mein Partner zieht sich zurück

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von judith57 15.01.11 - 12:03 Uhr

ich habe seit 4 Jahren eine Fernbeziehung. Mein Partner zieht sich immer wieder zurück, wenn es irgendwelche Probleme gibt, die er lösen muss. Er redet mit niemanden darüber und geht in seine Höhle. Plötzlich geht sein Handy nicht mehr, telefonieren nur selten und ich höre Sätze wie: ich möchte am liebsten alles hinschmeißen oder dass die Kollegen ihn mobben. Ich suche den Fehler immer bei mir, nehme das Telefon überall mit hin, aber es bleibt stumm. Ich kann nicht schlafen, nicht essen und bin sooo traurig. Wenn die Probleme dann gelöst sind, meldet er sich wieder. Jetzt hat er sich eine Woche nicht gemeldet und ich merke, dass er große Probleme auf der Arbeit hat, über die Probleme reden aber auf keinen Fall.
Wie kann ich besser damit fertig werden?
Denken Männer wirklich anders als Frauen???:-(:-(

Beitrag von kyoto123 15.01.11 - 17:26 Uhr

Hallo :)

das klingt schlimm, ich kann es dir nachvollziehen, dass du darunter leidest, dass er nicht mit dir über seine Probleme reden willst.
Ist bei uns auch oft so. Ich muss meinem Freund alles aus der Nase ziehen.

Ich denke nicht, dass es etwas mit dir zu tuen hat. Oft liegt dieses Problem in der Kindheit begraben. Vielleicht hat dein Freund es nie gelernt offen über solche Probleme zu reden. Oder er möchte dich nicht damit belasten.

Es klingt übrigens so, also würde dein Freund an einem BurnOut leiden. Darüber kannst du dich ja informieren. Liegt aber wie gesagt mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht an dir.

Was kannst du tun? Ich würde versuchen deinen Freund zu überreden zum Arzt zu gehen. Ebenfalls aus Erfahrung weiss ich aber auch, das das sehr schwer wird :) Männer wollen sich ihre Probleme oft nicht eingestehen :)

Aber sollte er wirklich unter einem BurnOut leiden hilft nur der Gang zum Arzt, evt. Antidepressiva und eine Gesprächstherapie.

Dräng ihn aber auch nicht zu sehr. Vielleicht hilft es auch ihm einen Anstoß zu geben, dass er den Arbeitsplatz wechselt.

Ich drück dir auf jeden Fal die Daumen, und Kopf hoch ! :)

Beitrag von judith57 15.01.11 - 18:05 Uhr

danke für deine liebe Antwort. Es hilft mir sehr, wenn jemand seine Meinung dazu äußert.
Es kann gut möglich sein, dass es an seiner Kindheit liegt. Mutter, die vor 5 Jahren gestorben ist, wird vergöttert, Vater wird nie erwähnt und das Grab des Vaters wird auch nie besucht. Außerdem bin ich seine erste Beziehung ( er ist 43), da er nur immer lernen und arbeiten musste. An den Burn out habe ich auch schon gedacht, aber kann man das in Verbindung mit dem "nicht melden" bringen? Da er lange Junggeselle war, hat er immer alles mit sich alleine abgemacht. Im Moment arbeitet er 70-80 Stunden in der Woche und er muss selber wissen, was mit ihm los ist, denn er ist ARZT!!!
Habe nur Angst, ihn ganz zu verlieren und dass er sich gar nicht mehr meldet. Habe immer Angst vor den Nächten , denn ich warte so sehr auf seinen Anruf.
Liebe Grüße

Beitrag von kennichleider 15.01.11 - 18:36 Uhr

Hmm leider kenne ich das Problem. Auch wenn WIR ein Problem haben zieht er sich zurück. Zusammenziehen hat bis jetzt nie geklappt-liegt an ihm. Wenn man den Alltag zusammen bestreiten würde wäre es sicher einfacher über Probleme zu reden. Ich weiss wie belastend das ist denn auch meiner macht dann das Telefon aus und meldet sich Tage nicht. Er möchte dann Ab stand und seine Ruhe, das treibt mich in den Wahnsinn mit großer Verlustangst.

Leider habe ich bis jetzt kein Patentrezept gefunden und möchte dich hier einfach als MITLEIDENDE trösten.

LG

Beitrag von judith57 15.01.11 - 19:13 Uhr

das ist total lieb. Wenn ich höre, dass nicht nur mein Partner sich so verhält, ist es schon hilfreich. Es ist im Moment so, dass der AB "kaputt"ist, sein Handy "kaputt" ist und er selten ans Telefon geht. Er fängt an zu lügen, damit er seine Ruhe hat. Meine lieben Karten liest er nur, wenn ihm danach ist, wenn er einen guten Tag hatte...und das hat er selten. Irgendwann kommt er hoffentlich aus seiner Höhle raus und dann tut er so, als ob nichts gewesen sei. Dann erzählt er auch von seinen Problemen.Das Ganze macht mich fertig und verletzt mich so sehr.Bei jedem Anruf hoffe ich, dass er anruft und es tut so weh.

liebe Grüße