Fragen zur Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von nutellabraut 15.01.11 - 14:58 Uhr

- Wann habt ihr damit angefangen?
- Welche Marke bevorzugt ihr?
- Mit welcher Sorte habt ihr begonnen?
- Wie steigert man die Menge/Mahlzeiten? Wann bekommen sie dann mehr/öfter was?
- Wie sieht das mit Trinken aus? Wieviel u. was gibt man dazu?
- Wann habt ihr ganz mit Stillen aufgehört?

Beitrag von emmy06 15.01.11 - 15:21 Uhr

1) knapp 6 Monate war Junior da

2) keine - selbstgekocht

3) Zucchini aus dem eigenen Garten, danach Blumenkohl, dann Möhre

4) ein paar tage wenige löffel und dann soviel das kind möchte (eine mahlzeit hat nicht 190g nur weil hipp und co. das so abfüllen ;-) ) pro woche eine neue zutat, pro monat eine neue mahlzeit - das sind ungefähre richtwerte

5) wasser anbieten, getrunken wird es aber selten zu beginn. muss auch nicht, denn durch milch und den flüssigen brei bekommt das kind genug flüssigkeit. immer anbieten und abwarten - irgendwann wird getrunken

6) kurz vorm 2. geburtstag


lg

Beitrag von co.co21 15.01.11 - 15:21 Uhr

- mit 5 Monaten
- selbstgekocht
- selbstgekochte Karotte, dann Karotte/Kartoffel, danach mit zusätzlich Rinderhack
- ausprobieren, das Kind zeigt dir, wenn es nicht mehr mag...manche essen wochenlang nur wenig Löffel, andere hauen nach einer Woche ein komplettes Glas weg.
- trinken wollte Lara nie was, solange wir viel gestillt haben, erst nach der 2. Beikostmahlzeit gabs mal Wasser pur (abgekochtes Leitungswasser) ausm Becher
- bei der ersten Beikostmahlzeit haben wir nach einer Woche nicht mehr gestillt, weil Lara da die Menge von ca einem Glas gegessen hat. Da es aber nur Gemüse war, wollte sie dann nach ca. 1 Std. stillen. Komplett weggefallen ist es nach ca. 3 Wochen, als das Fleisch dabei war.
Insgesamt haben wir 13 Monate gestillt

Beitrag von lienschi 15.01.11 - 15:22 Uhr

huhu,

puh... das sind ja viele Fragen auch einmal... also...

- Wann habt ihr damit angefangen?
mit 5,5 Monaten mit Brei, ab 6,5 Monate (fast) nur noch Fingerfood/BLW

- Welche Marke bevorzugt ihr?
Brei: von Alnatura
Fingerfood: überwiegend Bio-Lebensmitteln

- Mit welcher Sorte habt ihr begonnen?
Brei: mit Kürbis und Birne
Fingerfood: mit Karotte, Kartoffel und Reiswaffel

- Wie steigert man die Menge/Mahlzeiten? Wann bekommen sie dann mehr/öfter was?
Brei: Da hab ich nicht so viel Erfahrung, wegen der kurzen Zeit...
aber ich würde sagen jeden Tag ein paar Löffelchen mehr und jede Woche ein neues Lebensmittel dazu (natürlich nur, wenn das Kind auch mitmacht).
In dem einen Monat haben wir´s auf täglich 1 Mahlzeit mit Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei und 1 Mahlzeit mit GOB gebracht.
Fingerfood: Einfach bei jedem Essen alles mögliche Anbieten, die Menge und Geschwindigkeit entscheidet das Kind selbst, da es sich ja auch selbst füttert.

- Wie sieht das mit Trinken aus? Wieviel u. was gibt man dazu?
Ich habe immer Wasser abgeboten (aus dem Schnabelbecher, Trinklernbecher oder normalem Becher)... anfangs hat mein Zwerg nur damit gespielt, mit der Zeit aber immer mehr davon getrunken. Ansonsten habe ich immer nach dem Essen noch das Stillen abgeboten, mal hat er noch trinken wollen, mal nicht.

- Wann habt ihr ganz mit Stillen aufgehört?
Komplett aufgehört habe ich mit 11 Monaten. Ab da hat er plötzlich ohne Probleme die Flasche akzeptiert... die er aber eh nur noch abends zum Einschlafen braucht.

lg, Caro

Beitrag von lilly7686 15.01.11 - 16:01 Uhr

Hallo!

- Wir haben angefangen, als Sophia beikostreif war. Das war bei Sophia, als sie 6 Monate und ein paar Tage alt war.

- Marke von was? Ich vermute Gläschen. Gar keine ;-)

- Sorte? Das erste, was ich Sophia angeboten habe, war glaub ich Ofengemüse (karotten, Kartoffeln und Fenchel) mit Hüherbrust. Bin mir aber nicht mehr so sicher.

- Sophia bekommt einiges auf den Teller gelegt (meist so 3-4 verschiedene Dinge) und isst, so viel sie möchte. Wenn sie mag, bekommt sie danach noch was dazu, wenn nicht, dann nicht.

- Ich biete Sophia immer die Brust danach an, weil sie noch nicht wirklich soooo viel isst. Würde dir aber zu Wasser raten.

- Wir stillen immernoch. Aber Sophia ist ja auch erst 7,5 Monate alt. Das wird noch ne Weile dauern ;-)


Liebe Grüße!

Beitrag von luna99 15.01.11 - 16:31 Uhr

Huhu,

probiere mich ja auch gerade im Beikoststart. Klappt denn das bei euch mit Teller? Meine isst dann immer zuerst den Teller auf und kippt alles runter. #rofl

Naja, wenn ich ihr die Sachen so in die Hand drücke klappt das ganz gut. Füttern lassen will sie sich ja nicht wirklich. :-p

LG luna mit Milchjunkie Anna Lena (29 Wochen)

Beitrag von lilly7686 15.01.11 - 16:38 Uhr

Ok, ich gebe zu, mit "Teller" meinte ich eher das Tablett am Hochstuhl ;-)
Sophia hat den Teller auch immer gefuttert. Oder es zumindest versucht #rofl

Ich leg ihr die Sachen auf das Tablett vom Hochstuhl und sie futtert ganz toll! Also ich kann da gar nix sagen.
Mittlerweile merk ich auch, dass sie manchmal weniger Stillt, wenn sie vorher gegessen hat.

Füttern lässt sich meine auch nicht.
Und im Moment hat sie nen recht hartnäckigen Husten.
Versuch mal, Hustensaft in ein Baby zu kriegen, das partout keinen Löffel will!
Zum Spielen is so ein Löffel ja super. Aber zum essen? Igitt igitt #rofl

Ich finds ja immer wieder lustig. Und ich kann mir mittlerweile gar nicht mehr vorstellen, meinem Kind Brei zu füttern.
Klar, manchmal wärs sicher einfacher und schneller (vorgestern saß Madame ganze 1,5 Stunden am Essen). Aber es macht so großen Spaß, ihr beim Essen zu zu sehen! Ich muss das direkt mal filmen :-D

Beitrag von luna99 15.01.11 - 16:44 Uhr

naja, meine untersucht noch mehr als zu essen, aber das wird schon noch kommen, vielleicht schnallt sie das mit dem Löffel ja auch noch irgendwann, wir versuchen es noch weiter, da ich bald wieder arbeiten werde muß madamme ja mal was zu essen kriegen.

oh ja das mit dem husten ist doof, ich kriege ja noch nicht mal die vigantolette ins kind :-p aber naja.

gute besserung für euch und vielen dank

LG luna mit anna lena

Beitrag von luna99 15.01.11 - 16:39 Uhr

Huhu,

also wir sind noch mitten in der Anfangsphase, erst Versuche so mit 5,5 Monaten (ist aber eher zu früh, würde jetzt später starten also wirklich 6 Monate)

Alnatura, und selbstgekocht, sonst noch einiges ausgewähltes von Hipp (bei strenger Kontrolle der Zutatenliste)

Kürbis, Pastinake, Fenchel, Banane

Das weiß ich auch noch nicht sooo genau, wenn die Mäuse Lust haben merkt man das glaube ich

Wasser anbieten, meine trinkt das auch gerne und so ziemlich von anfang an, ist aber eher die Ausnahme (es reicht wohl wenn sie ab der 3. Beikostmahlzeit trinken)

Möchte noch stillen bis die Maus 1 1/2 oder 2 Ist.

LG luna mit Anna Lena die Essen zwar spannend findet aber mehr auch nicht

Beitrag von littlelight 15.01.11 - 17:29 Uhr

- Wann habt ihr damit angefangen?
Mit knapp 6 Monaten. Unser Zwerg durfte einfach von unserm Essen kosten.

- Welche Marke bevorzugt ihr?
Keine, ich koche selbst, allerdings nicht extra für Junior. ;-)

- Mit welcher Sorte habt ihr begonnen?
Keine bestimmte. Mein Sohn hat nach der Gurke gegriffen und durfte sie haben.

- Wie steigert man die Menge/Mahlzeiten? Wann bekommen sie dann mehr/öfter was?
Wir haben da nichts aktiv zu beigetragen. Junior durfte immer so viel oder wenig essen wie er wollte. Er hat von Anfang an zu jeder Mahlzeit mitgegessen, wenn er wach war und wollte.

- Wie sieht das mit Trinken aus? Wieviel u. was gibt man dazu?
Wir bieten zu jeder Mahlzeit Wasser an. Wie viel ist immer unterschiedlich. So viel wie der Zwerg halt möchte.

- Wann habt ihr ganz mit Stillen aufgehört?
Noch gar nicht. Junior ist fast 11 Monate alt und wird nach Bedarf gestillt. Das ist immer unterschiedlich. Je nach dem wie viel er isst. Zur Zeit isst er sehr schlecht und wird eben einfach öfter gestillt. Manche Tage haut er richtig rein und will dann weniger stillen. Ich denke auch noch nicht übers Abstillen nach. Irgendwann wird Junior nicht mehr stillen wollen.

LG littlelight