Makler Provision fällig für Ver-Käufer und Käufer ??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 19lotte68 15.01.11 - 16:13 Uhr

Hallo,

haben vor kurzem ein Haus über ein Makler-Büro gefunden - soweit ist alles unter Dach und Fach - aber, jetzt hatten wir ein Treffen mit den Eigentümern weil noch zu klären war, ob einige Sachen im/am Haus belassen werden etc. ... bei dem Termin kam raus, dass der Makler von den Verkäufern auch Provision verlang.

Ist das rechtens?

Hatte immer gedacht, für den Verkäufer wäre das Kostenlos.

lg



Beitrag von demy 15.01.11 - 16:26 Uhr

Hallo,
oft ist es üblich dass die Maklerprovision hälftig geteilt wird.

Viele, um nicht zu sagen nehazu alle Käufer, sind schlicht und ergreifend nicht bereit die Maklerprovision alleine zu tragen.

Gruß
Demy

Beitrag von 19lotte68 15.01.11 - 17:11 Uhr

#schock ... das wäre ja - WUCHER - über 10 % - wenn ich beide Beträge zusammen rechne --- das kann doch nicht sein --- unser Anteil liegt bei 4,7% ...

Wir hatten auch gehofft, dass wir die Provision mit den Eigentümern teilen ... aber wenn die auch schon so viel bezahlen müssen ...

Beitrag von 19lotte68 15.01.11 - 17:15 Uhr

... ich hatte immer gedacht 5 % wären das höchste, was an Provision verlangt werden kann - lieg ich da falsch? - sind das etwa 5% - pro Partei ???

Beitrag von zwiebelchen1977 15.01.11 - 17:19 Uhr

Hallo

Wir haben 3,57 % gezahlt und die Verkäufer auch.

Bianca

Beitrag von kati543 15.01.11 - 17:36 Uhr

Also wir haben immer einen krummen Betrag von 3,... Prozent gezahlt.

Beitrag von kati543 15.01.11 - 17:01 Uhr

Das kommt auf den Verkäufer an. Der Makler hat eine Provision - entweder der Verkäufer zahlt alles, es wird geteilt oder der Käufer zahlt alles.

Beitrag von wonderbra1 15.01.11 - 19:56 Uhr

Mein Freundin arbeitet beim Markler. Sie hat mir mal erzählt, dass bei einer Vermietung NUR der KÄUFER Provision zahlt und bei einem Verkauf zahlen EIGENTÜMER UND KÄUFER. Warum, weiß ich leider nicht mehr #kratz

Beitrag von wasteline 15.01.11 - 20:19 Uhr

1. arbeitet Deine Freundin bei einem MAKLER. Bei Markler würgt es mich immer.

2. kann bei einer Vermietung nicht der Käufer zahlen, es wird nämlich nichts verkauft.

3. bei einem Verkauf kommt es auf den Vertrag an, den der Verkäufer mit dem Makler geschlosssen hat. Deshalb zahlt mal der Käufer, mal der Verkäufer, mal beide.

Entweder hat Deine Freundin keine Ahnung, dann sollte sie den Job wechseln. Oder Du hast nicht richtig zugehört.

Beitrag von wonderbra1 16.01.11 - 20:16 Uhr

Ah...sorry, hab nicht dran gedacht, dass heute wieder Klugscheissertag ist

Beitrag von wasteline 17.01.11 - 14:04 Uhr

Was haben meine Antworten mit Klufgscheissertag zu tun?#kratz Besser wäre, Du würdest nichts zu einem Thema schreiben, von dem Du keine Ahnung hast.

Ich brauche zumindest keine push up - BHs fürs Gehirn?

Beitrag von myimmortal1977 16.01.11 - 14:34 Uhr

Eigentlich für den Käufer.

Die Maklercourtage kann auf den Verkäufer geschoben werden, wenn das Objekt aufgrund z. B. seines Preises, seiner Lage oder seines Zustandes schlecht Käufer ansprechen würde. Somit wird vesucht, das Objekt für Käuferkreise attraktiver zu machen.

Es hat nichts damit zu tun, ob ein Objekt nun vermietet oder frei verkauft wird.

Meine Eigentumswohnung habe ich frei gekauft. Da musste ich die Maklercourtage bezahlen.

Ich habe sie vermietet verkauft. Da wurde die Courtage komplett für den Käufer fällig.

LG Janette