Stimmt was mit meiner Mens nicht?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von tahiti 15.01.11 - 09:21 Uhr

Hallo ihr Lieben,

nun sind meine Tage wie erwartet gekommen und ich bin mal wieder nicht schwanger. Heute ist mir allerdings das erste mal die Frage gekommen, ob das nicht auch eine Ursache für den bisher nicht erfüllten Kiwu sein kann. Bei mir fängt es immer schon 2 Tage vorher mit ganz winzigen Mengen älteren Blutes an, dann einen Tag komplett Pause ohne Blut, und in der Nacht fangen dann die recht starken Unterleibskrämpfe an. Die letzte Zeit wird es sehr unangenehm, vor paar Monaten habe ich dieses Ziehen schon mit einer Blinddarmentzündung verwechselt ( hatte ich auch schonmal - deshalb passt der Vergleich, das Ziehen war fast identisch). Die Krämpfe sind an sich im ganzen Unterbauch, aber so ein extremes Ziehen/Drücken mehr auf der rechten Seite. Da hilft wenn überhaupt nur Schmerztablette, warmes Bad oder nix. War damals schon drauf und dran in die Notaufnahme zu gehen, weil ich dachte der Blinddarm ist dazu gekommen.#zitter Kommt euch das bekannt vor? Ist das normal? Oder könnte das auf irgendein "Problemchen" hindeuten. Bisher war es für mich normal, aber mit Kiwu macht man sich ja manchmal die verrücktestens Gedankanken.

Danke schonmal für eure Antworten #winke

Beitrag von gelb0101 15.01.11 - 10:24 Uhr

Ich hatte Endometriose und deswegen sehr, sehr starke Schmerzen. Das wird in einer Bauchspiegelung entfernt, wenn es möglich ist. Bei mir wurde etwas entfernt, aber die Schmerzen sind immer noch höllisch. Minimum 4 Ibuprofen über den Tag verteilt brauch ich.
Verhindert übrigens auch das Schwangerwerden!
Paradoxerweise wäre eine Schwangerschaft die beste Therapie gegen Endometriose...

Beitrag von tahiti 15.01.11 - 10:27 Uhr

Danke für deine Antwort. Ist es damit völlig unmöglich schwanger zu werden? Und kann es sein, dass die Schmerzen nur rechts auftreten?

Beitrag von gelb0101 15.01.11 - 14:20 Uhr

Es ist nicht unmöglich, damit schwanger zu werden, aber es behindert es eben. Das ist ja Gebärmutterschleimhaut außerhalb der GM, die sich im Zyklus genauso mit auf- und abbaut wie die richtige. Das kann eben zu kleineren Blutungen im Bauchraum führen, wenn sie dort angesiedelt ist. Das verursacht wohl auch die Schmerzen.
Die Schmerzen treten dann vielleicht auch nur dort auf, wo die Endometrioseherde sitzen.
Ich weiß aber nicht, wie das bei dir ist. Es gibt ja auch diese Zysten (muss nichts schlimmes sein).
Sprich doch deinen FA einfach mal auf die Möglichkeiten an.
Ich hatte erst richtig Schiss vor der BS, aber es war alles halb so schlimm. Ich war zumindest beruhigt, weil da alles abgeklärt wird (auch die Durchlässigkeit der EL usw.).
Trau dich und frag nach! Alles Gute!#klee

Beitrag von connie36 15.01.11 - 12:14 Uhr

hi
ich hatte die starken schmerzen bei der endometriose....
nachdem die operativ entfernt wurde, wurde der schmerz nach ein paar wochen weit weniger.
lg conny