Jetzt quälen wir mal deine Mama

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von serena5 15.01.11 - 15:30 Uhr

das war der Satz, als meine Mutter den Kleinen (10 Wochen) mit nach unten genommen hat.

Vorneweg. Einige wissen vielleicht, dass es nur Theater zwischen ihr und mir gibt. In ca. 9 Monaten werden wir endlich umziehen. Kann es nicht mehr erwarten.

Ständig provoziert sie mich. Ignorieren hilft nur zeitweise. Mein Bruder ist alles für sie. Beispiele der letzten Woche:

Ich bin selbstständig mit einem Spielwaren- und Baby-Artikel-Versand. Fast jeden Tag bin ich unterwegs zur Post. Mein Bruder ist auch selbstständig. Allerdings nimmt er nicht einen Cent ein. Er dreht Filme und verkauft sie teuer. Bzw. er versucht es. Er wird keine Chance haben, denn wer kauft Filme, auf denen nur er und ab und zu meine Kinder (die Älteren) drauf sind für über € 50,00? Also meine Mutter zu mir: Das lohnt sich doch nicht mit deinem Versand, die paar Cent, die du da einnimmst.

An Weihnachten wollte ich mich mit meinem besten Kumpel treffen, mit dem ich früher täglich Kontakt hatte, nach seinem Umzug sehe ich ihn nur noch an Weihnachten und Ostern, wenn er seine Familie besucht. Mein Bruder hat keinen einzigen Kumpel. Sie dann: Was, du triffst dich mit ihm? Wirst wohl deinem Freund untreu, was? Daraufhin sagte ich meinem Kumpel ab. Ja, dumm von mir, aber ich hatte keine Kraft und Nerven mehr.

Ständig bekomme ich zu hören, dass mein Freund eh nicht treu sein kann, da wir eine Fernbeziehung haben. Da ich sehr eifersüchtig bin, gibt mir das immer wieder einen Stich ins Herz. Und ja, mein Bruder hat keine Freundin.

Ich bekomme das Gefühl nicht los, dass sie mir ein Leben wie das meines Bruders wünscht. Wenn es mir schlecht geht, lässt sie mich oft in Ruhe. Hört sie mich lachen, dann findet sie wieder etwas.

Als mein Sohn 45 min. später als sonst immer noch nicht zu Hause war und ich sagte, dass ich mir solche Sorgen um ihn mache, lachte sie mich aus, dass er mit 12 Jahren sich schon zu helfen wisse. Toll, meine Mutter stand bei mir oben und heulte, weil mein Bruder (28 Jahre!!!!!!) 30 min. länger in der Stadt war als sonst. Sie ist doch nicht mehr normal, oder?

Achja, ich habe natürlich laut ihr einen schrecklichen Männergeschmack. Nur einen konnte sie gut leiden, der, der mich vergewaltigt hatte. :-[ Den fand sie süß. Als mein Ex, mit dem ich mich gut verstand anrief, brüllte sie im Hintergrund, Oh Angst, der Mörder!!! (es kam ein Film über einen Mörder, der vorher anrief. Na danke)

Was den Kleinen angeht, da steht sie oft daneben, ob ich ihn richtig wickele, das Fläschchen ist zu heiss, iwas mache ich immer falsch nach ihr.

Vorgestern bat ich meine Mutter darum, mich wenigstens an jenem Tag zu verschonen, da ich wegen des Todestages meines Sohnes eh traurig wäre. Tja und dann kam eben das was oben steht. Ich war in der Küche aufräumen und als ich zum Kleinen wollte, dem ich die Flasche gemacht hatte, war er weg. Im Treppenhaus dann eben jener Satz: Jetzt quälen wir deine Mama.

Mein Sohn meinte, ich solle eben nicht mehr nach unten gehen (er bekommt alles mit) aber seitdem steht sie eben oben. Mir ist schlecht und ich liege hier mit einer Tasse Beruhigungstee und frage mich, wie ich die neun Monate noch herumbekommen soll.

Einfach drüberwegsehen kann ich nicht mehr, dafür ist zuviel. Schlechte Mutter, schlechter Haushalt (vielen Dank. Ich kümmere mich darum im Gegensatz zu ihr. Sie liegt nur auf der Couch und sieht fern. Den Haushalt und die Einkäufe muss mein schwer herzkranker Vater erledigen. Denn meine Mutter und mein Bruder machen nichts und ich habe kein Auto), ich gehe fremd, ich verdiene nichts, mache nichts usw.

Achja, meinen Beruf als Immobilien Maklerin habe ich aufgegeben, da sie sich schämte, weil jemand meine Anzeige in der Zeitung gesehen hat. Mein Bruder dagegen hat Chancen verdient. Er nimmt nichts ein, macht nur Schulden, die sie bezahlt. Sie füttert ihn auch durch und die Wäsche bekommt er auch gemacht. Er sitzt nur in seinem Zimmer und kommt nur zum essen oder abends mal raus. Weggehen tut er nicht, er hat niemanden.

Jetzt mal meine Meinung. Ihr hängt da nicht drin und könnt neutral reagieren. Wie sehr ihr die Sache? Übertreibe ich? Mir ist echt schlecht weil ich ständig mit weiteren Attacken ihrerseits rechnen muss. Und ich vermisse meinen besten Kumpel, von dem ich seit meiner Absage nichts mehr gehört habe.

Achja, habe die Tür auch schon abgeschlossen. Bringt nichts, nur gemecker man würde sie aussperren.

Was gäbe ich dafür, selbstbewusster zu sein und darüber stehen zu können, statt dass mir alles immer so nahe geht. Achja, mein Kleinster ist angeblich auch nicht von meinem Freund. Da muss wohl der heilige Geist im Spiel gewesen sein. #kratz

LG Serena

Beitrag von sandra7.12.75 15.01.11 - 15:45 Uhr

Hallo

Oh mein Gott. #zitter#schock

ich würde zusehen das ich in 9 Stunden da raus wäre.

Du machst dich sonst komplett fertig.Für mich klingt es so das deine mutter nichts gescheites im Hirn hat und nur Menschen leiden kann die nichts drauf haben.

Ja sowas gibt es leider.

lg

Beitrag von serena5 15.01.11 - 16:25 Uhr

Du hast Recht. Ich verstehe das alles nicht mehr. Und ich frage mich, was als nächstes kommt, wenn sie nicht einmal auf den Todestag meines Babies Rücksicht nimmt.

Beitrag von alpenbaby711 15.01.11 - 18:53 Uhr

Ganz ehrlich deine Mutter ist das größtes Miststück was es gibt. Das du bei ihr überhaupt wohnst? DAs du ihr überhaupt dein Baby gibst, das du es ihr nicht sofort weggenommen hast als sie dir Angst machen wollte am Todestag deines Babys? DAs sind Dinge die ich auch nicht verstehe. aber ich kann verstehen das man, so heftig das auch ist, irgendwann soweit unten ist das man gar nicht mehr die Kraft hat sich zu wehren. Aber ehrlich hau da ab bevor die 9 Monate rum sind. Geh so schnell es geht. Sonst bist du irgendwann auch nicht mehr da!
Ela

Beitrag von mause1981 15.01.11 - 19:02 Uhr

#pro

Diese Frau wuerde mein Baby auch nicht mehr zu sehen bekommen!!!

Beitrag von alpenbaby711 16.01.11 - 17:19 Uhr

Zum glück mußte ich sowas nie erleben.
Ela

Beitrag von alpenbaby711 17.01.11 - 11:58 Uhr

Stimmt

Beitrag von simi1969 15.01.11 - 16:07 Uhr

Meine Güte, du machst was durch.

Bitte versuche, ob du nicht doch früher zu uns ziehen kannst, also eher zu meinem Sohn. ;-)

Du sagtest doch mal, ich als Schwiegermama bin zigmal besser als deine eigene Mutter. Das würde dich entlasten. So kann es nicht weitergehen sonst bist du in neun Monaten ein psychisches Wrack.

Denk auch an deine Kinder, die bekommen alles mit.



Simi

PS: Natürlich ist mein Sohn der Vater, ich glaube, die ist nicht mehr ... :-[ Und treu ist er dir auch, lasse dir da nichts anderes einreden. Bleib stark. #liebdrueck

Beitrag von serena5 15.01.11 - 16:31 Uhr

Danke dir für deine lieben Worte.

Aber ich möchte noch hier bleiben, bis Julia ihren Abschluss gemacht hat. Es wäre nicht gut, sie jetzt da rauszureissen.

Weisst du, ich sitze hier und mir laufen die Tränen runter. Wenn wenigstens dein Sohn mal Zeit hätte, hier zu sein. Aber nein, immer unter Stress.

Mir ist richtig schlecht, kurz vorm übergeben. Ich habe keine Ahnung, ob es noch die "Nachwehen" von meiner MDG sind oder wirklich von den Nerven her, was ich vermute.

Und das ist noch nicht alles. Wenn Ware für den Kleinen ankommt, dann forscht sie im Inet nach, was das gekostet haben könnte und wehe, es war nicht teuer genug. Das gleiche möchte sie mit dem Verlobungsring machen, aber ich habe ihn ihr noch nicht gezeigt. Sie kennt keine Grenzen.

Ich möchte hier raus. Aber iwie tut mir dann mein Bruder leid. :-(

Beitrag von simi1969 15.01.11 - 16:40 Uhr

Das kann ich gut nachvollziehen.

Das geht wirklich zu weit, dass sie dich so kontrolliert. Das ist alles andere als normal.

Du musst da raus, so schnell wie möglich. Soviel ich weiss, darfst du auch nicht abends telefonieren und nach 22 Uhr nicht mehr lachen und weinen wenn er da ist, auch nicht. Was ist das bitte für ein Leben?

Lebe DEIN Leben du hast nur eines und lasse dir nicht alles gefallen. Die Kinder brauchen eine Mutter, die sich durchsetzt. #blume

Beitrag von serena5 15.01.11 - 16:46 Uhr

Bitte erinnere mich nicht daran. :-(

Es ist nun knapp zwei Jahre her, als ich meine beiden Freundinnen verloren habe, weil mein Vater sie angeschrieen hat, sie sollen sich bloss nicht wieder melden und mir androhte, die Leitung zu kappen. Das hält er mir bis heute noch vor, dass ich abends gelacht habe.

Falsch Simi, weinen darf ich auch nicht, wenn es mein Vater sieht. Dann wird er sauer. Aber auch nicht, wenn dein Sohn bei mir ist, denn dann macht er Schluss mit mir, so meine Mutter. #augen Ich fühle mich wie fremdgesteuert. Gefühle nach Uhrzeit. Super. *ironie*

Ja, ich habe nur dieses eine Leben, aber ich habe mich aufgegeben. Habe jahrelang gekämpft und kaum noch Kraft.

Beitrag von ajl138 15.01.11 - 17:01 Uhr

Hallo,
ich dachte zuerst da schreibt jetzt eine junge Frau,aber du bist 40!!!!!!!! du hast 3 Kinder,die älteste ist 15.

Bekomm langsam mal den Ar*** und dein Leben in die Gänge.
Bei den ganzen Sachen fragst du wirklich noch ob du übertreibst????

Wer das so lange schon mitmacht,und nichts dagegen tut,der braucht es wahrscheinlich.

Woran scheitert´s?
Wieder mal am lieben Geld?
Das ist heutzutage eine wirklich miese Ausrede.
LG

Beitrag von enyerlina 15.01.11 - 20:54 Uhr

Hallo!


bitte überleg genau bevor du sowas schreibst ich finde das sehr gedankenlos

"Bekomm langsam mal den Ar*** und dein Leben in die Gänge.
Bei den ganzen Sachen fragst du wirklich noch ob du übertreibst???? "

das finde ich sehr gemein von dir!!!!!!!!
du kannst dir sicher nicht vorstellen welche Macht eine Mutter hat und dass man sehr stark verbunden ist oder bleibt eine Mutter kennt einen wie sonst niemanden deshalb kann Sie ihr Kind absolut willenlos und abhängig machen!!!!!!!!!

Beitrag von duvute 16.01.11 - 20:14 Uhr

#contra Sie ist 40! ist dir das klar?

Beitrag von king.with.deckchair 16.01.11 - 21:15 Uhr

Sorry, aber das "Kind" ist 40!

Und hat sich von einem 21-jährigen schwängern lassen... und die "Schwiegermutter" scheint das auch noch völlig normal zu finden.

Was für Zustände. #augen

Beitrag von duvute 17.01.11 - 10:16 Uhr

#pro

Die Schwiegermutter hat doch auch ein Baby , ebenfalls von einem jüngeren Mann. #rofl#rofl

Man ist zu normal um so was zu verstehen!#rofl

Beitrag von xxtanja18xx 15.01.11 - 17:48 Uhr

Ich bin gerade wirklich sprachlos...als ich das von Dir und deiner "Schwimu" gelesen habe...Das hört sich an als ob ein Junges kleines armes Ding mit einer Erwachsenen Frau schreibt...DU bist genauso alt wie SIE...dein Freund ist 21Jahre...

Wieso ziehst du nicht einfach aus....Du hast immer eine Ausrede...du willst es wohl so...

Für deine Kinder muss es doch auch einen Vater geben, da könnte doch deine Tochter die neun Monate hin und besucht die spo oft es geht...Es gibt für alles eine Lösung...

Wohnst du in einer eigenen Wohnung?
Dann lass sie nicht mehr rein!!!!
Du benimmst die deiner Mutter gegenüber wie ein kleines KIND!!
Hallo?! du bist 40!!!!!
Denk doch mal an dein Leben und an deine Kinder, vorallem an den kleinsten...der bekommt das doch 24std von dir zu spüren!!

Sorry, wenn man deine Antworten ließt, ist es schwer lieb zu antworten, weil du es ja anscheinend so willst...

Ps...mal am rande, vielleicht beantwortest du ja die frage: Wie geht deine Tochter damit um, das dein Freund nur 6jahre älter ist als du?? oder auch dein Sohn??

Beitrag von xxtanja18xx 15.01.11 - 17:51 Uhr

Wie geht deine Tochter damit um, das dein Freund 6jahre älter ist als *sie* sollte es eigentlich heißen.

Beitrag von serena5 15.01.11 - 17:57 Uhr

Du triffst den Nagel auf den Kopf. Genauso fühle ich mich. Wie ein kleines Kind. Ich versuche, alles so zu machen wie sie es möchte, nur damit sie keinen Grund mehr haben, mich fertigzumachen. Früher war ich anders, ich bin nicht mehr ich. Ich bin eine Maschine, die programmiert wird und da möchte ich raus.

Meine Tochter hält nicht viel von ihrem Vater. Das ist ja mit ein Problem. Ich bot ihr auch schon an, vorerst zu ihm zu ziehen, aber sie möchte nicht, hat geweint.

Die Großen kommen bestens mit meinem Freund aus, sonst würden wir nicht zusammenziehen. Ob das auch an seiner "Bestechung" liegt, keine Ahnung. Er erfüllt ihnen jeden Wunsch. Wenn mir was zu teuer ist, er kauft es ihnen.

Mensch, ihr habt alle so Recht. Ich jammere hier herum anstatt anzupacken und was in meinem Leben zu ändern. Ich lasse mich fremdbestimmen, anstatt zu sagen: Stop, es reicht. Kommt klar mit mir oder lasst es bleiben.

Dahin möchte ich wieder zurück. So war ich mal.

Beitrag von simi1969 15.01.11 - 18:20 Uhr

Der leidet unter Kaufsucht. ;-)

Es wird Zeit, dass du wieder die "Alte" wirst. Hätte ich nicht für möglich gehalten, dass ein Mensch einen anderen so stark beeinflussen kann.

Lebe dein Leben. Tu, was dir guttut und was dir gefällt. Denn nur eine glückliche Mutter hat auch glückliche Kinder. Das darfst du nie vergessen. Und wenn du nicht bald da ausziehst, dann komme ich vorbei und hole euch her zu mir.

Wie du selbst erkannt hast, vom jammern wird es nicht besser, du musst handeln und das eher gestern als heute.

Weisst du, als mein Sohn mir erzählt hat, dass deine Mutter ihn abfangen möchte, wenn er zu dir kommt, da wurde mir klar, dass sie unter Kontrollsucht leidet und ihr Leben scheint nicht rosig zu sein und so möchte sie euch Kinder runterziehen, damit es ihr besser geht als den eigenen Kindern. Verzeih mir, aber sowas kann sich nicht Mutter nennen.

Beitrag von ajl138 15.01.11 - 18:33 Uhr

Hör doch endlich verdammt nochmal auf dich zu erklären und immer nur zu reden.

Muss man mit dir so umspringen,wie ich nun hier,nur damit du endlich aufhörst viel zu reden und doch nix zu sagen?

Sie gehen über deine Kinder?
Ehrlich gesagt tust du das auch,oder meinst du die bekommen so rein gar nichts mit?
Du setzt die Kinder Situationen aus,in denen du ihnen nichtmal vorleben kannst,wie man sich richtig verhalten sollte.
DU bist das Vorbild,willst du das deine Kinder so werden wie du?

Dein Freund könnte der Freund deiner Tochter sein,deine Schiegermutter in spe ist genauso alt wie du.
Du hast 3 Kinder und sitzt bei deinen Eltern??????
Dein Freund ist selten bei dir,bzw umgekehrt....zuviel Stress....
Na das kann ja heiter werden,wenn ihr zusammen zieht.Er ist 21!!!! Und dann kommt eine Frau in seine Wohnung,die ein nervliches Wrack ist,bringt 3 Kinder mit (shitegal ob eins davon von ihm ist)...

Meinst du wirklich er ist "diesen" Problemen mit seinen 21 Jahren gewachsen?

Beweg seinen Hintern und ändere endlich dein Leben.
Heulen usw bringt dir nichts.
Da kann dir auch kein Psychiater helfen,oder meinste der sucht dir eine neue Wohnung?
Von einem Umzug zu deinem Freund rate ich dir dringend ab.Vielleicht in die Nähe aber auf keinen Fall zusammen.

Und danach kompletter Kontaktabruch zum Elternhaus.
Shit auf deinen Bruder,er will´s auch nicht anders.
Er ist nämlich auch immernoch da.

Sorry,aber bei sowas kann ich nun wirklich nicht die Gutischi-Gutschi-Eititei-Schleimerei rausholen.
Das bauchpinselt dich,aber es rüttelt dich nicht wach.

Beitrag von curlysue2 15.01.11 - 17:21 Uhr

Hallo,

Himmel, dass Du da überhaupt noch wohnst#schock Besteht keine Chance früher da raus zu kommen?
Du brauchst meiner Meinung nach nicht nur Abstand in km von Deinen Eltern sondern auch fachliche Hilfe um Dich emotional von ihnen lösen zu können, Selbstbewußtsein aufzubauen und Dich von inen in jeder Hinsicht lossagen zu können. Da kann Dir auch Dein Freund und Deine Kinder nicht bei helfen. Das musst Du von Dir heraus auch schaffen wollen.
Und nach dem was bei Euch abgeht und Deine Eltern mit Dir umspringen (und wie Du es schreibst bekommen es auch Deine älteren Kinder noch mit), glaube ich nicht, dass es Deiner Großen schlimmer geht schon früher dort raus zu kommen, als bis zur Prüfung unter diesen Umständen zu leben.
Und Dein Bruder kann Dir unter diesen Umständen egal sein. Denk jetzt endlich mal in erster Linie an Dich. Such Dir auch einen therapeuten mit dem Du alles aufarbeiten kannst. Ruf Deinen Kumpel an, entschuldige Dich für die Absage und erklär es ihm genau so wie es gewesen ist. Lass Dir nicht wieder von Deiner Mutter da rein reden, zur Not hälst Du es vor ihr (nicht vor Deinem Freund) geheim. Wenn er wirklich so ein guter Kumpel ist, wird er Dir verzeihen und Dir moralisch den Rücken stärken, dass Du das alles durchstehst und da raus kommst.

Entschuldige die harten Worte.

Ich wünsche Dir viel Kraft

curlysue

Beitrag von serena5 15.01.11 - 17:49 Uhr

Deine Worte sind berechtigt. Und in Therapie bin ich schon, auch, um alles andere zu verarbeiten.

Tja, leider habe ich resigniert und ich weiss nicht, wie ich da wieder raus komme.

Ich glaube nicht, dass es meine Große so kurz vor den Prüfungen nichts ausmachen würde, wenn sie von den Freundinnen wegkommt. Sie bekommt das Theater auch nicht so mit wie mein Großer. Ihm käme der Umzug wohl Recht, das stimmt. Eben kam er hoch und teilte mir mit, dass seine Oma ihn gefragt hat, ob ich immer noch sauer wäre, weil sie den Kleinen entführt hat.
Ja, sie sagte wirklich entführt. Er fragte sie, weshalb sie ihn einfach mit nach unten genommen hat ohne ein Wort zu sagen, sie meinte, ich wäre ja in der Küche gewesen und nicht beim Kleinen.

Meine Gedanken drehen sich gerade im Kreis, ob es sich lohnt, noch umzuziehen und zwar hier. Einerseits wäre es ein Gefühl von Freiheit, andererseits lohnt es sich nicht wegen 9 Monaten.

Nur eines ist klar, es muss sich was ändern. So kann ich nicht mehr weitermachen. So ausgepowert und am Ende mit den Nerven. Alleine wegen der Kinder. Und dann möchte ich den Kontakt abbrechen.





Beitrag von curlysue2 15.01.11 - 18:20 Uhr

Hi,

auch wenn es sich eigentlich nicht lohnt für die kurze Zeit, aber wenn Du in so kurzer Zeit noch eine Wohnung in der Nähe bekommen würdest, dann würde ich es an Deiner Stelle machen. Ihr müsst ja dann nicht alles auspacken, nur das was ihr in der Zeit braucht. Es ist dann zwar nicht sooo super gemütlich zwischen teilweise Kartons zu hocken aber immer noch besser als das Psychoprogramm was Deine Mutter da fährt. Und es würde sich schon aus dem grund lohnen, dass Du räumlichen Abstand schaffen kannst und so vielleicht auch wieder etwas Kraft für Dich und Deine Kids schöpfen.
Du hast einen Durchhänger, aber das hast Du erkannt. Du hast bereits Hilfe in Anspruch genommen und willst auch raus. Das sind doch gute Vorraussetzungen, dass Du auch den weiteren Weg schaffst. Schon alleine um es Deiner Mutter zu zeigen;-) .
Ich habe (an anderer Front als Du) auch eine zeitlang hart kämpfen müssen. Durchhänger sind normal, solange man sie als solche erkennt und sich immer wieder in den Hintern tritt diese zu überstehen. Du bist es wert und Deine Kinder und Dein Freund. Sag Dir das immer wieder. Und gib bitte nicht so kurz vorher auf #liebdrueck

GLG

curlysue

Beitrag von fruehchenomi 15.01.11 - 18:00 Uhr

So lange es Du nicht schaffst, Dich brutal und rigoros von der Frau abzugrenzen, gehst Du kaputt. Ich weiß, wovon ich rede, ich hab meiner Mutter mal einen Aschenbecher aus Marmor nachgeschmissen und hinterhergebrüllt, lass dich nie wieder hier blicken, das nächste Mal treff ich. Klingt brutal, aber es gingen auch 35 Jahre Martyrium voraus..... Ab da wr endlich Ruhe, sie hat es mir wohl zugetraut....

Wenn Du so eine Aktion nicht schaffst, hast Du noch neun Monate Hölle vor Dir. Es muss doch EINEN Menschen geben, der Deiner Mutter mal die Meinung sagen kann, und zwar absolut nicht durch die Blume sondern knallhart, wenn Du es nicht schaffst. Die Frau gehört zum Therapeuten, die ist doch nicht normal.

Trink keinen Beruhigungstee und leide, sondern fahr endlich einmal aus der Haut und wehr Dich. Und lebe ENDLICH !!!! DEIN Leben, so wie Du es willst und nicht wie Du meinst, dass es ihr recht ist ? Was soll das denn, den Beruf wegen der Mutter aufgeben ? Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen. Ich würde meine Familie einweihen, passt auf, jetzt knallts gleich, hat nichts mit euch zu tun, aber es ist Schluß, ich kann nicht mehr - und dann...... #wolke #wolke #wolke
Und wenn Deine Tür zu ist, ist sie zu, verdammt nochmal, da kann die doch meckern, was sie will !
Hallo ? Du bist VIERZIG Jahre alt ?????? und lässt Dich kujonieren wie ein kleines Mädl ? Ich versteh das ehrlich gesagt, nicht !
LG Moni