Krasse Nacht gehabt...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kautzi 15.01.11 - 06:39 Uhr

Guten Morgen #gaehn

Manuel ist um halb acht ins Bett gegangen (wie immer) und war dann ab 23 Uhr alle 30-60 Min. wach.

Ich nehme an dass es die Zähne sind die ihn quälen. Er hatte es die letzten Nächte auch (allerdings nicht sooo extrem). Hatte ihm dann in der Nacht von Do. auf Fr. ein Viburcol Supp. gegeben und da war alles toppi.

Ich weiß dass die homöopathisch sind aber ich hatte trotzdem ein schlechtes Gewissen (nach dem Motto:jetzt hab ich mein Kind ruhig gestellt #augen).

Er schläft sonst super. Die Tage wo er nachts so oft wach war war er auch mies drauf und Freitag war toll.

Ich denke er bekommt heut wieder eins, ist für ihn ja auch Mist wenn er ständig wach ist.

LG und sorry fürs silopo



Beitrag von 130708 15.01.11 - 07:25 Uhr

Guten Morgen

das ist ja nicht so schön, wenn man so oft aufstehen muss..

Ich hätte meinem Kind dann allerdings auch ein Zäpfchen gegeben. Für das Kind sind die Schmerzen ja auch nicht gerade toll.

LG und eine ruhige nächste Nacht

Jenny mit ihren beiden noch schlafenden Powerzicken Mila 2 1/2j. + Viva 7Mon.

Beitrag von miststueck84 15.01.11 - 09:07 Uhr


Ich hab bei Virbucol auch immer ein schlechtes Gewissen. Es ist zwar homöopathisch, aber trotzdem ein Beruhigungsmittel.

Daher versuch ich immer, ob sie ruhiger wird wenn ich ihr das Zahnfleisch massiere. Wenn das hilft bekommt sie dentinox auf die Kauleiste. Wenn sie sich dann aber immer noch quält bekommt sie ein Paracetamolzäpfchen.
Das hat bis jetzt so gut funktioniert, dass ich gar kein Virbucol (sie hatte das wegen 3-Monats-Koliken om Arzt bekommen) mehr hier hab.

Beitrag von krischi-1508 15.01.11 - 09:46 Uhr

Bei der Wahl zwischen Viburcol und Paracetamol würde ich aber das Viburcol 100pro vorziehen. Das ist rein homöopathisch und es gibt keinerlei Nebenwirkungen. Natürlich sollte man es nicht zu häufig geben.

Ich kann nur an alle appellieren, bitte fangt nicht schon bei Babys an, mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen.
Außerdem kann Paracetamol bei so kleinen Babys auch beruhigend wirken.

Lg Krischi

Beitrag von lilalaus2000 15.01.11 - 09:26 Uhr

hallo

das hatte ich leider auch. habe ihr sogar benuron und osanit und dentinox gegeben. aber nichts half.

jetzt habe ich gelesen, dass man abends kein brei geben soll, auch nicht den gute-nacht-brei. der macht durstig und liegt schwer im magen.

und wahnsinn - sie hat geschlafen, um 23 uhr war sie im bett, bis mitternacht hat sie ab und an geweint weil der schnuller ausgespuckt war. also schnuller wieder rein und gut wars :-)


ich war echt am rande meiner kräfte und sogar bei einer osteopathin. tja da muss man erst drauf kommen....


#winke

Beitrag von hummlbumml 15.01.11 - 12:46 Uhr

dann sieh das dochmal anders : du hast ihn nicht ruhig gestellt, sondern ihm die schmerzen genommen. Und schlafen ist gesund;-)