aurelia1978 15.01.11 - 12:05 Uhr

Hallo,
obwohl ich noch nicht SS bin und derzeit auch etwas gefrustet gibt es keinen Grund, dass du so super ängstlich bist. 100% wirst du SS werden (ausser man findet noch andere Sachen, die einer SS entgegenstehen). Aber wenn es nur das PCO ist, dann solltest du erstmal entspannt bleiben. Bist du "nur" bei einem Gyn oder schon in der Kiwu Klinik?? Du musst dir eine Kiwu Klinik suchen..die Gyns greifen oft zu Clomifen, was in 80% aller PCO Fälle nichts bringt. Ich würde dir schon zur Spritzerei raten. Das ist absolut nicht schlimm und wie ich finde, sehr gut verträglich (man soll es besser vertragen als Clomifen).
Liegt bei dir eine Insulinresistenz vor? Das kann man mittels eines simplen Glycosetoleranztests herausfinden. Ich denke schon, dass es bei dir vorliegt, denn sonst würdest du ja kein Metformin nehmen müssen.
Ich habe nur die PCO typischen Zysten bei einem AMH Wert von fast 9. Ich bin 32 und hatte noch NIE einen Eisprung auf normalem Wege und auch noch nie meine Tage. Okay..ich habe 17 Jahre die Pille genommen..hätte ich sie nicht genommen. hätte ich in den 17 Jahren vielleicht auch mal einen Eisprung gehabt.Ich habe jetzt leider schon 4 negative mit Spritzen stimulierte Zyklen hinter mir. Leider. Bei vielen klappt es sehr schnell. Dein Vorteil ist sicherlich auch dein Alter. Da haben die Eizellen meist eine prima Qualität. Wir machen jetzt noch 2 Zyklen weiter und überlegen dann eine künstliche Befruchtung zu machen. Ob meine Eileiter durchlässig sind, wurde noch nie getestet..aber mein Arzt meint eher, dass es nicht daran liegt. Das Spermiogramm von meinem Freund ist überdurchschnittlich gut. Du siehst...für das ganze Thema brachst du nur Nerven und GEDULD!!!! Mein Prof in der Klinik sagt, dass ich der harmlosteste Fall bin, den er betreut...PCO zu behandeln ist für ihn die reinste Routine. Also..atme mal tief durch und alles wird gut.

Beitrag von nettelmaus21 15.01.11 - 12:24 Uhr

also ja ich bin in der kinderwunschklink .
und ich habe keine Insulinresistenz ich soll das mettformin nur nehmen wegen den mänlichen homonen ....
danke das du mir mut machst !!!!
ich habe garkeine periode ..
habe aber zysten und mänliche homone ...
und deshalb habe ich angst das es nix wird

Beitrag von aurelia1978 15.01.11 - 12:35 Uhr

Ach...Zysten und männliche Hormone sind in den Griff zu bekommen. Du musst auch deiner Kiwu Klinik vertrauen. Das sind Experten und mit Sicherheit hat dir der Dr. keine Angst gemacht, sondern eher Mut. Du mit deinen 24 Jahren bist trotz fehlenden Eisprungs eine Fruchtbarkeitsbombe...schlimmer wäre es du hättest gar keine Eichen. Aber PCOler haben oft sogar viel mehr davon als NICHT-PCOler. Also..beib ganz cool. Du wirst in 2011 schwanger.
Gruss

Beitrag von nettelmaus21 15.01.11 - 13:10 Uhr

du gibst mir sehr viel mut ich bedanke mich bei dir ....
ich würde mich freuen wenn wir in kontakt bleiben

Beitrag von aurelia1978 15.01.11 - 13:38 Uhr

PCO ist ja keine Krankheit..es ist eine Störung...die sich eventuell auch wieder von selbst reguliert und verschwindet- Sei froh, dass du sonst ein gesunder Mensch bist, das ist die eigentlich wichtige Voraussetzung fürs schwanger werden.

Beitrag von nettelmaus21 15.01.11 - 13:43 Uhr

danke

Beitrag von lotosblume 14.01.11 - 23:08 Uhr

Habe auch PCO und anfangs teils Zyken bis über 70 Tage...nach der Geburt unseres Sohnes hat sich bei mir gar kein Zyklus mehr eingestellt.

Nachdem mein damaliger FA uns ziemlich hat hängen lassen und uns keine Hoffnungen gemacht hat, sind wir Ende 2007 in die Kiwuklinik. Die haben das PCO direkt bestätigt. Zügig haben wir dann mit Clomifen angefangen - das hat bei mir aber nicht geholfen...Folli ist zwar gewachsen aber die Schleimhaut hat sich nicht aufgebaut.
Wir sind dann auf Puregon (FSH) - Spritzen umgestiegen. Damit hatte ich endlich ES...im 3. Versuch wurde ich mit unserem Sohn SS.

Dieses Jahr sind wir direkt wieder in die Kiwu für unser 2. Wunschkind. Wir haben wieder mit Puregon stimuliert und im 2. Versuch wurde ich bereits mit unserer Tochter SS und bin nun schon in der 26 SSW.

Wenn es "nur" PCO ist und bei deinem Mann alles ok, dann kann man das relativ gut behandeln!!

Alles Gute

Beitrag von zecke742 13.07.11 - 10:44 Uhr

Hallöchen :-D

Deine Nachricht ist zwar schon etwas älter, aber ich dachte ich antworte dir dennoch mal #liebdrueck

Kurz zur Vorgeschichte:

Ich bin mittlerweile 29 und habe am 29.06.2010 aufgrund Kinderwunsch die Pille abgesetzt. Seit dem kam meine Periode von selbst nur 1x im November 2010. Ich war geschätzte 150 mal in der Zeit bei meinem Frauenarzt. Er hat Blutwerte gemessen, unzählig viele US gemacht, es mit Clomiphen und Dexa versucht um meine (wohl zu hohen) männlichen Hormone zu senken bzw. einen Eisprung herbei zu führen. Leider alles ohne Erfolg. Er überwies mich dann ins Kinderwunsch-Zentrum. Hier machten sie wieder viele Tests und kamen zum Ergebnis (wie mein FA): hochgradiges PCO. Sonst sei ich jedoch Top fit und auch meine Eierstöcke seinen "besonders gut" Naja wenigstens etwas

Jedenfalls meinte der Doc vom Ki-Wu-Zentrum: bei mir würden NUR FSH-Spritzen funktionieren sonst werd ich nie schwanger...! Fand ich nicht unbedingt eine sensible und Glaubwürdige Art und Weise das einer gesunden, schlanken und nicht alten Frau zu sagen

Nun ja ich wollte mir von ihm nicht die Pistole auf die Brust setzen lassen und mit den FSH-Spritzen und deren Nebenwirkungen etc konnte ich mich auch noch nicht anfreunden. Daher suchte ich im Netz nach Alternativen...

...und fand eine! Eine Heilpraktikerin welche auch Fußreflexzonenmassage anbietet. Sie ist in Stuttgart-Feuerbach (falls eine Interesse hat, meldet euch bei mir! Ich nenne gerne ihre homepage).

Sie ist eine sehr nette Frau und hat mit mir eine lange und gründliche Erstannamnese gemacht. Sie stellte mir dann individuell 7 verschiedene Globulins zusammen die ich zu bestimmten Zeiten und Tagen nehmen soll. Des weiteren prüfte sie meine Fußreflexzonen und wir stellten fest, dass im Bereich des Uterus und im Becken sowie im unteren Lendenwirbelbereich "Spannungen" zu spüren waren. Diese gilt es nun weg zu massieren. Dies sollte in ca. 6-8 Sitzungen möglich sein, wenn der Körper darauf anspricht.

Ich nehme nun seit 3 Wochen die Globulins strickt nach Anweisung und war bisher 4x bei der Fußreflexzonenmassage und das unglaubliche ist passiert:

ICH BEKAM AM 28.06.2011 MEINE PERIODE!!! #ole#ole#ole

Und diese war stark wie noch nie mit Krämpfen usw. Davor hatte ich meistens kaum bemerkt, dass ich meine Periode hatte...! Meine Heilpraktikerin war auch total begeistert, dass mein Körper so gut auf alles anschlägt.

Ich bleib natürlich weiter dran und kann gern über meinen weiteren Verlauf/Erfolge berichten. Ich bin nur soooo glücklich, dass es wohl auch Alternativen zu Hormonspritzen gibt und wollte Euch diese Info nicht vorenthalten!

Daher Mädels: hört nicht nur auf die Ärzte! Hört auf euren Bauch, was der euch sagt...wenn ihr euch nicht mit Spritzen und monatelangem Bangen zwecks Erfolg einer IVF etc anfreunden könnt: versucht es mal bei einer Heilpraktikerin! Die Kosten halten sich auch echt im Rahmen: 65 für die Erstanamnese, 200 für 6 Fußreflexzonenmassagen und 80 für 7 Flaschen verschiedener Globulins. Das find ich alles in allem "nichts" dafür wenn man bendenkt was eine IVF kostet...! Und was man dem Körper und der Seele damit zumutet...! #zitter

Ich bleib weiter dran, und hoffe auf einen regelmäßigen Zyklus bis Ende des Jahres #baby

Beitrag von nettelmaus21 13.07.11 - 11:21 Uhr

danke für deine antwort ich weiß manchmal echt nicht weiter alles ist grausam ...
habe noch 2 clomi versuche dann spritzen

Beitrag von zecke742 15.07.11 - 10:04 Uhr

Ich weiß wie du dich fühlst...! :-(

Das Thema ist echt schlimm...andere poppen durch die Gegend und werden (ungewollt) schwanger und unsereins muss Tabletten, Hormone, Spritzen, Schmerz und Enttäuschungen einstecken bevor überhaupt mal was geht...! #aerger

Ich kann dir wirklich nur eine Heilpraktikerin ans #herzlich legen...! Du kannst das ja auch paralell zu dem Clomis versuchen. Schaden kann es nicht. Lass dich doch einfach mal unverbindlich beraten. Suche am besten im Google nach Heilpraktikern in deiner Umgebung die sich auch mit weiblichen Hormonstörungen auskennen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Glück bei allem was dir noch bevor steht #liebdrueck#kuss

Beitrag von schlumpfinchen82 25.11.12 - 15:28 Uhr

Hallo,
auch wenn Dein Beitrag aus dem letzten Jahr ist, möchte ich mein Glück versuchen.
Wie heißt die Heilpraktikerin in Feuerbach und wie ist die Behandlung bei Dir ausgegen.

LG Schlumpfinchen82