Leere und Fragen ...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von flunky 15.01.11 - 16:32 Uhr

Hallo,

ich habe hier schon oft still mitgelesen und nun musste ich selbst erfahren wie es sich anfühlt.
Ich hatte am Do eine FG und anschliessende AS Ende der 10.ssw.
In meiner VK steht die ganze Geschichte ...
Ich bin so traurig darüber. Wenn ich mit anderen darüber rede, was mir auch gut tut, dann kann ich schon nicht mehr weinen. Aber wenn ich alleine bin, dann kommen die Tränen immer wieder.
Ich stelle mir Fragen wie ... Habe ich mich überanstrengt? Habe ich irgendetwas falsch gemacht? Hätte mein FA mir doch etwas verschreiben können, nicht nur Bettruhe? Wäre ich doch am Mi nochmals zum FA gegangen, hätte ich es vielleicht verhindern können? Hat es so sein sollen, soll es uns kein 2. mal gegönnt sein? Wieso passierte es ausgerechnet am Sterbetag meines Schwiegervaters, es gibt 265 Tage im Jahr?
In 3 Tagen bekommen wir das Ergebnis von dem ausgeschabten Gewebe. Können wir da überhaupt noch was sinnvolles erfahren, da ja fast alles vorher abgegangen ist? Für mich lag es an dem Hämatom, siehe US in VK.
Jetzt soll ich 3 Tage lang 2x tgl Ethinylestradiol einnehmen um den Hormonhaushalt zu regulieren bzw. den Zyklus anzukurbeln.
Mein Mann möchte am Liebsten nach dem 1 Monat pausieren, zu welchem uns geraten wurde, neu durchstarten. Aber ich kann im Moment noch gar nicht an eine erneute ss denken. Das ist alles völlig fern für mich. Sicher, ich weiss nicht wie es sich entwickeln wird, vielleicht denke ich in den nä Tagen, Wochen oder Monaten anders. Wie war das bei Euch?

traurige Grüsse flunky

Beitrag von francie_und_marc 15.01.11 - 17:55 Uhr

Liebe Flunky!

Es tut mir leid das dein Krümel zu den Sternenkindern gereist ist. Der Schmerz ist riesengroß, ich weiß. #liebdrueck Leider können dich Worte nicht trösten aber du bist nicht allein und wir haben hier alle ein offenes Ohr für dich.

Meinen Sohn habe ich in der 21.SSW still geboren. Ich habe das Gefühl erst wieder ein wenig heil zu werden wenn ich sein Geschwisterchen im Arm halten darf. Mir fehlt ein riesiges Stück von meinem Herzen und ich habe soviel Liebe zu vergeben. Deshalb habe ich relativ zeitig nach der Geburt gesagt das ich wieder schwanger werden möchte.
Meinen Marten kann ich dadurch nicht ersetzen aber viel Trost bekommen. Wir mussten eh 3 Monate nach der stillen Geburt warten und hatten uns als Ziel gesetzt frühestens ab Januar/Februar wieder zu üben. Allerdings haben wir auch nicht verhütet und zack hatte ich Heiligabend einen positiven Test in der Hand. Damit haben wir garnicht gerechnet, aber die Freude ist natürlich riesengroß. Die Angst das irgendetwas sein könnte ist natürlich ebenfalls groß. Aber die wäre in einem halben Jahr genauso da gewesen.

Nehme dir die Zeit die du brauchst. Es heißt immer das man erst wieder schwanger wird wenn der Kopf bzw. die Seele wieder dafür bereit ist.
Ich wünsche dir alles Gute. #liebdrueck

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 8.SSW.