Verzweiflung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sammy270 15.01.11 - 10:41 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist nun 18 Wochen alt und ich dachte wir haben es endlich geschafft unsere Stillzeit zu verlängern, jedoch war das wohl nur ein Traum.

Er kommt noch alle zwei Stunden. Tee oder Wasser mag er nicht.

Jetzt hab ich schon angefangen Ihm mittags Beikost zu geben Kartoffel Karotte und manchmal ein paar Löffel Birne zwischendurch, jedoch hilft das garnicht.

Hat jemand vielleicht noch ein Typ für mich.

Bekomme nämlich ständig auch Knoten in der Brust, weil er auch nicht richtig leer trinkt.:-(

Lg

sammy

Beitrag von lilly7686 15.01.11 - 10:55 Uhr

Hallo!

Mit Beikost bringst du dein Kind aber sicher nicht dazu, längere Stillabstände zu haben!
Gemüse hat in der Regel sehr wenig Kalorien und macht nicht unbedingt satt.

Warum sind Stillabstände von 2 Stunden so schlimm? Meine Kleine hatte diese kurzen Abstände bis sie 6 Monate alt war fast immer. Und selbst jetzt mit 7,5 Monaten hat sie die an manchen Tagen noch.

Mach dir bitte keinen Stress! Still einfach nach Bedarf, dann ist alles okay. Setz weder dich noch dein Baby unter Druck, dadurch machst du es nicht besser.
Akzeptiere es, wie es ist, und versuch nicht, es zu ändern.

Liebe Grüße!

Beitrag von rote-zora1 15.01.11 - 13:21 Uhr

Hallo, da kann ich meiner Vorrednerin nur zustimmen.
Beikost bring gar nichts.
Mein Sohn, 6 Mon, hat auch nen 2 Std-abstand und es ist ok für mich.
Jetzt als er so krank war, kam er sogar nachts alle 2 Std, konntestdu den Wecker nach stellen. Daswar richtig anstrengend, zumal er sonst von 19.30-6.00 Uhr geschlafen hat:-)

Nun pendelt sich alles wieder ein.

Still nach Bedarf, dann ist dein Nany glücklich und die Milchproduktion paßt sich dem an, dann braucht er aauch nicht austrinken und Tee und Wasser würde ich eglassen, das braucht ein Vollgestilltes Baby nicht.

Kopf hoch-

LG
Andrea mit Phillip (11) und Hagen (6 Mon)

Beitrag von ernaka 15.01.11 - 14:33 Uhr

hallo.
meine kleine (6 Wochen) hat auch alle 1 1/2 bis 2 stunden hunger und will an die Brust. kriegt sie auch. hatte mein großer (jetzt 2 1/2 auch). nur wenn der Papa da ist, nach der arbeit und am wochenende, und sie bei ihm in den armen, denkt sie seltener ans futtern. vielleicht gibts du deine maus mal an den papa ab, wenn er nicht ständig milch riecht, sind vielleicht andere sachen interessanter als futtern.
draussen sein und spazieren gehen funktioniert bei uns übrigens auch. dann braucht meine kleine auch länger nicht und trinkt vor allem danach auch ausgiebiger.

falls es bei dir nicht funktioniert, bleib einfach entspannt und gib ihm, wenn er will. ist nervenschonender als anhaltendes babygeschrei...

viel erfolg.

gruß, ernaka