Missed Abort/ Fehlgeburt und Ausschabung

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von 78laura90 15.01.11 - 11:44 Uhr

Mein Mann und ich haben im Oktober 2010 erfahren das wir ein Baby erwarten. Ich war ausgerechnet für den 29.07.2011. Am Anfang war auch alles bestens mit dem Kind und es war ein absolutes Wunschkind. Am 07.12.2010 waren wir bei meiner Gynökologin und alles war bestens und auch das Herzchen hat geschlagen, dort war ich in der 7SSW. Am 04.01.2011 habe ich Abends dann dunklen Ausßluss bekommen und hatte ein komisches Gefühl und bin mit meinem Mann ins Krankenhaus gefahren. Dort wurde dann ein Vaginalultraschall gemacht. Als die Ärztin angefangen hatte, habe ich direkt gemerkt das etwas nicht stimmt, denn ich habe keinen Herzschlag gesehen wie beim letzen Termin. Als die Ärztin dann die Oberärztin rief und diese einen zweiten Ultraschall machte teilte Sie uns mit das dass Baby keinen Herzschlag mehr hat und bereits tot sei. Das Baby hatte die Größe eines Kindes in der 7. SSW und ich war nun in der 11. SSW. Also war das Baby seit ca 4 Wochen tot in mir. Es war ein Missed Abort. Da die Schwangerschaft relativ weit fortgeschritten war wurde mir zu einer Ausschabung geraten. Diese hatte ich dann einen Tag später, den 05.01.2011. Es war die absolute Hölle für meinen Mann und mich. Heute ist der 07.01.2011 und die Ausschabung ist nun 2 Tage her. Wir haben eine Komode mit Kerzen und dem letzten Ultraschallbild hergerichtet, damit wir für uns Abschied nehmen können. Um mit allem besser klar zukommen habe ich eine Geschichte entworfen die mir und besonders auch anderen Frauen helfen könnte mit dem Thema Verlust nach Fehlgebrt besser umzugehen und den Grund des toten Kindes besser nachvollziehen zukönnen. Ich verschicke diese Geschichte gerne auf Wunsch. Ich würde mich freuen, wenn mir andere Frauen schreiben die das gleiche oder ähnliches erlebt haben und wir uns so vielleicht gegenseitig helfen könnten. #stern

Beitrag von --kruemelchen123-- 15.01.11 - 13:12 Uhr

Ich kann deine Gefühle nachvollziehen. Ich hatte gestern meine AS. Wir hatten uns so auf unser Baby gefreut und dann der Schock. Am Freitag hat uns mein FA gesagt, dass kein Herzschlag zu sehen ist. Das Baby hat in der 7. ssw zu wachsen aufgehört. Ich war Ende der 10. ssw.

Wir wollen auf jeden Fall so schnell wie nur möglich wieder schwanger werden.

#kerze#kerze für unsere Babys.#stern#stern

Ich drück dich und wünsche euch nur das Beste.

Beitrag von rainbowbrite81 15.01.11 - 13:16 Uhr

Hallo

Erstmal tut es mir sehr leid für euch. Ich kann sehr gut nachempfinden, wie es euch geht.
Wir haben leider auch 2 Mal diese schmerzliche Erfahrung machen müssen.
Unser erstes Sternchen haben wir im Mai 2007 in der 11. Woche ziehen lassen müssen, nach langem hin und her, ob sich aus der viel zu kleinen Fruchtanlage doch noch was entwickeln könnte oder nicht. Ich hatte von Anfang an ein schlechtes Gefühl dabei und ich hatte Recht.
Genauso wie bei der 2. Schwangerschaft im September 2008 wo uns bei Blutungen in der 6. Woche geagt wurde, daß da nichts mehr wäre.
Beides mal wurde eine Ausschabung gemacht.
2 Mal saßen wir im Krankenhaus auf der Entbindungsstation und haben bittere Tränen geweint als die frischgebackenen Mütter mit ihren Schätzen an uns vorbei gefahren sind.
Solche Schmerzen vergisst man nie.
Im Februar 2009 wurde ich wieder Schwanger.
Die ganze Schwangerschaft über hatte ich nur Angst.Diese hätte letztendlich nicht sein müssen.
Am 13.11.2009 wurde unser Sonnenschein Emily geboren. Sie ist unser größter Schatz und ich wünsche euch daß auch ihr irgendwann das Glück haben werdet euer Kind in eure Arme schließen zu dürfen.

Ich hoffe ihr schöpft bald wieder neuen Mut für eine neuen Anfang.Die Idee mit der Kommode finde ich superschön. Diese Kraft habe ich damals nicht gehabt.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute und viele liebe Grüße#liebdrueck

rainbow mit Emily ganz fest an der Hand und zwei #sternchen im #herzlich

Beitrag von forza 15.01.11 - 15:17 Uhr

Hallo!

Ich habe im August 2010 die Pille abgesetzt. Nach dem ersten ES wurde ich gleich schwanger. Das kam so plötzlich - wir mussten erstmal den Gedanken sacken lassen. Zumal wir wussten, dass die erste SS schief gehen könnte.

Mit jedem Tag freuten wir uns aber mehr und wollten die Freude auch nicht mehr unterdrücken!

Beim nächsten FA Termin hätten wir den Herzschlag sehen/hören müssen. Da war aber leider nichts... Man hat mich vorsichtig auf die Situation vorbereitet und mir für 2 Tage später einen neuen Termin gegeben. Der hat leider aber auch nichts positiveres zeigen können.

Und schon war alles wieder vorbei... Am 22.10.2010, in der 7+2 hatte ich meine Ausschabung. Man kann sich nicht wirklich verabschieden. Es ging alles so schnell.

Für unser Kleines haben wir jeder einen Brief geschrieben und zusammen mit den US Bildern in eine Box gelegt. Dies ist unsere Art der Verabschiedung. Wir möchten trauern dürfen, blicken aber auch nach vorn und geben die Hoffnung nicht auf.

Man hat nur irgendwie das Gefühl, dass alle um einen herum schwanger sind. Meine Freundin hat ebenfalls mitgeteilt, dass sie schwanger sei. Ich freue mich so riesig für sie. Als sie mir jedoch davon erzählte verging mir für den Moment der Appetit, weil es mich auch verletzte #schmoll

Aber wir dürfen uns nicht beschweren. Andere versuchen es schon viel länger und haben auch nicht die Hoffnung aufgegeben.

Mein Zyklus hat sich nach der AS wieder eingependelt und das Hibbeln geht weiter :-p

Wünsche allen denen es ähnlich geht viel Kraft! #klee

Beitrag von kleinknubbel 15.01.11 - 14:05 Uhr

Ich hatte am Do. meine Saugcürettage das heißt sie haben nur Kind und Kindteile entfernt die Schleimhaut müsse sich selbst abstoßen es wäre wohl natürlicher.
Wir waren in der 12. SSW beim rgulären Termin wurde eine riesen große Plazenta gesehen und kein Herzschlag (wie sie sagten kann es noch nicht lange so gewesen sein denn es entsprach der Woche) , es wird ein Turner Syndrom vermutet zum Glück habe ich und mein FA auf eine Gentechnische Analyse bestanden.

Wir haben und auch eine trauer ecke eingerichtet und die ist auch bitter nötig bei uns war es auch ein absolutes Wunschkind und wenn die Diagnose bestätigt können wir ihr endlich einen Namen geben.

Wie ist es bei euch, werden eure Sternchen untersucht..??Und wenn würde mich interessieren was dabei rauskam, denn für mich ist nichts schlimmer als die Frage nach dem Warum.

Liebe Grüße und euch viel Kraft kleinknubbel #stern im Herzen

Beitrag von 78laura90 15.01.11 - 14:20 Uhr

Unser Stern wurde auch nach der Ausschabung eingeschickt aber wir haben noch kein Ergebnis. Wäre toll wenn du schreibst sobald du das Ergebnis von euch hast. Warten Ihr noch mit dem neuen Versuch? Meine Auschabung ist nun 10 TAge her und wir probieren es nun seid 3 TAgen wieder. Wir wünschen uns auch so sehr ein Baby.

Beitrag von kleinknubbel 15.01.11 - 17:49 Uhr

Wir werden es auch wieder versuchen aber nicht sofort, erstmal muß die Schleimhaut noch weg und die Diagnose sicher sein, denn meine Plazenta zeigte ja auch Auffälligkeiten, und wenn von dieser nur eine Zelle übrig bleibt kann das zu 20% irgendwann entarten und ein bösartiger Tumor drauß werden, deshalb muß ich nun regelmäßig erstmal zur HcG Kontrolle und der Artz im KH meinte drei normale Regelblutungen abwarten und dann dürften wir wieder die Zeit nehm ich mir auch, muß jetzt erstmal sehen wie es arbietstechnisch weiter geht war ja schon 5Wochen BV weiß gar nicht ob ich meine Stelle wieder bekomm.
Das Ergebnis ist frühestens in zwei Wochen da meinten die Ärtzte.

Und laut Arzt dürfen wir jetzt sechs Wochen gar nicht, was hat man zu dir gesagt?Dürft ihr gleich wieder euch herzeln???

Hoffe auf antwort..LG

Beitrag von babybauch2011 15.01.11 - 14:39 Uhr

erstmal viel kraft für euch für die kommende zeit

mach gerade ähnliches durch

letzte mens 13.11.
es 1./2.12.

erster cb mit wb + am 13.12.

erster FA termin 11.1.2011 lt us ist es erst ne 6.ssw auch lt hcg wert von 9875 würde vom ES her alles passen,ET wäre lt ES der 13.9.2011 und somit wäre ich am 13.1. bei 5+4 gewesen

13.1. wieder hcg kontolle und us
noch kein herz,aber etwas größer allerdings hcg um 400gefallen

montag wieder us und hcg kontrolle

ich hoffe das mein würmchen einfach nur ein spätzünder ist und vl alles gut aus geht,denn

ich hab keinerlei Fg anzeichen
-tempi oben auf 37,3
-mumu fest zu
-übelkeit
-brust weh

lg mandy

Beitrag von schrumoepel1357 15.01.11 - 15:04 Uhr

Hallo nochmal,

schau mal hier:

http://www.eltern.de/foren/schwanger-nach-fehlgeburt/292696-6-7-ssw-hcg-sinkt-direkt-zur-ausschabung-kh.html

Bitte versuche zu akzeptieren, dass es keine intakte SS mehr ist, vor allem auch deshalb, weil das HCG sinkt. Das Baby kann kein Spätzünder sein, so schwer es auch ist......!!!!!

Alles alles Gute und viel Kraft
schrumpel

Beitrag von 78laura90 15.01.11 - 15:32 Uhr

Hallo,
ich kann dir auch nur leider dazu sagen das es bei mir auch keine Anzeichen gab und alles bestens war bis zu einem Abend an dem ich etwas dunklen Ausßluss hatte aber ich fuhr trotzdem ins KH. Ich war zu dem zeitpunkt in der 12. SSW kurz vor der 13. SSW. Und im KH sagte man mir beim Ultraschall das dass BAby seid mindestens 4 Wochen tot sei. Vielleicht magst du ja mal meine Seite dir anschauen und dir alles durch lesen. ICh hatte bis zu diesem letzten Ultraschall auch alle schwangerschaftsanzeichen die man nur haben kann.
Es tut mir leid das ich dir nichts anderes sagen konnte aber das ist meine erfarung gewesen.
Trotzdem alles gute.

Beitrag von schrumoepel1357 15.01.11 - 14:58 Uhr

Hallo du #liebdrueck,

bei mir war es damals ganz genauso. Ich hatte aber schon zwei Kinder, aber mir wurde von vielen Seiten (auch vom FA) gesagt, na ist ja nicht so schlimm, sie haben ja schon zwei gesunde Kinder.... ! Ich fand das sooo schlimm, ich bin damals allein ins Krankenhaus und habe auch dort immer nur geweint.... still und leise vor mich hin. Niemand da, selbst die Schwestern dort, haben mich nur immer dumm angeschaut, aber kein einziges Wort des Trostes... warum auch.... ich hatte ja schon zwei Kinder.... das eine zu verlieren ist ja dann nicht so schlimm!!!

Der einzige, der mich ein wenig getröstet hat, war der Anästhesist damals.

Ich wünsche euch, dass der Schmerz bald nachlässt und ihr voller Zuversicht in die Zukunft schauen könnt. Ganz viel Kraft und alles alles Liebe
schrumpel

Beitrag von kleine-mama79 15.01.11 - 16:08 Uhr

Bevor unsere Tochter entstanden ist,war ich 2008 auch schwanger..in der 7 ssw sagte mir meine FÄ das sie keine Herzaktivitäten sehen könne..einen Tag danach hatte ich meine Ausscharbung..mir ging es ähnlich wie dir..jedesmal wenn mir werdende Mütter oder auch frischgebackene Mütter über den Weg liefen,schossen mir die Tränen in die Augen..seit Dezember 2009 bin ich Mutter einer ganz süßen und lieben Tochter.

Dir wünsche ich ganz viel Kraft um über das Geschehene hinweg zu kommen..

#stern #liebdrueck

Lg
kleine-mama79 mit Tochter Lucia-Marie