2 Jahre, Thema Essen ist eine Katastrophe! Bitte Hilfe?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von prisma1234 15.01.11 - 12:42 Uhr

Hallo,

ich brauche dringend mal Hilfe im Bezug auf das Thema essen:

So sieht es im Moment aus bei uns: mein sohn ist 2 Jahre: an guten Tagen ist er morgens einen halben Toast oder ein paar Stückchen Brot mit marmelade. Mittags ist er meistens im Kiga angeblich sehr gut, zuhause abends nimmt er sich manchmal 2-3 mal was von seinem Teller das wars dann. Egal was es ist. Abends trinkt er dann noch seine Milch. Es frustriert mich so zu kochen und er will nix essen. Heute mittag hatte ich Püree und Würstchen, er wollte nur das würstchen und davon am liebsten zwei. Finde ich aber übertrieben. Mir wäre es lieber gewesen ein würstchen und püree. Dann noch eine Kiwi hinterher (ich hab mich schon gefreut dass er mal was gesundes ißt)
Und schwupps hat er alles wieder erbrochen. Wahrscheinlich die Mischung und zu schnell gegessen.

Er will auch nicht mit besteck essen, dann ißt er lieber nix. Im Kiga klappt es und zuhause konnte er es auch schon.
Dann will er alles mögliche aufmachen und ißt es doch nicht, wie z.B. Joghurt.

Ach mann es macht keinen spaß mehr zu kochen und zu essen.

Wie ist es bei euch, was kann ich besser machen?

Danke und LG

Beitrag von dodo0405 15.01.11 - 12:47 Uhr

Er weiß im Kindergarten hat er keine Wahl.
Bei dir hat er sie.

"Was kann ich besser machen?"

Mach es so wie im Kindergarten. Frag mal die Erzieherinnen, was er bei ihnen schon "probiert" hat, ob er da auch mal ansatzweise so Theater gemacht hat und was die dann getan haben.

Beitrag von prisma1234 15.01.11 - 13:04 Uhr

Die sagen ich soll ihm den Teller wegnehmen. Hab ich probiert, dann ist er lieber nix als das Besteck zu holen oder er wird wütend......

Beitrag von nadoese 15.01.11 - 13:40 Uhr

Hallo, warum lässt du ihn denn nicht mit den Fingern essen?
Ich biete meinem kleinen immer Besteck zum Essen an, aber er legt dann auch mal zwischendurch weg...finde das nicht schlimm. Das gibt sich doch mit der Zeit wieder....vielleicht muss er das Essen einfach noch mit allen Sinnen erfahren....#liebdrueck
Viele Grüße....

Beitrag von engel7.3 15.01.11 - 12:58 Uhr

Diese Phase hatten wir auch.

Dann gib ihm halt zum Mittag 2 Würstchen wenn er möchte. Ist in meinen Augen kein Problem.

Er wird irgendwann wieder besser essen. Wir hatten das "Problem" so ca. 4-6 Wochen, immoment isst er wieder super.

GLG

Beitrag von majasophia 15.01.11 - 13:42 Uhr

ich denke auch mal, dass es im kindergarten halt keine ausnahmen gibt und er da auch die anderen kinder sieht, die essen

hör auf ihm so viele sachen aufzureißen; beschränke dich auf zwei; so kleine kinder sind mit so einer auswahl überfordert!

zeig ihm z.B. eine kiwi und eine banane, dann soll er sich eins aussuchen und das gibts dann und nix anderes! da musst halt mal konsequent sein; genauso würde es bei mir auch nur ein würstchen geben und dann pürree; im schlimmsten fall ist er dann halt mal weniger; wenn er im kiga gut isst, dann ists ja auch nicht schlimm, wenn er abends nicht mehr den mega riesen hunger hat!

du darfst ihn vor allem nicht unter druck setzen, und sei dir bewusst, dass du ihn zum essen nicht zwingen kannst, er hat aber die wahl das zu essen, was auf seinem teller ist, oder nix- so ist das im kiga auch
wenn er dann obst/gemüse isst, dann lobe ihn, genauso, wenn er mit besteck isst

lg und alles gute

Beitrag von anyca 15.01.11 - 14:51 Uhr

Wir hatten heute auch Kartoffeln und Würstchen. Meine Kleine hat, glaube ich, 1,5 Würstchen gegessen (mit den Fingern) und sonst nix.

Mir darüber Gedanken zu machen, habe ich zum Glück bei Kind Nr.1 schon aufgegeben!

Also, solange das Kind gesund ist, mach Dir keine Probleme, wo keine sind! Und das Kind ist ganz bestimmt nicht dafür verantwortlich, ob DU Spaß am Essen hast.

Beitrag von -pinguin- 15.01.11 - 15:14 Uhr

Hihi, beim Lesen deines Beitrages habe ich nur gedacht: "Wow, das ist doch echt viel!" Glaub mir, ich hab Freundinnen, die wären dankbar über so einen Esser. Janas Freund zum Beispiel ernährt sich im Moment von zwei Scheiben Toast-am Tag!! Uns so geht das bei dem schon, seit er keine Milch mehr bekommt. Immer nur ein Lebensmittel und sonst nichts. Seine Ma durfte sich Donnerstag erst noch anhören:"Mama, das ist EKELIG"! Und das von einem 2Jährigen....

Ich würds nicht so eng sehen. Wenn dein Sohn gut im Kiga ist, hat er doch schon mal genug "Gescheites" im Magen. Wie die anderen schon geschrieben haben, biete ihm nicht zu viel an, Besteck muss auch nicht sein und versuche entspannt an die Mahlzeiten heran zu gehen. Ich weiß, das ist nicht leicht, weil man schon auf den Konflikt wartet. Aber probiers. Machs euch beiden gemütlich, nimm dir Zeit für die Mahlzeit. Vielleicht darf dein Sohn helfen, den Tisch zu decken. Oder ihr machts euch mal richtig nett mit Kerze auf dem Tisch. So was schafft Ruhe und entspannt.

Wir haben auch schon mal Phasen, wo es nicht so toll läuft. Jana ist auch nicht alles, was ich ihr vorsetze. Und obwohl sie auf ihr Besteck besteht (und sich sogar die Brote selber schmiert) nimmt sie zwischendurch gerne die Finger (gestern im Restaurant auch...#schwitz). Ist nun mal so.

LG

Beitrag von kathrincat 15.01.11 - 16:44 Uhr

im kiga ist es futterneid!
wenn er 2 würsten möchte, kann er sie doch essen, ist doch seine entscheidung oder lässt du dir vorschreiben was du isst und wieviel?