hat hier einer mehrere hunde?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von zuckermaus-91 15.01.11 - 13:45 Uhr

also ich habe eine Italienische Dogge: Schröder(3Jahre) und einen Schäferhundmix: Djego(7monate)

so nun mein Problem:

also in der nähe von uns ist ein park wo ich oft mit den beiden bin und löse sie dann auch von der leine damit die toben können.
doch schröder rennt immer so derbe über djego rüber so das djego sich schon zwischen meinen beinen versteckt. aber zuhause fängt er immer an zu stenkern.

habt ihr ne idee wie ich meinem großen beibringen kann das er sanfter sein soll zum kleenen???

ganke schon mal

Beitrag von maryalex 15.01.11 - 16:31 Uhr

Hallo!
Ich würde vielleicht den "rabiaten" Hund zuerst von der Leine lassen, 2-3 Bälle werfen, dass er schonmal n bissl Dampf ablassen konnte. Wenn er dann trotzdem noch absichtlich über den anderen drüber rennt, würde ich "schluß damit" rufen, ihn abrufen und anleinen. Den anderen weiter frei laufen lassen. 5 Minuten später nochmal ableinen und das selbe Spiel wieder. Hat er bestimmt schnell verstanden...
Stänkern zu Hause würde ich auch nicht dulden, würde ich Diego zurechtweisen und auf seinen Platz schicken.
LG Mary

Beitrag von -0815- 15.01.11 - 20:33 Uhr

Mhh, meine hat das irgendwann kapiert wenn ich "EY AUFPASSEN, MAN" schreie #rofl

Beitrag von windsbraut69 16.01.11 - 10:31 Uhr

Was meinst Du denn mit "Italienische Dogge", einen MAN?
Wenn ich richtig liege, kannst Du es so ziemlich vergessen, dass der in jungen Jahren so vorsichtig spielt, wie es der offensichtlich zarter besaitete Zweithund gern hätte.
Klar kannst Du immer wieder einschreiten aber das wird nicht grundlegend etwas an der manchen Rassen eigenen grobmotorischen Umgangsweise miteinander ändern.

Wenn der Kleine dem Großen durchweg unterlegen ist, solltest Du Dich mal fachkundig (Hundetrainer oder - verein) beraten lassen, ob Kastration Sinn macht.

Gruß,

W

Beitrag von zuckermaus-91 16.01.11 - 12:55 Uhr

also meine cane corso (itl.dogge) ist schon kastriert aber halt sehr stürmisch unserem welpen gegenüber.

aber das ist halt nur draußen. und drinnen ist die dogge ruhig und der lütte fängt an rum zu dallern...

und der lütte ist auch so sehr stürmisch, hört nicht, haben auch schon einen hundetrainer gehabt und der meinte das er noch nie so einen fechen hund gehabt hat.

und ich weiß auch nicht wie es nachher sein soll mit dem baby was bald kommt, da hab ich ziemlich angst...

die dogge kennt es mit babys, und die interessieren ihn nicht ist aber sehr voersichtig...

danke

Beitrag von windsbraut69 17.01.11 - 12:24 Uhr

Na Prost Mahlzeit - zwei solche ungestümen Kälber und ein Baby?
Ich bin wirklich tierverrückt und zu unseren besten Zeiten hatten wir 4 große Hunde was Du da in Deinem Alter vor hast, ist schon ne Aufgabe...

Gruß,

W

Beitrag von redrose123 16.01.11 - 12:26 Uhr

Meine haben das immer schnell selbst gelernt sich durchzusetzten gegen die Grossen wo nie was wirklich passiert beim Bubeln

lg mit spike 4 jahre alt, peachus 2,5 jahre alt und aramis 6 monate alt

Beitrag von arme-sau 17.01.11 - 16:04 Uhr

Wir haben 2 Hunde, beide etwa 2 1/2 Jahre alt, 1, Reinrassiger Schäferhundrüde, 2. Minimix-Rüde keine 30 cm Schulterhöhe, sie kommen prima zurecht, für uns Menschen sieht das sehr rabiat aus, aber die regeln das bei uns ganz allein. wir gehen auch oft getrennt Gassi, dass jeder mal zum Zug kommt.

So wie die ihren Rudelplatz einnehmen, so handeln die auch.

Im Hof hat der Kleine das Sagen
In der Flur der Große
Im Haus die Katze! und alle drei haben es gelernt. Wir haben bewußt nichts dazu beigetragen.

LB G Moni